Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
11.09.2018
Berliner Hebamme: „Jeden Monat muss ich 20 Frauen absagen“
Katharina Kerlen-Petri arbeitet seit 30 Jahren als Hebamme
(Berliner Morgenpost)
10.09.2018
Wir warten in einem Berliner Krankenhaus auf ein neues Herz
Geht es nach Gesundheitsminister Jens Spahn, soll künftig jeder Bürger automatisch bereit sein, seine Organe zu spenden. B.Z. bei Menschen, die dringend auf ein Spenderherz warten.
(B.Z.)
10.09.2018
Transplantation funktioniert nur mit Spendern
Johann Pratschke ist Transplantationschirurg. Er wünscht sich die Wiederspruchslösung für Organspender. Ein Besuch im Berliner Virchow-Klinikum.
(Der Tagesspiegel)
10.09.2018
Schuften im permanenten Ausnahmezustand
Stress und Hetze gehören für die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeheimen zum Alltag. Die Belastung sorgt dafür, dass die Pflegenden nicht lange im Beruf durchhalten – und dass die Pflegebedürftigen leiden.
(Die Welt)
10.09.2018
Ermittlungen gegen viele Anbieter von ambulanter Intensiv-Pflege
Außerklinische Intensivpflege ist die Boombranche schlechthin im Gesundheitswesen. Recherchen von WELT zeigen: In der Branche ist Abrechnungsbetrug weit verbreitet. In Bayern ermitteln Staatsanwaltschaften gegen jeden vierten Pflegedienst.
(Die Welt)
10.09.2018
Arbeit in der Pflege Gewerkschaft Verdi legt Fahrplan für Tarifverträge vor
Berlin - Als Kanzlerin Angela Merkel Mitte Juli ein Pflegeheim besuchte, ließ sie an den Absichten der Bundesregierung keinen Zweifel: „Die Menschen, die dort arbeiten, müssen gut bezahlt werden, damit die Menschen, die dort leben, auch gute Pflege bekommen“.
(Berliner Zeitung)
07.09.2018
Steckt die Pflege bereits in einem "Versorgungsmangel"?
Am Freitagvormittag haben sich der DGB und der bpa-Arbeitgeberverband Pflege in Berlin ein Fernduell geliefert. Es ging um die Frage, warum es im Pflegemarkt derzeit hakt.
(Ärzte Zeitung)
07.09.2018
Studie: Viele Pflegekräfte fühlen sich gehetzt und ausgezehrt
In Deutschland sind viele Pflegekräfte einer neuen Studie zufolge mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden.
(Deutschlandradio)
07.09.2018
Neue Studie zu Arbeitsbedingungen in der Pflege
Die Arbeitsbedingungen für Alten- und Krankenpfleger in Deutschland stehen im Zentrum einer neuen Studie, die heute vorgestellt wird. Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi präsentieren die Ergebnisse der Umfrage bei Pflegern in Berlin. Gleichzeitig äußert sich der Arbeitgeberverband bpa mit seinem Präsidenten Rainer Brüderle zur Zukunft der Altenpflege.
(Stern.de)
07.09.2018
Benjamin Franklin Klinikum ist ein Vorbild für ganz Europa
Vor 50 Jahren eröffnete das Benjamin Franklin in Steglitz, um die medizinische Versorgung und Lehre in West-Berlin sicherzustellen.
(Berliner Morgenpost)
07.09.2018
Wo steht Berlin auf dem Weg zur Gleichstellung? Neunter Gender Datenreport erschienen
Ob im Abgeordnetenhaus, an Hochschulen oder in Krankenhäusern - Frauen sind in Führungspositionen in Berlin nach wie vor oft unterrepräsentiert.
(FOCUS)
07.09.2018
Berlin schreckt ausländische Fachkräfte ab
Berlin fehlen über 100.000 Fachkräfte. Migranten und Geflüchtete könnten die Lücke schließen, doch häufig kämpfen sie mit bürokratischen Hürden.
(Der Tagesspiegel)
07.09.2018
Widerspruchslösung: Merkel befürwortet Neuregelung für mehr Organspenden
Angesichts Tausender Patienten auf den Wartelisten ist die Debatte über Organspenden neu entbrannt - und soll im Bundestag beraten werden. Jetzt bezieht auch die Regierungschefin für sich Position.
(Wirtschafts-Woche)
05.09.2018
DKG kritisiert Gutachten des Sachverständigen­rates
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat sich gegen einige der Vorschläge des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (SVR) ausgesprochen.
(Ärzteblatt)
05.09.2018
Fehlzeiten-Studie: Fast jeder dritte Arbeitnehmer fühlt sich ausgebrannt
Rückenleiden sorgen laut AOK für viele Ausfälle. Kranke Mitarbeiter der Berliner Landesbetriebe werden eher versetzt statt gekündigt.
