Tagespresse

04.01.2021
Arena in Treptow setzt Arbeit mit 600 Impfungen pro Tag fort
Nach mehreren Tagen Stillstand sollen ab Montag in der Arena in Treptow wieder Impfungen durchgeführt werden. Mehrere tausend Hochbetagte wurden dazu eingeladen. Angesichts knapper Impfmittel-Ressourcen läuft der Start mit angezogener Handbremse.
(rbb online)
04.01.2021
Einige Behandlungen können genauso gut ambulant stattfinden
2021 steht im Zeichen der medizinischen Transformation. Sie wäre auch ohne Corona gekommen, dafür kommt sie jetzt schneller und konsequenter. Die Pandemie hat gezeigt, was mit am wichtigsten ist: Die Abkehr vom Fokus auf die stationäre Behandlung.
(Die Welt)
04.01.2021
Deutschland Corona-Impfung: Spahn appelliert an Mediziner
Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte sollen Gebrauch von ihrem Recht auf eine Coronavirus-Impfung machen, fordert der Bundesgesundheitsminister. Unterdessen stellt sich Deutschland auf eine Verlängerung des Lockdowns ein.
(dw.de)
04.01.2021
Warum in Berliner Gesundheitsämtern so viel schiefläuft
Zehn Monate nach Beginn der Pandemie ist die Überforderung der Gesundheitsämter offensichtlich. Das war absehbar – doch die Verantwortung tragen nicht nur die Ämter.
(Der Tagesspiegel)
04.01.2021
Eine Milliarde Euro für Berlins Forscher
Berlin erhält in diesem Jahr eine Milliarde Euro zusätzlich für Wissenschaft. Die Hauptstadt baut ihren Spitzenplatz in Deutschland aus.
(Berliner Morgenpost)
04.01.2021
Krankenhäuser benötigen Liquiditätshilfen auch für 2021
Die Belastung der Krankenhäuser durch die Versorgung von COVID-19-Patienten sowohl auf Normal- als auch auf Intensivstationen steigt seit Wochen und wird auch mindestens in den ersten Wochen des Jahres weiterhin das Leistungsgeschehen in den Kliniken dominieren.
(lifepr.de)
04.01.2021
Größtes Berliner Corona-Impfzentrum öffnet wieder
Nach mehreren Tagen Unterbrechung sollen von heute an wieder Menschen in der Arena-Halle in Treptow gegen das Coronavirus geimpft werden. Rund 2500 Einladungsschreiben wurden bislang nach Senatsangaben an über 90 Jahre alte Berlinerinnen und Berliner verschickt, 7000 Einladungen sind insgesamt geplant.
(berlin.de)
04.01.2021
656 neue Coronafälle in Berlin
Die Belegung der Berliner Intensivstationen mit Covid-19-Erkrankten nimmt weiter zu. Nach Angaben der Krankenhäuser waren es am Samstag 446 Patienten und damit 16 mehr als am Vortag, wie aus dem täglichen Lagebericht des Senats vom Sonntag (3. Januar 2021) hervorgeht.
(berlin.de)
04.01.2021
Ärztin: "Wir sind am moralischen Tiefpunk"
Partydrogen-Unfälle, besorgte Großfamilien, beatmete Patienten: Eine Kreuzberger Ärztin schildert ihr Jahr mit Corona.
(Berliner Morgenpost)
23.12.2020
Schnelle Hilfe, wenn über Weihnachten der Notfall eintritt
Nicht für alle Menschen verlaufen Weihnachten und der Jahreswechsel so besinnlich, wie wir uns das alle wünschen. Doch wohin im Not- und Krisenfall? Hier finden Sie die wichtigsten Anlaufstellen und Rufnummern - auch für einsame und obdachlose Menschen.
(rbb online)
23.12.2020
Neue Diskussion um bessere Vergütung in der Pflege kocht hoch
KBV-Chef Gassen hat sich angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie für mehr Geld für Pflegekräfte ausgesprochen. Auch Jens Spahn stellt einen weiteren Pflegebonus in Aussicht.
(Ärzte Zeitung)
23.12.2020
Mobile Teams in Pflegeheimen - Berlin beginnt am Sonntagmorgen mit Impfungen
Berlin will am Sonntagmorgen mithilfe mobiler Impfteams mit den ersten Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Arbeitsbeginn für die Teams ist 8:30 Uhr, teilte die Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV) am Mittwoch mit. Die Teams sollen Senioren- und Pflegeheime anfahren, um deren Bewohner zu impfen. Das Einsatzzentrum für die mobilen Impfteams hat im Terminal C auf dem ehemaligen Flughafen Tegel seinen Platz.
