Tagespresse

21.12.2020
Berlin startet Impfungen zunächst in der Arena Treptow
Mit weitaus weniger Impfdosen als erwartet muss das Land Berlin zunächst auskommen. Das hat auch Folgen für die Impfzentren in der Stadt. Von ihnen wird zunächst nur eines mit der Arbeit beginnen. Doch Projektleiter Broemme sieht darin auch einen Vorteil.
(rbb online)
21.12.2020
Brandenburg rechnet mit 10.000 Impfdosen zum Start
Am Montag soll die Zulassung der ersten Corona-Impfstoffe durch die Europäische Arzneimittelagentur erfolgen. Dann könnten die Impfungen auch hierzulande beginnen. Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretär rechnet mit einer Verteilung an den Feiertagen.
(rbb online)
21.12.2020
Deutschland ordert Corona-Impfdosen nach
In den ersten Monaten wird der Impfstoff nicht reichen. Doch die EU bestellte nur 60 Prozent der angebotenen Impfdosen. Jetzt ordert Deutschland nach.
(Berliner Zeitung)
21.12.2020
Ein bisschen zu spät ist fast immer viel zu spät
Die Impfungen gegen das Corona-Virus hätten viel früher beginnen müssen. Ein Kommentar.
(Der Tagesspiegel)
21.12.2020
Charité stellt Betrieb auf Notfallprogramm um
Berlin (dpa/bb) - Vom (heutigen) Montag an für zunächst zwei Wochen fährt Berlins große Universitätsklinik Charité den Betrieb auf ein reines Notfallprogramm zurück.
(Die Zeit)
21.12.2020
Corona-Ausbruch in Berliner Pflegeheim Drei Senioren in Klinik gebracht - Feuerwehr rückt zu Einsatz aus
In einem Pflegeheim an der Apollofalterallee in Berlin-Biesdorf ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen, bei dem sich mehrere Menschen infiziert haben. Dies bestätigte ein Feuerwehrsprecher dem Tagesspiegel am Sonntagnachmittag.
(Der Tagesspiegel)
21.12.2020
Spahn zum Impfstart "Es wird am Anfang ruckeln"
Der Gesundheitsminister rechnet zum Impfstart mit Anlaufschwierigkeiten. Man werde gemeinsam lernen, sagte Spahn im Bericht aus Berlin. Heute will die EU-Arzneimittelbehörde über eine Empfehlung des Biontech/Pfizer-Vakzins entscheiden.
(tagesschau.de)
21.12.2020
"Auch die Angehörigen zu testen, würde uns kolossal überfordern"
Besucher dürfen Berliner Senioreneinrichtungen nur noch dann betreten, wenn sie ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen können. Doch die Umsetzung dieser Regeln stellt viele Heime vor Probleme, sagt Alexander Blum, Leiter eines Seniorenzentrums in Hohenschönhausen, im Interview.
(rbb online)
18.12.2020
Zahl der Corona-Patienten in Brandenburger Kliniken steigt sprunghaft
In Brandenburg ist die Zahl der Corona-Patienten, die aktuell im Krankenhaus behandelt werden, innerhalb eines Tages stark angestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Potsdam vom Freitag werden nun 997 Menschen wegen einer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt, das sind 118 mehr als noch am Donnerstag.
(rbb online)
18.12.2020
Charité im Notbetrieb: "Andere Kliniken werden nachziehen"
Nach der Charité werden wohl bald auch andere Krankenhäuser in Berlin in eine Art Notbetrieb wechseln. Das prognostiziert der Berliner Intensivmediziner Jörg Weimann im rbb. Die Lage auf den Berliner Intensivstationen sei ernst, aber noch beherrschbar, betont er.
(rbb online)
18.12.2020
Interview | Intensivpflegerin in Berlin "Wir müssen alle durchhalten"
Derzeit werden in Berlin rund 370 Covid-Patienten intensivmedizinisch behandelt - drei Viertel davon werden beatmet. Ab dem nächsten Jahr soll sich ein Pfleger um je zwei Patienten kümmern. Die Berliner Intensivpflegerin Anja Voigt hält dies für unrealistisch.
