Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
24.04.2019
25 Jahre Pflegeversicherung: Ruf nach Entlastung in der Pflege
25 Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung haben Sozialverbände und Patientenschützer ein Ende der finanziellen Belastung von Pflegebedürftigen gefordert. „Pflege darf kein Armutsrisiko sein, deshalb muss sie gerechter finanziert werden“, erklär­te der Präsident des Sozialverband Deutschland (SoVD), Adolf Bauer. Die Deutsche Stif­tung Patientenschutz forderte, die Pflegeversicherung müsse „zukünftig alle Kosten für die Pflege tragen“, egal ob der Pflegebedürftige im Heim oder zu Hause lebe.
(BibliomedManager)
24.04.2019
Jens Spahn schießt übers Ziel hinaus
Der Gesundheitsminister will mehr Profis an der Spitze der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch für den Status quo gibt es gute Gründe.
(Der Tagesspiegel)
24.04.2019
Jens Spahn ernennt Schäuble-Vertrauten zum neuen Staatssekretär
Der Bundesgesundheitsminister holt sich mit Thomas Steffen einen erfahrenen Beamten in sein Ministerium. Die Personalie ist eine große Überraschung.
(Handelsblatt)
24.04.2019
Vivantes erwirtschaftet so viel Gewinn wie im Vorjahr
Vivantes hat 2018 einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro mit einem Ergebnis von 16,2 Millionen Euro erzielt. Das Ergebnis des Berliner Krankenhausbetreibers bleibt somit auf Vorjahresniveau, teilte Vivantes in einer Pressemitteilung mit.
(BibliomedManager)
24.04.2019
Untergrenzen verbessern Patientenversorgung nicht
Mit dem seit Jahresanfang geltenden Pflegepersonal-Stärkungsgesetz wollte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für ausreichend Pflegefachpersonen auf Stationen sorgen, auf denen sie besonders gebraucht werden. Das betrifft Intensivstationen, geriatrische, unfallchirurgische sowie kardiologische Stationen.
(Bibliomed)
24.04.2019
Arztbriefe laut Umfrage oft unverständlich
Der Arztbrief aus der Klinik übermittelt dem Hausarzt klare Informationen über seinen Patienten. Theoretisch. In der Praxis klagen viele Mediziner über schwer verständliche Formulierungen.
(berlin.de)
23.04.2019
„Nicht die Keulenwirkung einer Impfpflicht” Kinderärzte fordern ein nationales Impfregister
In der Debatte um Masernimpfungen pocht der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte auf die Einführung eines nationalen Impfregisters. Bis ein solches Register existiere, fordere der Verband eine generelle Impfpflicht, sagte Sprecher Hermann Josef Kahl vor dem Beginn der Europäischen Impfwoche (24. bis 30. April). Mit einem Impfregister würde es zum Beispiel automatische Benachrichtigungen geben, dass eine Impfung ansteht. „Das hat dann nicht mehr die Keulenwirkung einer Impfpflicht“, ergänzte Kahl. Beim Bundesgesundheitsministerium beiße sein Verband mit der Idee eines Registers aber schon seit langem „auf Granit“.
(Der Tagesspiegel)
23.04.2019
Kritik an Spahns Plan zum Umbau der Krankenversicherung
Gesundheitsminister Spahn will die Struktur der gesetzlichen Krankenkassen ändern. Verbände sprechen von einem "Generalangriff auf die Sozialpartnerschaft".
(Der Tagesspiegel)
18.04.2019
Bundesministerium für Gesundheit: Staatssekretär Lutz Stroppe muss gehen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seinen Staatssekretär Lutz Stroppe in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Der Spitzenbeamte wurde 2012 Staatssekretär und übernahm 2014 diese Funktion im Gesundheitsministerium bei Spahns Vorgänger Hermann Gröhe.
(Bibliomed)
18.04.2019
Pflegenotstand: Betreuungsschlüssel ohne Wirkung
Genug Pflegekräfte auf Stationen, wo sie besonders gebraucht werden - damit wollte Bundesgesundheitsminister Spahn den Pflegenotstand lindern. Doch bislang profitieren die Patienten kaum.
(tagesschau.de)
18.04.2019
Neue Betreuungsschlüssel wirken nicht gegen Pflegenotstand
Genug Pflegekräfte auf Stationen, wo sie besonders gebraucht werden - damit wollte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Pflegenotstand lindern. Doch bislang profitieren die Patienten kaum.
(rbb24 Recherche und Berliner Zeitung)
17.04.2019
Schiedsstellenverordnung zum Pflegeberufegesetz erlassen Pressemitteilung vom 16.04.2019
Aus der Sitzung des Senats am 16. April 2019: Der Senat hat heute auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, eine Schiedsstellenverordnung auf Grundlage des Pflegeberufegesetzes beschlossen.
(berlin.de)
16.04.2019
Gesundheitsstadt Berlin: Metamorphose zum Hotspot für E-Health
Berlin soll bei E-Health Flagge zeigen, fordern Politiker. Der Weg dorthin führt zwangsweise über mehr Investitionen und eine neue Sicht auf den Datenschutz.
(Ärzte Zeitung)
15.04.2019
Erste Babylotsen-Schulung am 12. und 13. April 2019 in Berlin
Pressemitteilung vom 12.04.2019 - Angebote der Frühen Hilfen begleiten werdende Eltern von der Schwangerschaft über die Geburt bis in die ersten Lebensjahre des Kindes. Einer der wichtigen Bausteine der Frühen Hilfen ist das Präventionsprogramm Babylotsen, das es auf allen Geburtsstationen der Berliner Krankenhäuser gibt. Babylotsinnen und Babylotsen unterstützen werdende Familien, die durch unterschiedlichste Umstände überfordert sind oder helfende Unterstützungsangebote im Bezirk benötigen.