(rbb online)
23.12.2020
22 Heimbewohner tot, mehr als 200 Menschen infiziert
Erneut werden Corona-Ausbrüche in Berliner Senioreneinrichtungen bekannt. Mehr als 200 Bewohner und Mitarbeiter wurden positiv getestet.
(Der Tagesspiegel)
23.12.2020
60 Impfmobile fahren die Pflegeheim an
Die Kleinbusse für die mobilen Teams stehen in Tegel bereit. Zu den Impfzentren soll es später Shuttle-Busse geben
(Berliner Morgenpost)
23.12.2020
Vivantes bittet Pflegekräfte um Zusatzdienste über Weihnachten
Wegen der angespannten Personalsituation vor allem im Pflegebereich bittet der landeseigene Klinikkonzern Vivantes seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Hilfe: Wer frei oder Urlaub hat wird gebeten, während der Feiertage doch zusätzliche Dienste zu übernehmen. "Leider arbeiten derzeit viele Kolleginnen und Kollegen der Covid- und Intensivstationen an der Belastungsgrenze", sagte Dorothea Schmidt, Vivantes Geschäftsführerin Personalmanagement. "Wir benötigen wirklich alle verfügbaren Kräfte, um gut und sicher über die anstehenden Feiertage zu gelangen."
(rbb online)
23.12.2020
Corona-Lage spitzt sich zu Vivantes-Mitarbeiter sollen Weihnachten keinen Urlaub machen
Betten sind noch vorhanden, doch das Personal arbeitet längst an der Belastungsgrenze. Die aktuelle Corona-Lage in den Kliniken verschärft sich weiter. Allein im Vivantes Klinikum im Friedrichshain werden derzeit 95 Menschen behandelt, die an Covid-19 erkrankt sind, davon 20 Patienten intensivmedizinisch.
(B.Z.)
23.12.2020
Nonnemacher erwartet größte Klinik-Belastung im Januar
Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) rechnet angesichts steigender Corona-Infektionen mit einer Zuspitzung der Lage für die Kliniken im neuen Jahr. «Die größte Belastung für unsere Krankenhäuser steht uns im Januar erst noch bevor», sagte sie in einer Fragerunde für Leser der «Märkischen Allgemeinen» nach Angaben vom Dienstag. Mit deutlichen Worten kritisierte sie diejenigen, die die Corona-Regeln nicht einhalten. «Solange es in unserer Gesellschaft immer noch ein Volkssport ist, Schlupflöcher in den Verordnungen zu suchen, solange werden wir die Krise nicht meistern.»
(berlin.de)
23.12.2020
Brandenburg verlegt weitere Corona-Patienten nach Berlin
51 Covid-19-Patienten aus Brandenburg hat Berlin bereits aufgenommen. Jetzt sollen weitere bis zu 50 hinzukommen, wie Ministerpräsident Woidke im rbb ankündigte. Zwar gibt es in Brandenburg noch freie Krankenhausbetten, aber das Personal fehlt.
(rbb online)
23.12.2020
Bundeswehr rüstet sich für Impfeinsatz
Am 27. Dezember geht es los - dann werden in Deutschland die ersten besonders Gefährdeten gegen Corona geimpft. Eine wichtige Rolle bei der Impfkampagne wird auch die Bundeswehr spielen. Doch welche genau?
(tagesschau.de)
23.12.2020
Senat beschließt Pflegeunterstützungsverordnung
Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kalayci die „Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag“ (Pflegeunterstützungsverordnung – PUVO) erlassen.
(berlin.de)
23.12.2020
Senat beschließt Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, eine Änderung der Verordnung zur Neufassung der Berliner Vorschriften zum Schutz vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 beschlossen.
(berlin.de)
22.12.2020
Kalayci: Mobile Impfteams stehen am Sonntag bereit
Wie viele Dosen des Corona-Impfstoffes werden Berlin im Dezember erreichen? Dazu hat die Gesundheitsverwaltung nun erstmals konkrete Zahlen genannt. Laut Senatorin Kalayci werden am Sonntag 40 mobile Impfteams losgeschickt.