(rbb online)
18.12.2020
Bericht: Bundesregierung plant erneute Ausgleichszahlungen an Kliniken
Angesichts der stark gestiegenen Zahlen von Corona-Patienten fasst die Bundesregierung laut einem Zeitungsbericht erneute Ausgleichszahlungenan Krankenhäuser ins Auge. Kliniken in Hotspot-Gebieten sollten finanziell besonders unterstützt werden, heißt es nach Angaben des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND, Freitagsausgaben) in einem Eckpunktepapier des Gesundheitsministeriums. Krankenhäuser sollen demnach Finanzhilfen für das Freihalten von Betten erhalten.
(Wochenblatt)
18.12.2020
Den Kollaps in den Berliner Krankenhäusern verhindern
Überfüllte Intensivstationen, überforderte Krankenpfleger und immer öfter Engpässe in den Krankenhäusern. In Berlins wichtigster und größter Rettungsstelle, dem Vivantes-Klinikum in Neukölln, musste kürzlich sogar die Feuerwehr eingreifen. Die Wehrmänner halfen bei der Verlegung von neun Patienten, für deren Behandlung vor Ort Ressourcen fehlten.
(Berliner Abendblatt)
18.12.2020
Berlin nimmt schon Freitag erste Brandenburger Patienten auf
Transporte werden an diesem Donnerstag vorbereitet: Bis zu 50 Patienten aus Brandenburg sollen in Berliner Krankenhäuser – darunter auch Covid-19-Fälle.
(Der Tagesspiegel)
18.12.2020
Steigende Corona-Fallzahlen: Berlins Kliniken arbeiten am Limit
Die drastisch ansteigende Zahl der Corona-Neuinfektionen bringt die Kliniken in Deutschland an ihre Grenzen. In Sachsen und Brandenburg warnen Ärzte und Experten bereits vor Engpässen auf den Covid-19- Intensivstationen. Auch in den Berliner Krankenhäusern ist die Lage angespannt. Als Reserve für den Ernstfall steht in der Hauptstadt das Corona-Behandlungszentrum auf dem Messegelände bereit.
(Berliner Kurier)
18.12.2020
Grüne fordern Reform der Patientenberatung
Die Grünen wollen, dass die unabhängige Patientenberatung künftig über eine Stiftung erfolgt. Die Vergabe auf dem freien Markt sei ein Fehler gewesen.
(Der Tagesspiegel)
18.12.2020
Wie Berlin ab dem 27. Dezember Massenimpfungen schaffen will
Kurz nach Weihnachten könnte die erste Berlinerin geimpft werden. Noch weiß der Senat aber nicht, wie viel Impfstoff vom Bund kommt – und wer davon profitiert.
(Der Tagesspiegel)
18.12.2020
Charité will Betrieb auf "reines Notfallprogramm" einschränken
Die Berliner Charité erwartet mehr Covid-19-Patienten und schränkt deshalb den Betrieb in anderen Bereichen deutlich ein. Ab Montag gibt es zunächst keine planbaren Eingriffe mehr. 300 Betten werden nicht mehr belegt, um Personal umverteilen zu können.
(rbb online)
18.12.2020
Beschwerden über Berliner Psychiatrien häufen sich
Seit Beginn der Corona-Pandemie nehmen Beschwerden über psychiatrische Stationen in Berlin zu. Das zeigt eine Auswertung der Beschwerdestelle, die rbb|24 exklusiv vorliegt. An der Zahl der Patienten liegt das offenbar nicht.
(rbb online)
18.12.2020
Weicht Spahn von Impf-Empfehlungen ab?
