Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
20.05.2020
Beifall vom Balkon reicht nicht
Beschäftigte der Krankenhäuser wenden sich an zuständige Ministerin und Senatorin
(Neues Deutschland)
20.05.2020
So sieht Berlins Stichproben-Strategie aus Senat will Corona-Tests massiv ausweiten
In Berlin sollen nun stichprobenartig auch Menschen auf Sars-Cov-2 getestet werden ohne konkretem Infektions-Verdacht. Fokus sind Schulen, Kitas und Pflegeheime.
(Der Tagesspiegel)
20.05.2020
86-jähriger Unternehmer startet Spendenaktion „Lunchpakete fürs Personal im Krankenhaus“
Der 86-jährige Unternehmer Mahendra Prasad ließ zu Hochzeiten der Corona-Pandemie Klinikmitarbeiter mit Essen beliefern.
(Der Tagesspiegel)
20.05.2020
Mit Minibus und Blutabnahme: So will der Senat Kinder und Jugendliche testen
Berlin hat am Dienstag eine neue Strategie beschlossen. Symptomfreie Kinder sollen stichprobenartig, Pflegekräfte in Heimen ohne Ausnahme getestet werden.
(Berliner Zeitung)
20.05.2020
Berlin will verstärkt auch Menschen ohne Symptome testen
Bislang galt bei Corona-Tests die Maßgabe: Ohne Symptome kein Test. Das sollte eine Überforderung der Labore verhindern. Doch die haben mehr Kapazitäten als gedacht. Nun reagiert der Senat mit einer neuen Strategie.
(rbb online)
20.05.2020
Wie sich Berlins Gesundheitsämter durch die Dauerkrise kämpfen
Berlins Gesundheitsämter stehen mit an vorderster Front im Einsatz gegen Corona. Dabei haben sie schon vor der Pandemie all ihre Arbeit kaum geschafft - auch, weil sie chronisch unterbesetzt sind.
(rbb online)
20.05.2020
Folgen der Corona-Krise Kaum noch Blut auf Vorrat
Die Blutspendedienste schlagen Alarm: In der Corona-Krise gehen die Blutkonserven aus. In manchen Regionen reichen die Vorräte gerade einen Tag. Das liegt nicht allein an mangelnder Spendenbereitschaft.
(tagesschau.de)
20.05.2020
Senat beschließt Berliner Teststrategie
Der Senat hat heute auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kalayci die Berliner Teststrategie auf COVID-19 beschlossen. Sie basiert auf einem von der Charité – Universitätsmedizin Berlin erarbeiteten Konzept und verfolgt das grundlegende Ziel einer Erhaltung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit und des öffentlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Berlin.
(berlin.de)
19.05.2020
Gesundheitsberufe und Corona Gefährdete Helfer
Sie helfen Kranken und begeben sich dabei oft selbst in Gefahr: Ärzte und Pfleger infizieren sich laut einem Bericht derzeit besonders häufig mit dem Coronavirus. Elf Prozent aller Infizierten arbeiten im Gesundheitsbereich.
(tagesschau.de)
19.05.2020
Pandemie könnte zu Millionen verschobener Operationen führen
Hochrechnungen von Wissenschaftlern zufolge könnten infolge der Coronavirus-Pandemie weltweit geschätzt rund 30 Millionen geplante Operationen verschoben oder abgesagt werden. Das geht aus einer Analyse der Universität Birmingham hervor, deren Ergebnisse nun veröffentlicht wurden.
(berlin.de)
19.05.2020
Bund lieferte defekte Atemmasken für Arztpraxen
Der Bund hat den Kassenärztlichen Vereinigungen Hunderttausende defekter Atemmasken geliefert. Wie viele davon in Arztpraxen landeten, weiß keiner.
(Der Tagesspiegel)
19.05.2020
Viele Herzinfarkt-Patienten trauen sich nicht ins Krankenhaus
Offenbar haben viele Patienten mit Herzinfarkt- oder Schlaganfallsymptomen in den vergangenen Wochen den Weg ins Krankenhaus gescheut. Die Angst vor dem Coronavirus kann lebensgefährliche Folgen haben, befürchten die Mediziner.