(rbb online)
22.12.2020
Kalayci zum Impfen: "Ja, Berlin ist startklar"
Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von BioNTech und Pfizer gegeben. Was ist der Stand der Planungen rund um den Impfbeginn in Berlin? Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci zeigt sich im Interview zuversichtlich.
(Inforadio)
22.12.2020
64 Senioren infiziert, fünf verstorben – Wieder Corona-Ausbruch im Pflegeheim
Massenanfall von Infizierten! Und schon ist das nächste Pflegeheim betroffen. Das Seniorenhaus Lerchenweg in Mariendorf kämpft aktuell mit einem Corona-Ausbruch.
(B.Z.)
22.12.2020
Krankenhausgesellschaft: Kontakteinschrägunken notfalls verschärfen
Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, hat sich dafür ausgesprochen, den Lockdown weiter zu verschärfen und zu verlängern, sollte sich das mutierte Virus aus Großbritannien in Deutschland ausbreiten. "Sollte sich das mutierte Virus aus Großbritannien, das hypothetisch deutlich infektiöser ist, auch hierzulande ausbreiten, könnte das im schlimmsten Fall bedeuten, dass wir unsere Kontakte noch einmal stärker einschränken müssten", sagte Gaß dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Der Lockdown müsste länger und noch intensiver sein. Das sei eine Frage der Statistik, so Gaß. "Nur dann ließen sich die Inzidenzen erreichen, die deutlich niedriger sein sollen als aktuell. Das ist die bittere Wahrheit."
(Berliner Sonntagsblatt)
22.12.2020
Krankenhausgesellschaft: Kontakteinschrägunken notfalls verschärfen
Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, hat sich dafür ausgesprochen, den Lockdown weiter zu verschärfen und zu verlängern, sollte sich das mutierte Virus aus Großbritannien in Deutschland ausbreiten. "Sollte sich das mutierte Virus aus Großbritannien, das hypothetisch deutlich infektiöser ist, auch hierzulande ausbreiten, könnte das im schlimmsten Fall bedeuten, dass wir unsere Kontakte noch einmal stärker einschränken müssten", sagte Gaß dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland". Der Lockdown müsste länger und noch intensiver sein. Das sei eine Frage der Statistik, so Gaß. "Nur dann ließen sich die Inzidenzen erreichen, die deutlich niedriger sein sollen als aktuell. Das ist die bittere Wahrheit."
(Berliner Sonntagsblatt)
22.12.2020
Charité im Ausnahmefall : „In Berlin werden mehr Kliniken in den Notbetrieb gehen“
Die Lage an den Berliner Kliniken spitzt sich zu. Seit Tagen erklären sie, dass aufgrund der steigenden Corona-Patienten ihre Kapazitäten bei Betten und Personal „stark überlastet“ seien. Nun hat die Charité als erste Klinik der Hauptstadt den Ernstfall ausgerufen. Ab Montag wird Europas größtes Universitätsklinikum in einen zweiwöchigen Notbetrieb gehen. Politiker und Mediziner Experten gehen davon aus, dass auch andere Berliner Krankenhäuser folgen werden.
(Berliner Kurier)
22.12.2020
Berlin rechnet mit knapp 60.000 Impfdosen bis Jahresende
Wie viele Dosen des Corona-Impfstoffes werden Berlin noch im Dezember erreichen? Dazu gab es zuletzt immer wieder unterschiedliche Schätzungen. Jetzt hat die Gesundheitsverwaltung des Senats erstmals konkrete Mengen und Lieferzeitpunkte genannt.
(rbb online)
22.12.2020
Impfstoff-Zulassung in der EU "Die Lieferungen werden sofort beginnen"
Es kann losgehen: die Zulassung für den ersten Corona-Impfstoff in der EU ist erteilt. Biontech und Pfizer wollen schnellstens liefern. In Deutschland ist der 27. Dezember als Impfstart vorgesehen.
(tagesschau.de)
22.12.2020
SARS-CoV-2: Gesundheitsministerkonferenz (GMK) stellt sich auf angekündigte Menge an Impfdosen ein
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) über die zu erwartende Menge an Impfdosen von BioNTech informiert. Demnach werden für Deutschland am 26. Dezember 151.125 Impfdosen geliefert, am 28. Dezember 521.625, und am 30. Dezember 672.750. Für die erste Kalenderwoche 2021 werden 672.750 Impfdosen erwartet.
(berlin.de)