(Berliner Morgenpost)
05.09.2018
AOK Fehlzeiten-Report 2018 Wer seinen Beruf mag, ist seltener krank
Sinnstiftende Arbeit, angenehmes Arbeitsklima, loyale Chefs: Das Sinnerleben beeinflusst maßgeblich die Gesundheit von Arbeitnehmern, so der diesjährige AOK Fehlzeiten-Report. Bei Pflegern funktioniert das aber nicht so.
(Ärzte Zeitung)
05.09.2018
"Die Umsetzung der Hygiene-Vorgaben wird in Deutschland unmöglich gemacht"
In den Niederlanden haben Kliniken weniger Probleme mit antibiotikaresistenten Keimen als hierzulande. Der Groninger Arzt Alexander Friedrich über die Gründe.
(Der Tagesspiegel)
05.09.2018
Krankenkassen schwimmen im Geld
Die gesetzlichen Krankenkassen profitieren von der guten Konjunktur. Sie haben schon mehr als 20 Milliarden Euro auf der hohen Kante.
(Der Tagesspiegel)
05.09.2018
Wenn die Organspende zur Pflicht werden soll
Bei Organspenden und den Plänen von Gesundheitsminister Spahn geht es um viel – und um mehr als bisher. Vieles ist zu erklären.
(Der Tagesspiegel)
04.09.2018
SPD begrüßt Spahn-Vorstoß zur Organspende
Gesundheitsminister Spahn will die Widerspruchslösung bei der Organspende zum Normalfall machen. Die SPD reagiert erfreut – scharfe Kritik kommt hingegen von Theologen und Bischöfen.
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)
04.09.2018
Pflege des demenzkranken Vaters zählt nicht
Wer länger studieren muss, weil er demenzkranke Angehörige pflegt, erhält keine Bafög-Verlängerung. Die Grünen wollen das ändern.
(Der Tagesspiegel)
04.09.2018
Kommt jetzt die automatische Organspende?
Berlin. Es ist nur sechs Jahre her, dass der Bundestag zwei Gesetze beschlossen hat, mit denen die Bedingungen für Organspenden verbessert werden sollten. Trotzdem hat die Zahl der Spenden im vergangenen Jahr ein Rekordtief erreicht.
(Hamburger Abendblatt)
04.09.2018
DKG zum Gesetzentwurf zur Organspende / Debatte zur Widerspruchslösung dringend notwendig
Berlin) - Es ist sehr zu begrüßen, dass der Bundesgesundheitsminister die Debatte um die Widerspruchslösung bei der Organspende aktiv angehen will. Nur durch eine gesellschaftlich geführte Diskussion kann dauerhaft ein Klima erzeugt werden, in dem die Bereitschaft zur Organspende zunimmt und zeitgleich Ängste vor der Organspende abgebaut werden.
(Verbände.com)
04.09.2018
Organspende: Berliner spenden nur 35 Organe
Der Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn offenbart, dass auch in der Hauptstadt die Spendenbereitschaft gering ist.
(Berliner Morgenpost)
04.09.2018
Merkel befürwortet Spahns Vorstoß bei Organspende
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will neue Regeln zur Organspende. Künftig solle jeder Deutsche automatisch Spender sein, solange er oder Angehörige nicht ausdrücklich widersprechen.
(Die Welt)
04.09.2018
Gesundheitsminister für Widerspruchslösung: Spahn will jeden zum Organspender machen
Die Entnahme von Organen ist in Deutschland bisher nur möglich, wenn jemand ausdrücklich zustimmt. Geht es nach dem Gesundheitsminister, soll sich das ändern. Jens Spahn.
(Spiegel online)
03.09.2018
Mehr Männer für soziale Berufe
Von Kinderbetreuung bis Pflege: Gemeinwohlorientierte Jobs müssen attraktiver werden, sagen Forscher. Dabei geht es nicht nur ums Gehalt.
(Der Tagesspiegel)
03.09.2018
Jeder soll Organspender sein
Die Zahl der Organspenden in Deutschland muss nach Ansicht von Gesundheitsminister Spahn wieder steigen. Deshalb hat er bereits ein Gesetz auf den Weg gebracht. Zudem will er die Debatte um die Widerspruchslösung neu anstoßen.
(Tagesschau.de)
01.09.2018
Berlin: Organspende soll einfacher werden
Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Zahl der Organspenden mit einem neuen Gesetz deutlich erhöhen. „Wir müssen alles versuchen, dass die Zahl der Organtransplantationen wieder steigt“, sagte Spahn am Freitag.
(Hamburger Abendblatt)
01.09.2018
Gesetz soll Zahl der Transplantationen steigern
Die Zahl der Organspenden ist seit 2012 stetig gesunken. Gesundheitsminister Spahn will das ändern. Sein Gesetzentwurf soll mehr Transplantationen ermöglichen.
(Der Tagesspiegel)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|