Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
14.11.2019
Kindermedizin personell dramatisch unterversorgt
Die Kindermedizin in Deutschland ist nicht ausreichend mit Pflegepersonal versorgt. Das räumt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Interview mit dem ARD-Politikmagazin "Kontraste" [tagesschau.de] ein.
(rbb online)
14.11.2019
Pflegepersonaluntergrenzen "In Zeiten des Mangels das falsche Rezept"
Bei einem parlamentarischen Frühstück in Berlin diskutierte Andreas Westerfellhaus mit Vertretern konfessioneller Kliniken über die ungeliebten Pflegepersonaluntergrenzen (PPUG). Der BMG-Staatssekretär zeigte Verständnis für die Kritik der Kliniken – verteidigte die Untergrenzen aber auch.
(Bibliomedmanager)
14.11.2019
Hohe Kosten und Personalmangel Notfallpatient Kinderklinik
Viele Kinderkliniken operieren laut dem ARD-Magazin Kontraste jenseits ihrer Kapazitätsgrenzen - insbesondere in der Intensivmedizin. Oft fehlt es an Personal. Die Folgen können für die Betroffenen tödlich sein.
(Tagesschau.de)
14.11.2019
Dutzende Patienten aus Psychiatrien in Berlin geflohen
Wegen unterschiedlicher Fachaufsichten gibt es keine Statistiken zu den Fallzahlen. In einem Fall wurde das Fehlen nicht mal gemerkt.
(Berliner Morgenpost)
13.11.2019
„Menschen, nicht Algorithmen sollen entscheiden“
Roboter am Bett des Patienten?
(Der Tagesspiegel)
13.11.2019
Senat beschließt Entwurf des Berliner Ausgleichsfondsgesetzes zur Finanzierung der Pflegeausbildung
Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, beschlossen, den Entwurf des Berliner Ausgleichsfondsgesetzes beim Abgeordnetenhaus einzubringen.
(berlin.de)
13.11.2019
Notfallreform Die Wogen glätten sich ein wenig
Die Notfallreform steht noch aus. Bei der bislang strittigen Frage der ambulanten Sicherstellung schlagen Vertragsärzte und Krankenhauslobby nun sanftere Töne an.
(Ärzte Zeitung)
11.11.2019
Medizinprodukte könnten in Brandenburg knapp werden
In Brandenburg könnte es ab Mai 2020 zu Versorgungsengpässen bei Medizinprodukten kommen. Grund ist eine EU-Verordnung, die ab Mai 2020 schärfere Kontrollen für solche Produkte, darunter Verbandsmaterial, Rollstühle, Herzschrittmacher und Röntgengeräte, vorschreibt.
(rbb online)
11.11.2019
Kassenärzte legen Pläne für Notfallversorgung vor
Mit einer grundlegenden Reform der Notfallversorgung will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Rettungsstellen der Kliniken entlasten.
(FOCUS)
11.11.2019
Das will Spahn mit dem Gesetz zur digitalen Versorgung erreichen
Das Digitale-Versorgungs-Gesetz will Depressions-Apps zur Kassenleistung machen. Wie steht es um die Versorgung von Depressiven - und was kann man selbst tun?
(Der Tagesspiegel)
11.11.2019
"Es gibt schon diese typischen Prenzlauer-Berg-Eltern"
Rettungsstellen sind für Menschen, die dringend medizinische Hilfe brauchen. Doch eine Kinderärztin berichtet im Interview: Manche Eltern brächten Kinder wegen Sonnenbrandes oder blauer Flecken in die Notaufnahme - und beschwerten sich dann am lautesten.
(Ärzte Zeitung)
08.11.2019
Intensivtherapie am Lebensende Zu Tode therapiert?
Immer mehr Krankenhäuser bauen ihre Intensivstationen aus. Kritiker warnen: Durch finanzielle Anreize gebe es zunehmend Behandlungen, die sinnlos seien und das Leiden der Patienten vergrößern.
(Tagesschau.de)
08.11.2019
In der Gesundheitsstadt leuchtet es
Berliner Pflegekonferenz setzt auf Dialog
(Neues Deutschland)
08.11.2019
Virchows Ausstellung wird saniert 12 Millionen für Grusel-Museum der Charité
Für unechten Grusel zahlen Touristen viel Geld. Dabei gibt es in Berlin ein Haus, in dem alle Exponate völlig real sind: das Berliner Medizinhistorische Museum der Charité.
(B.Z.)
08.11.2019
Was hilft gegen Depressionen?
Das Digitale-Versorgungs-Gesetz will Depressions-Apps zur Kassenleistung machen. Wie steht es um die Versorgung von Depressiven - und was kann man selbst tun?
(Der Tagesspiegel)
08.11.2019
Marburger Bund will neues Finanzierungssystem für die Krankenhäuser
Der Marburger Bund (MB) will, dass, wie in der Pflege, auch die Kosten für die anderen Gesundheitsberufe in den Krankenhäusern aus den Fallpauschalen herausge­rech­net werden. Eine 100-Prozent-Finanzierung der Krankenhauskosten über die DRGs (diagnosebezogenen Fallpauschalen) gebe es so nur in Deutschland, sagte der Bundes­vor­­sitzende des MB, Rudolf Henke, heute vor Journalisten in Berlin.
