Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
01.10.2019
Neuer Pflege-TÜV soll besser über Heim-Qualität informieren
Bei der Suche nach einem Platz im Pflegeheim sollen künftig aussagekräftige Informationen über die Qualität der einzelnen Einrichtungen helfen.
(Handelsblatt)
01.10.2019
TK-Chef dringt auf Reform: Kassenbeiträge könnten steigen
Der Chef der größten gesetzlichen Krankenkasse klagt über steigende Kosten. Deswegen müsse die Politik dringend den Finanzausgleich reformieren. Denn auch wenn die Beiträge noch sprudeln: Die "richtig guten Jahre" seien vorbei.
(ntv.de)
01.10.2019
Wie der Personalmangel in der Pflege Patienten gefährdet
Immer mehr alte und kranke Menschen sollen zu Hause betreut werden - doch in der ambulanten Pflege fehlt es an Fachkräften. Das ist nicht nur eine Belastung für die Angehörigen, sondern auch eine Gefahr für Patienten.
(Spiegel online)
01.10.2019
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci: „Freies WLAN für alle Patientinnen und Patienten ist mein Ziel“
Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat heute an gleich drei Krankenhausstandorten in Berlin das kostenfreie WLAN für Patientinnen und Patienten symbolisch freigeschaltet. Mit dem WLAN im Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge ging das 21. von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung finanzierte Patienten-WLAN Berlins an den Start. Anschließend schaltete die Senatorin WLAN Nr. 22 in den DRK Kliniken Berlin Westend und Nr. 23. in der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik frei.
(berlin.de)
01.10.2019
Weitere Rufe nach der Bürger-Pflegeversicherung
Die Ausgaben für die Pflege steigen rasant. Wie soll das Sozialsystem darauf reagieren? Diese Frage treibt Koalition und Wissenschaftler um.
(Ärzte Zeitung)
30.09.2019
SPD plant Vollkasko für die Pflege
Die SPD möchte, dass gesetzlich Versicherte alle Pflegekosten bezahlt bekommen. Dafür müssten dann aber alle einzahlen – auch Beamte und Selbstständige.
(Der Tagesspiegel)
30.09.2019
Was in der Pflege passiert, ist ein Skandal
Der Pflegenotstand wird unerträglich. Doch die Politik verheddert sich im Klein-Klein. Sie bräuchte den Mut zu umfassenden Strukturveränderungen.
(Der Tagesspiegel)
30.09.2019
„Profitable Kliniken sind kein Teufelswerk“
In Berlin schreiben städtische Kliniken schwarze Zahlen, in Bremen nicht. Im Interview erklärt der Berliner Klinik-Aufsichtsrat Peter Jung, was in der Hauptstadt anders läuft.
(Weser Kurier)
30.09.2019
Erster Schlagabtausch über Spahns Digital-Reform
Der Bundestag hat erstmals das Digitale-Versorgung-Gesetz beraten. Die Koalition sieht einen epochalen Wandel eingeläutet, die Opposition vermisst den großen Wurf.
(Ärzte Zeitung)
28.09.2019
Das Gesundheitsamt der City West zeigt, was es kann
Mit einem Tag der offenen Tür stellt sich die Behörde vor. Mit dem bunten Programm sollen aber auch Berührungsängste abgebaut werden.
(Berliner Morgenpost)
27.09.2019
Spahn will Gesundheitsdaten leichter der Forschung zugänglich machen
Jens Spahn plant im Zuge des Digitale-Versorgung-Gesetzes ein Forschungsdatenzentrum. Bei den Datenschutzvorgaben bessert der Minister nun nach.
(Handelsblatt)
27.09.2019
Krankenhäuser wollen Bürokratieabbau bei der Qualitätssicherung
Der Vorstand der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hat ein Grundsatz­papier zum Stand und zur Weiterentwicklung der Instrumente der Qualitätssicherung vor­gelegt. Darin bekennen sich die Kliniken zwar zur Qualitätssiche­rung. Zugleich fordern sie aber, Qualitätssicherung nicht als Grundlage für Vergü­tungs­kürzungs- und Vorfüh­rungs­­zwecke zu missbrauchen und die bürokratischen Lasten auf das Unvermeidbare und Notwendige zu begrenzen.
(Ärzteblatt)
26.09.2019
Bundestag behandelt fünf wichtige Gesundheitsgesetze
Mit gleich fünf Reformpaketen will sich der Bundestag morgen befassen. Vier davon sollen allerdings erst ab 21.40 Uhr im Plenum diskutiert werden. Drei sollen verabschiedet werden. Dem Vernehmen nach könnten die Novellen teilweise nun zu Protokoll gegeben werden. Ein Überblick.
(Ärzteblatt)
26.09.2019
Regierung findet sich super bei Gesundheitsversorgung
Drei Seiten widmet der „Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit“ der medizinischen Versorgung. Er lobt – erwartungsgemäß – die Regierung, insbesondere in zwei Bereichen.
(Ärzte Zeitung)
26.09.2019
Bei diesen sieben Indikationen herrscht Handlungsbedarf
Der Qualitätsbericht des Qualitätsinstituts des GBA weist auf Dauerbaustellen in der stationären Versorgung hin. Es gibt aber Hinweise auf Besserung.
(Ärzte Zeitung)
26.09.2019
Gesundheitskompetenz Regierung sieht noch keine Besserung
Ein Portal im Internet soll es leichter machen, solide Gesundheitsinformationen zu finden – ab 2021.
