Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
27.08.2021
Wie wichtig werden Klinikdaten in der Pandemie?
Lange war die Zahl der Neuinfektionen der zur Beurteilung der Corona-Lage maßgebliche Wert. Doch weil immer mehr Leute gegen Sars-CoV-2 geimpft sind, rücken weitere Angaben in den Fokus.
(Berliner Morgenpost)
27.08.2021
Spahn plant gewaltigen Impfstoff-Vorrat
Gesundheitsminister Spahn lässt nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste einen gewaltigen Impfstoff-Vorrat anlegen. Experten bezweifeln den Sinn - zumindest solange die weltweite Impfquote niedrig ist.
(tagesschau.de)
27.08.2021
Erste Mittel zur Digitalisierung der Krankenhäuser fließen
Die mit dem Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) verbundenen Forderungen an die Kranken­häuser sind durchaus anspruchsvoll, aber umsetzbar. Das sagte Stephan Krumm, zuständiger Fachreferent des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), gestern im Rahmen einer Veranstaltung des Health Innovation Hubs (hih). Laut Krumm wurden bereits 50 KHZG-Förderanträge bewilligt und erste Gelder ausgezahlt.
(Deutsches Ärzteblatt)
27.08.2021
Corona-Notlage gilt jetzt bis Ende November – aber warum?
Trotz viel Widerstand werden die Corona-Sonderrechte um drei Monate verlängert. Dafür gilt nun statt der Inzidenz die Hospitalisierungsrate als Richtschnur.
(Der Tagesspiegel)
27.08.2021
Welche Partei kümmert sich wie um Berlins Krankenhäuser?
Berlins Krankenhausgesellschaft lädt die Kandidaten zum Gespräch – es geht um Millionensummen, den Pflegestreik und sogar die Enteignungsdebatte.
(Der Tagesspiegel)
27.08.2021
Infektionsschutzgesetz: Spahn bringt neue Regeln auf den Weg
Die „Hospitalisierungsinzidenz“ soll zum Maß der Dinge werden: Minister Spahn will künftig für Corona-Regeln die Auslastung der Kliniken in der Region heranziehen. KBV-Chef Gassen ist nur halb-begeistert.
(Ärzte Zeitung)
26.08.2021
Gute Pflege im Krankenhaus garantieren!
Alleingelassene und überlastete Krankenpfleger in der Nachtschicht, Patienten und Patientinnen mit Schmerzen, die nach einer Krankenschwester klingeln und dann lange warten müssen, oder Pflege-Dienstpläne, die wegen Personalmangels immer wieder neu geschrieben werden müssen... Situationen, die in deutschen Kliniken leider zum Alltag gehören. Bereits seit Jahrzehnten versucht die Politik, die besonderen Herausforderungen der Krankenhauspflege in den Griff zu bekommen. Von der gescheiterten Pflege-Personalregelung (PPR) aus dem Jahr 1993 über verschiedene Pflegegipfel bis zu Pflegestellen-Förderprogrammen reicht die Bandbreite an Initiativen und Maßnahmen. Der GKV-Spitzenverband schlägt ein Drei-Säulen-Modell für sichere, gute und bedarfsgerechte Pflege vor.
(lifepr.de)
26.08.2021
Zwölf Prozent weniger stationäre Operationen im Jahr 2020
Den stärksten Rückgang gab es bei Eingriffen wie Operationen an Zahn, Mandel, Nase und Ohren. Brust-Operationen wurden dagegen am seltensten verschoben.
(Berliner Zeitung)
26.08.2021
Politik sagt BKG Unterstützung für starke Krankenhäuser zu
Welche Weichen für eine hochwertige Versorgung gestellt werden müssen, diskutierten die Berliner Krankenhäuser mit den Berliner Spitzenkandidaten für die Abgeordnetenhauswahl. Im Mittelpunkt stand dabei auch die Entbürokratisierung der Pflege.
(kma online)
26.08.2021
Kliniken: Von der Pandemie viel gelernt
Die Corona-Pandemie hat den Krankenhausalltag stark verändert. Klinikärzte nennen vier Grundvoraussetzungen, um die Herausforderungen zu bewältigen.
(Ärzte Zeitung)
26.08.2021
„Pandemie ist noch nicht vorbei“: Spahn warnt vor Überlastung des Gesundheitssystems im Winter
Das Coronavirus breitet sich in Deutschland zusehends schneller aus. Davor warnt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag. „Wenn wir die Impfquote nicht weiter erhöhen und mit den 3-G- und AHA-Regeln in Herbst und Winter reingehen, droht eine Überlastung des Gesundheitswesens”, macht Spahn deutlich und warnt, die Pandemie sei noch nicht vorbei.
(RND)
26.08.2021
Politik spricht sich einheitlich für umfassend #StarkeKrankenhäuser in Berlin aus
Die Berliner Krankenhäuser haben heute mit den Spitzenkandidaten/-innen für die Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin über die Zukunft der Krankenhausversorgung diskutiert. Vorab hatten die Kliniken sich gesundheitspolitisch positioniert. Für die Pflege werden mehr Zeit für Patienten/-innen durch Entbürokratisierung, mehr Tempo bei der Verbesserung der Arbeitsbedingungen und mehr Ausbildung angemahnt. Finanziell fordern die Kliniken eine Deckung des Investitionsbedarfs und Bundesprogramme mit Förderschwerpunkten wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit, um zu Modernisieren und Anreize für energieeffizientes Bauen zu schaffen.