(Berlin.de)
11.04.2019
DMEA 2019 Digitale Patienten-Zwillinge – Option für die Zukunft?
Bei der Health-IT-Fachmesse DMEA in Berlin wird vor zu viel Euophorie vor KI-basierter Medizin gewarnt.
(Ärzte Zeitung)
11.04.2019
Forschung BIG wird in die Charité integriert
Kompletter Neustart für das Berliner Institut für Gesundheitsforschung: Der Bund steigt in die Landeseinrichtung ein.
(Ärzte Zeitung)
15.04.2019
Zell- und Gentherapeutika Charité will Spezial-Medikamente bald am Fließband fertigen
Berlin - Für Patienten mit einer Krebs- oder Stoffwechselerkrankung sind sogenannte Zell- und Gentherapeutika eine große, nicht selten die letzte Hoffnung. Es handelt sich um Medikamente, die auf Basis patienteneigener Blut- oder Knochenmarkszellen passgenau hergestellt werden. Derzeit geschieht das manuell im Labor.
(Berliner Zeitung)
15.04.2019
Rehabilitation: Arbeitnehmer bekommen öfter Reha bei psychischer Erkrankung
Die Rentenversicherung bewilligt immer häufiger Hilfen für Arbeitnehmer mit psychischen Störungen. Wie die Betroffenen profitieren.
(Berliner Morgenpost)
15.04.2019
Gesundheitsminister: Kassenverband: Spahn greift das Sozialversicherungssystem an
Jens Spahn will die Krankenkassenwahl in Zukunft erleichtern. Das Gesetz sieht auch Änderungen bei Gremien vor. Das sorgt für Kritik.
(Berliner Morgenpost)
15.04.2019
Gesundheitsstandort „Die Charité lebt zum Teil von ihrem guten Ruf“
Die Gesundheitswirtschaft ist eine Zukunftsbranche – mit 21.000 Unternehmen und 360.000 Beschäftigten. Was jetzt getan werden muss.
(Berliner Morgenpost)
13.04.2019
Bundesrat stimmt zu Höherer Kinderzuschlag, schnellere Arzttermine
Mehr Geld für arme Familien und mehr Sprechstunden für alle: Franziska Giffey und Jens Spahn bringen zwei Großprojekte der Koalition durch den Bundesrat. Albert Funk Bundesfamilienminister
(Der Tagesspiegel)
12.04.2019
Verbesserte Arbeitsbedingungen: Berliner Krankenhäuser treten dem „Pakt für die Pflege“ bei
Die Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) hat beschlossen den “Pakt für die Pflege“ mitzuzeichnen. Der Pakt soll dazu beitragen, Berliner Krankenhäusern die Schaffung gut ausgebildeter und motivierter Pflegekräfte in ausreichender Zahl zu erleichtern.
(kma.online)
12.04.2019
Brandenburg will Impfpflicht: Ab September könnten Kitas für ungeimpfte Kinder zu sein
Brandenburg will die Impfpflicht für Masern durchsetzen – auch auf Bundesebene. In Berlin zeigt man sich jedoch wenig begeistert.
(Der Tagesspiegel)
12.04.2019
Private Investoren entdecken Krankenhäuser und Pflegeheime
Private Investoren auf Einkaufstour in der Gesundheitsbranche: Was bei zahnmedizinischen Versorgungszentren schon üblich ist, erfasst auch Krankenhäuser und stärker noch Pflegeheime. Denn in dem Krankenkassenbudget ist kein Investitionsgeld vorgesehen. Privates Geld ist daher willkommen.
(Deutschlandfunk)
12.04.2019
Länder gegen Umbaupläne der Kassenlandschaft
Die Länder haben sich heute einstimmig im Bundesrat gegen die im Referen­tenentwurf eines „Gesetzes für eine faire Kassenwahl in der gesetzlichen Krankenversi­cherung“ verankerten Regelungen gewendet, mit denen die Krankenkassen bundesweit geöffnet werden sollen. Dies beträfe vor allem die Allgemeinen Ortskrankenkassen und würde den Ländern die Aufsicht über die Kassen entziehen. Das Gesetz ist im Bundesrat nicht zustimmungspflichtig.
(Deutsches Ärzteblatt)
12.04.2019
Berlin kann Modellregion für digitale Gesundheit werden - muss sich aber erheblich anstrengen
Berlin hat die besten Voraussetzungen, die „Zukunftsregion für digitale Gesundheit“ in Deutschland zu werden. Doch der Zug könnte bald abgefahren sein, wenn jetzt nicht gehandelt wird, mahnten Experten auf einer Fachtagung von Gesundheitsstadt Berlin am Dienstag.
(Gesundheitsstadt Berlin)
12.04.2019
Senatorin Kolat: „Eigenanteil in der Pflege jetzt deckeln!“
Vor der morgigen Bundesratssitzung appelliert die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kolat an alle Beteiligten: „Die Reform der Pflegeversicherung muss jetzt auf den Weg gebracht werden. Das finanzielle Risiko der Pflegebedürftigkeit darf nicht länger alleine bei den Pflegebedürftigen liegen.“
(berlin.de)
12.04.2019
Pfleger sollen als Vermittler mitwirken
Das Wissen über Krankheiten und das Gesundheitswesen gehört mit auf die Pflege-Ausbildungsagenda, meinen Experten.
(Ärzte Zeitung)
12.04.2019
Jede zweite kontrollierte Rechnung falsch
Der Medizinische Dienst der Krankenkassen fordert Strafen für falsche Rechnungen – die Kliniken halten dagegen.
(Der Tagesspiegel)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|