Heute unterzeichnet Gesundheitsminister Spahn die Impfverordnung, die die Reihenfolge bei der Verteilung des Corona-Impfstoffs festlegt. Einem Bericht zufolge folgt er dabei nur zum Teil den Empfehlungen der Impfkommission.
(tagesschau.de)
18.12.2020
RKI meldet mehr als 30.000 Neuinfektionen
Das Robert Koch-Institut hat erneut einen Höchstwert verzeichnet. Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI 33.777 Infektionen binnen eines Tages. Die Zahl der Todesfälle erreichte mit 813 den bislang zweithöchsten Wert.
(tagesschau.de)
17.12.2020
Berlin übernimmt 50 Covid-Patienten aus Brandenburg
Wegen der kritischen Lage in den Krankenhäusern hat Brandenburg seine Nachbarn um Hilfe gebeten. Berlin sagte zu, 50 Corona-Patienten zu übernehmen. Die Notfallklinik am Messegelände wird vorerst aber nicht aktiviert.
(rbb online)
17.12.2020
Brandenburg will Patienten in Berliner Notfallklinik verlegen
Wegen der kritischen Lage in den Krankenhäusern wendet sich Brandenburg jetzt an die Nachbar-Bundesländer: 50 Corona-Patienten sollen nach dem Willen der Landesregierung in Berlin versorgt werden - in der noch nicht geöffneten Notfallklinik am Messegelände.
(rbb online)
17.12.2020
Ärzte-Dienstpläne für Covid-19-Impfungen werden geändert
Es geht womöglich doch früher los als zuletzt gedacht: Vor dem Start von Covid-19-Impfungen in Berlin muss der Einsatz von Ärztinnen und Ärzten noch eimmal umgeplant werden. "Die KV Berlin ist aktuell dabei, die bisherigen Planungen an die neue Situation anzupassen", teilte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) am Mittwoch auf Anfrage mit.
(Berliner Morgenpost)
17.12.2020
Gesundheitssenatorin Kalayci prüft Katastrophenfall – wie in Bayern
Bayern hat es schon getan – Berlin könnte folgen mit der Ausrufung des Katastrophenfalls. Moritz Quiske, Sprecher der Gesundheitsverwaltung: „In einer Krise wie dieser wird alles geprüft.“
(B.Z.)
17.12.2020
Die Charité und ihr Intensivpfleger aus Mexiko
Was macht ein Krankenhaus, wenn an allen Ecken und Enden Pflegepersonal fehlt? Ganz einfach: Die Sache selbst in die Hand nehmen und auch im Ausland suchen.
(Deutschlandfunk)
17.12.2020
Patientenschützer warnen vor möglicher Triage in Krankenhäusern
Angesichts knapper werdender Beatmungsplätze auf den Intensivstationen deutscher Krankenhäuser warnen Patientenschützer eindringlich davor, die Behandlung von Covid-19-Erkrankten von deren Überlebenschancen abhängig zu machen.
(Berliner Sonntagsblatt)
17.12.2020
Wer entscheidet im Extremfall, welche Patienten sterben müssen?
Noch reichen die Kapazitäten zur Behandlung von Corona-Patienten mit schwerem Verlauf. Ärzte warnen aber vor Überlastung und Triage.
(Der Tagesspiegel)
17.12.2020
Für die vielen Corona-Toten in Berlin gibt es Verantwortliche
Jeder zweite Corona-Tote in Berlin steckte sich in Pflegeheimen an. Schuld sind ein krankes Gesundheitssystem und eine zögerliche Politik. Ein Kommentar.
(Der Tagesspiegel)
17.12.2020
SARS-CoV-2: Gesundheitsministerkonferenz (GMK) stellt sich auf Impfbeginn am 27.12.2020 ein
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) über die zu erwartende Zulassung und Zulieferung des Impfstoffes von BioNTech informiert. Für die Bundesländer ergibt sich daraus der 27.12 als Starttermin für die Impfungen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Insbesondere soll mit der Impfung in den Pflegeheimen begonnen werden.
(berlin.de)