(lifepr.de)
26.08.2021
Kliniken warnen: Hospitalisierung allein ist kein sinnvoller Parameter
In der Debatte um die künftigen Parameter zur Beurteilung der Pandemielage haben die Krankenhäuser vor einer einseitigen Ausrichtung auf die Rate der Klinikeinweisungen gewarnt. „So wie wir seit Wochen sagen, dass die Inzidenz nicht alleiniger Indikator sein kann, so gilt das jetzt auch für die Hospitalisierung“, sagte der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
(RND)
26.08.2021
Bundestag verlängert epidemische Lage um weitere drei Monate
Das Parlament hat am späten Mittwochnachmittag die nochmalige Verlängerung der epidemischen Lage wegen der Corona-Pandemie beschlossen. Auch ein neuer Pandemie-Parameter soll greifen. Aus der Opposition hatte es zuvor teils scharfe Kritik gehagelt.
(Ärzte Zeitung)
25.08.2021
Berlin: Ärzte sehen Wohl der Patienten im Klinik-Alltag gefährdet
Viele Mediziner unterstützen den Streik der Pflegekräfte an den Landeskliniken von Vivantes und Charité. Ein Bericht von der Basis.
(Berliner Zeitung)
25.08.2021
Krankenhäuser gehen nach Warnstreik zu Normalbetrieb über
Nach drei Tagen Warnstreik wollen die Krankenhäuser von Charité und Vivantes in Berlin am Donnerstag zum Normalbetrieb zurückkehren. Der Tarifkonflikt aber blelit ungelöst, die Gewerkschaft Verdi droht mit weiteren Arbeitskampfmaßnahmen.
(rbb online)
25.08.2021
Berliner Senat braucht 131.559.800,92 Euro für Impfkampagne
Um seine Impfkampagne fortzusetzen, braucht der Senat frisches Geld. Mehr als 130 Millionen Euro soll das Abgeordnetenhaus locker machen. Doch innerhalb der rot-rot-grünen Koalition gibt es noch einige Fragen.
(rbb online)
24.08.2021
Debatte um Corona-Inzidenz Ärzte befürworten Abkehr von 50er-Schwelle
Bisher galt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50 als Grenze für neue Corona-Einschränkungen. Künftig sollen aber andere Richtwerte entscheidend sein. Aus Sicht von Intensiv- und Hausärzten der richtige Weg.
(Ärzte Zeitung)
24.08.2021
Infektionsschutzgesetz Spahn will 50er-Inzidenz streichen
Im Infektionsschutzgesetz ist die Inzidenz von 50 ein entscheidendes Kriterium für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Maßnahmen. Gesundheitsminister Spahn will das ändern - und den Fokus auf die Hospitalisierungsrate legen.
(tagesschau.de)
24.08.2021
Ältere Berliner erhalten Einladung zur dritten Impfung
Berliner über 80 Jahre werden per Post informiert. Schüler sollen mit Shuttle-Bussen in Impfzentren gefahren werden.
(Berliner Morgenpost)
24.08.2021
Berlin will weiter kostenlose Schnelltests anbieten
Ab dem 11. Oktober müssen all diejenigen, die sich gegen Corona impfen lassen könnten, ihre Schnelltests selbst bezahlen. Ausnahmen soll es nur für Schwangere oder Kinder geben. Für die will Berlin seine Teststationen weiter geöffnet halten.
(rbb online)
24.08.2021
Spahn will Corona-Inzidenzwert 50 aus Infektionsgesetz streichen
Der Inzidenzwert hat für eine ungeimpfte Bevölkerung gegolten und angesichts der erreichten Impfrate ausgedient, betont Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Ein anderer Wert sei nun aussagekräftiger. Der Koalitionspartner fordert Tempo.
(Ärzte Zeitung)
24.08.2021
Arbeitsgericht untersagt Streik bei Vivantes-Kliniken
Drei Tage lang wollten die Pflegekräfte an den landeseigenen Kliniken von Charité und Vivantes streiken. Nun hat ein Gericht das vorerst für die Vivantes-Krankenhäuser untersagt. Am Dienstag soll darüber aber nochmal verhandelt werden.
(rbb online)
23.08.2021
Steinmeier: „Menschen im Gesundheitswesen sind mehr als systemrelevant“
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat engagierten Menschen für ihren Einsatz in der Pandemie gedankt. Dabei würdigte er besonders die Beschäftigten im Gesundheitswesen.
(Ärzte Zeitung)
23.08.2021
Pflegekräfte in Charité und Vivantes-Krankenhäusern ab heute im Streik
Pflegekräfte aus Charité und Vivantes-Kliniken legen die Arbeit nieder – ohne Notdienst-Vereinbarung. Opposition fordert vom Senat „handfeste Verbesserungen“.
(Der Tagesspiegel)
23.08.2021
Pflegemangel im Fokus
Das große gesundheitspolitische Thema der 19. Legislaturperiode war die Bekämpfung des Pflegemangels. Das zeigte sich auch im Krankenhausbereich. So beschlossen die Regierungsfraktionen Ende 2018 im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) den größten Umbau des DRG-Systems seit dessen Einführung: die Herausnahme der Kosten für die Pflege am Bett aus den DRGs. Das erklärte Ziel war dabei, die Krankenhäuser daran zu hindern, auf Kosten der Pflege zu sparen. Zuvor hatten sich viele Häuser gezwungen gesehen, die unzureichende Investitionsfinanzierung zu kompensieren, indem Teile der in den Fallpauschalen enthaltenen Pflegepersonalkosten für Investitionen umgewidmet wurden.
(Deutsches Ärzteblatt)
23.08.2021
Vor Klinik-Streik: Notdienst-Vereinbarung gescheitert
Seit Tagen verhandelt die Gewerkschaft Verdi mit der Charité und Vivantes über eine Notdienst-Vereinbarung für einen Klinik-Streik ab Montag. Die Gespräche scheiterten mehrfach - eine letzte Chance bleibt vielleicht noch.
(Berliner Morgenpost)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|