(Ärzte Zeitung)
26.09.2019
Experte fordert: Wer Organspende widerspricht, soll selbst länger auf Organe warten müssen
Der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie hat eine sogenannte Malus-Regelung für die Vergabe von Organen vorgeschlagen. Der Gesundheitausschuss im Bundestag hört verschiedene Experten zur Zukunft der Organspende an.
(stern.de)
25.09.2019
Notfallreform Sicherstellung – DKG sieht Versagen der KVen
Bei der geplanten Notfallreform schießt die Kliniklobby weiter Pfeile in Richtung Vertragsarztsystem.
(Ärzte Zeitung)
25.09.2019
Krankenhäuser fürchten Einbußen durch Umstellung der Fallpauschalen
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat davor gewarnt, dass die Kran­kenhäuser in Deutschland durch die vergangene Gesetzgebung wie auch aktuelle Vor­haben künftig deutliche finanzielle Einbußen haben werden. Dazu zähle vor allem die Neuberechnung der diagnosebezogenen Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups (DRG)), die dem Pflegekräftestärkungsgesetz zufolge künftig ohne die Pflegesätze be­rechnet werden sollen.
(Ärzte Zeitung)
25.09.2019
Schlaganfall-Rettungswagen bleiben in Berlin bis 2021 erhalten
Der Regierende Bürgermeister stellt sich gegen den Innenausschuss: Mit einem Machtwort setzt Michael Müller zwei Jahre Verlängerung für die „Stemo“ durch.
(Der Tagesspiegel)
25.09.2019
Personalmangel gefährdet die ambulante Pflege
Die meisten Menschen wollen im Alter zuhause gepflegt werden. Doch den ambulanten Diensten geht zunehmend das Personal aus, wie eine Studie belegt.
(Der Tagesspiegel)
25.09.2019
Schlaganfall-Mobile der Feuerwehr sollen nun doch bleiben
Der Berliner Innenausschuss will die Schlaganfall-Mobile der Feuerwehr ab 2020 streichen. Nach heftiger Kritik von verschiedenen Seiten hat der Regierende Bürgermeister am Dienstag nun ein Machtwort gesprochen. Demnach sollen die "Stemos" vorerst bleiben.
(rbb online)
25.09.2019
Aus für schnelle Hilfe? Schlaganfall-Rettungswagen soll abgeschafft werden
Sie sind der Stolz des Charité-Centrums für Schlaganfallforschung Berlin (CSB), und auch die Berliner Feuerwehr brüstete sich bislang damit. Doch jetzt ist um die Stroke-Einsatz-Mobile, kurz Stemo, ein Streit entbrannt.
(Berliner Zeitung)
25.09.2019
SPD meldet Bedenken gegen Grundgesetzänderung an
Die geplante Notfallreform betrifft auch das Rettungswesen. Dieses soll per Grundgesetzänderung ins SGB V überführt werden. In der SPD-Fraktion herrscht aber offenbar Skepsis, ob das umsetzbar und zielführend ist.
(Ärzte Zeitung)
24.09.2019
Rot-Rot-Grün rüstet Polizei und Feuerwehr besser aus
Rot-Rot-Grün bewilligt zusätzliche Mittel für die Sicherheitsbehörden. CDU-Fraktionschef Burkard Dregger geht das nicht weit genug.
(Berliner Morgenpost)
24.09.2019
Spahn will Schnellverfahren für mexikanische Pflegefachkräfte
Zur Verbesserung der Situation in der Pflege setzt Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) auch auf Fachkräfte aus Mexiko. Es gehe darum, Kooperationen zu un­terstützen, „mit denen Pflegekräfte aus Mexiko in einem Schnellverfahren nach Deutsch­land kommen können“, erklärte Spahn anlässlich seiner Mexikoreise in einem vorgestern über Twitter verbreiteten Video. Dafür sollten Visaverfahren und die Anerkennung von Berufs­abschlüssen beschleunigt werden.
(Ärzteblatt)
24.09.2019
Spahn will Schnellverfahren für mexikanische Pflegefachkräfte
Zur Verbesserung der Situation in der Pflege setzt Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) auch auf Fachkräfte aus Mexiko. Es gehe darum, Kooperationen zu un­terstützen, „mit denen Pflegekräfte aus Mexiko in einem Schnellverfahren nach Deutsch­land kommen können“, erklärte Spahn anlässlich seiner Mexikoreise in einem vorgestern über Twitter verbreiteten Video. Dafür sollten Visaverfahren und die Anerkennung von Berufs­abschlüssen beschleunigt werden.
(Ärzteblatt)
24.09.2019
Pflegebedürftige müssen immer mehr selbst zahlen
Die Kosten für die Unterbringung Pflegebedürftiger sind horrend - und zuletzt noch einmal deutlich gestiegen. Grund dafür sind die seit Langem geforderten Lohnerhöhungen für Pflegepersonal.
(Spiegel Online)
24.09.2019
Gesetzgeber will Leiharbeit in der Pflege weitgehend verhindern
Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will bei der geplanten besseren Vergütung der Pflege in den Krankenhäusern ein Ausweichen auf Leiharbeiter verhindern.
(Ärzteblatt)
24.09.2019
Hohe monatliche Kosten: Pflegeheimbewohner müssen immer höheren Eigenanteil zahlen
Unterkunft, Verpflegung, Investitionskosten und ein Beitrag zur Pflege: Mehrere tausend Euro kostet ein Platz im Pflegeheim pro Monat. Und der Eigenanteil steigt weiter.
(Westfälische Nachrichten)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|