(Ärzteblatt)
08.11.2019
Einzelne Zellen, viel Hoffnung
Aus der Forschung in die Klinik
(Der Tagesspiegel)
08.11.2019
Trickserei bei der Arbeitszeit
Marburger Bund startet Tarifverhandlungen für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken
(Neues Deutschland)
08.11.2019
Ungleiche Behandlung Auch Vivantes kennzeichnet VIP-Patienten
Nachdem der Berliner KURIER berichtet hatte, dass einige Kliniken prominente Patienten extra im Computersystem vermerken, ist eine Debatte entbrannt. Eine Ungleichbehandlung sieht Berlins Patientenbeauftragte Karin Stötzner in der sogenannten VIP-Kennzeichnung nicht. „Erst, wenn erkennbar und belegt würde, dass VIP-Patienten vorgezogen werden, kann man den Vorwurf der Diskriminierung von Patienten erheben“, sagt sie. Das sei kein Skandal.
(Berliner Kurier)
08.11.2019
Gesundheits-Apps kommen bald auf Rezept
Beim Arztbesuch läuft oft noch viel auf Papier. Die große Koalition will deswegen Tempo machen, um endlich einen Durchbruch für die Digitalisierung zu schaffen. Geht das für manche auch zu schnell?
(Berliner Morgenpost)
08.11.2019
OECD-Gesundheitsstudie Licht und Schatten bei Deutschland
Deutschland steht im Gesundheitscheck der OECD-Länder gut da – doch im Vergleich von Trenddaten zum Gesundheitszustand der Bevölkerung und zur Leistungsfähigkeit der Gesundheitssysteme treten auch Schwachstellen zutage.
(Ärzte Zeitung)
08.11.2019
Zahl der Organspender sinkt weiter
Die erhoffte Trendumkehr bei den Organspenden lässt auf sich warten. Allerdings gibt es starke Unterschiede in den Bundesländern.
(Der Tagesspiegel)
07.11.2019
Koalition will Hygienesonder­programm verlängern
Union und SPD wollen das Hygienesonderprogramm, das Krankenhäuser bei der personellen Ausstattung mit Hygienepersonal nach den Vorgaben des Infektionsschutz­rechts unterstützen soll, verlängern. Das gilt aber nicht für alle laufenden Förderzeit­räu­me. Die Große Koalition will zudem einen neuen Schwerpunkt bei Antibiotic Stewardship (ABS) setzen, wie ein Änderungsantrag zum MDK-Reformgesetz zeigt, der dem Deutschen Ärzte­blatt (DÄ) vorliegt.
(Ärzteblatt)
07.11.2019
Mehr Berliner, aber weniger Babys
Berlin - Berlin ist erneut gewachsen. In der ersten Jahreshälfte stieg die Einwohnerzahl um rund 7800 auf 3 652 640 Menschen, wie das Amt für Statistik am Mittwoch mitteilte.
(Berliner Zeitung)
07.11.2019
Berlin wächst weiter, aber weniger Babys werden geboren
In Berlin ist die Einwohnerzahl auf 3 652 640 Menschen gestiegen. Gleichzeitig gibt es aber auch weniger Geburten.
(Berliner Morgenpost)
06.11.2019
Digitale Versor­gung-Gesetz: Klarstellungen und Ergänzungen
Mehrere Änderungsanträge zum geplanten Digitale Versorgung-Gesetz (DVG), das übermorgen in zweiter und dritter Lesung den Bundestag passieren soll, befassen sich mit der IT-Sicherheit informationstechnischer Systeme und mit Regelungen zur Te­lematikinfra­struktur (TI).
(Ärzteblatt)
06.11.2019
MDK-Reform Kliniken droht höhere Prüfquote
Das geplante MDK-Reformgesetz wird möglicherweise zulasten der Krankenhäuser verschärft. Änderungsanträge von Union und SPD zum Gesetzentwurf sehen unter anderem vor, dass die Prüfquote höher ausfallen wird, als ursprünglich geplant. Wie die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) mitteilte, soll die Quote demnach im kommenden Jahr 12,5 Prozent statt 10 Prozent betragen. Zudem soll ein Krankenhaus 300 Euro Strafe zahlen, wenn der Rechnungsbetrag nach einer Prüfung gekürzt wird. Der Betrag soll unabhängig davon sein, wie stark die Rechnung gekürzt wird.
(Bibliomedmanager)
06.11.2019
Krankenhäuser sollen bei beanstandeten Abrechnungen Strafen zahlen
Die Bundesregierung will für Krankenhäuser eine Strafzahlung in Höhe von 300 Euro pro Fall einführen, wenn der Medizinische Dienst (MD) eine Abrechnung beanstan­det. Das geht aus einem Änderungsantrag der Regierungsfraktionen zum MDK-Reform­ge­setz hervor.
(Ärzteblatt)
05.11.2019
Überversorgung wird zum Problem Zu viel Medizin schadet Patienten und Ärzten
Viele Deutsche sind sich sicher: In Arztpraxen und Krankenhäusern werden unnötige medizinische Leistungen erbracht. Gleichzeitig fordern viele Patienten die Behandlungen aber auch ein. Doch diese Überversorgung birgt Gefahren, wie eine Studie zeigt.
(ntv)
05.11.2019
Forscher geben Empfehlungen für die Stadtplanung der Zukunft
Es geht um Stress und die psychische Gesundheit von Menschen, die in Städten leben: Forscher verschiedener Disziplinen haben jetzt Regeln und Anregungen für die Konzeption gesundheitsfördernder urbaner Räume formuliert. Die „Charta der Neurourbanistik“ wurde jetzt unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin veröffentlicht.
(Ärzteblatt)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|