(rbb online)
18.05.2020
Ärztevertreter kritisiert Gesundheitssenatorin „Von der Corona-Ampel haben wir aus der Presse erfahren“
Burkhard Ruppert von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) beklagt, Senatorin Dilek Kalayci beziehe die Mediziner in ihre Entscheidungen kaum ein.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
„Ein paar Abnahmen und Genehmigungen stehen noch aus“
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci muss sich im Parlament korrigieren, aus der eigenen Koalition gibt es Kritik – und am Donnerstag kam der Bundespräsident.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
Kliniken erhalten erneut Geld aus Corona-Rettungsschirm
Als Ausgleich für Aufwendungen während der Corona-Pandemie haben Brandenburger Krankenhäuser weitere 17,5 Millionen Euro aus dem Corona-Rettungsschirm des Bundes erhalten. Das teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Es ist bereits die fünfte Auszahlung, die das zuständige Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) an die Einrichtungen angewiesen hat. Nach einer Bedarfsabfrage wurde die Summe an 50 Krankenhäuser ausgezahlt. Damit haben die Krankenhäuser für den Zeitraum zwischen dem 16. März und 26. April 2020 insgesamt 115 Millionen Euro erhalten.
(berlin.de)
15.05.2020
„Ich darf keine Fehler machen, auch wenn mein Körper sich im Schlafmodus befindet“
Schlafmangel, Erschöpfung und Energydrinks: Intensivpfleger Ricardo Lange über Stress im Nachtdienst – und den Jetlag danach.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
Berlin will Europas modernste Kardiologie aufbauen
Berlins Regierender Bürgermeister will, dass Spitzenmediziner in der Stadt enger zusammenarbeiten. Nun soll ein „international führendes Herzzentrum“ entstehen.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
Berliner Klinken setzen Vorgaben für Besuche unterschiedlich um
Der Senat erlaubt seit Freitag wieder Besuche in Krankenhäusern unter Einhaltung von Hygienevorschriften. Einige Kliniken halten jedoch noch am Verbot fest.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
Weniger Intensivbetten als angekündigt
Bis Ende April wollte die Senatsgesundheitsverwaltung die Gesamtzahl der Intensivbetten auf rund 2200 verdoppeln. Aktueller Stand sind stattdessen 1550.
(Der Tagesspiegel)
15.05.2020
Steinmeier besucht Berlins Corona-Notkrankenhaus
Der Bundespräsident hat sich das Corona-Notkrankenhaus in Berlin angeschaut. Steinmeier hat auch eine Botschaft für die Alu-Hut-Träger.
(Berliner Morgenpost)
14.05.2020
Nach Kritik an "Ampel" Kalayci will auf Amtsärzte zugehen
Als "medizinisch nicht nachvollziehbar" kritisierten die Berliner Amtsärzte das Corona-Frühwarnsystem des Senats kritisiert. Gesundheitssenatorin Kalayci kündigt nun im Abgeordnetenhaus an, das Gespräch mit den Medizinern zu suchen.
(rbb online)
14.05.2020
Amtsärzte attackieren Gesundheitssenatorin für Berliner Sonderweg
Es rumorte schon länger, nun machen die Amtsärzte ihrem Ärger Luft. Ihre Kritik: Die Senatorin übergehe sie und entscheide teils ohne fachliche Grundlage.
(Der Tagesspiegel)
14.05.2020
Mehr als 300 Infektionen in Berliner Pflegeheimen bekannt
Sie sind alt, und sie sind in Sorge: Bewohner von Pflegeheimen sind besonders gefährdet, einer Krankheit zu erliegen - was Experten jetzt fordern.
(Der Tagesspiegel)
14.05.2020
Telemedizin: Robotervisite auf Berliner Intensivstationen
Berlin – Mobile Roboter begleiten aktuell bis zu 60 tägliche Visiten bei beatmeten Pa­tien­ten auf Berliner Intensivstationen (ITS). Gesteuert werden die 25 Roboter von Anäs­thesisten und Intensivmedizinern über Computer an der Charité. So sollen „die intensiv­medi­zinische Erfahrung der Charité und der evidenzbasierte Wissensstandard breit zur Verfü­gung“ gestellt werden, sagte Claudia Spies, Direktorin der Klinik für Anästhesiologie, in einer Mitteilung vergangene Woche.
(Deutsches Ärzteblatt)
14.05.2020
Weniger Corona-Patienten in Krankenhäusern: Drei Tote
Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Patienten in Berliner Krankenhäusern ist weiter gesunken.
(berlin.de)
14.05.2020
Berlin öffnet erste Quarantänestation für Obdachlose
Deutschlands erste Quarantäne-Station für Obdachlose ist am Berliner Hauptbahnhof eröffnet worden. 16 Betten stehen nun für Patienten mit leichten Corona-Symptomen bereit. Doch das Wohnheim bietet mehr als nur soziale Isolation. Von Josefine Janert
(rbb online)
14.05.2020
Berliner Amtsärzte lehnen Kalaycis Corona-Ampel ab
Die vom Senat beschlossene Corona-Ampel stößt bei den Berliner Amtsärzten auf starken Widerstand. In einem offenen Brief kritisieren sie die am Dienstag vorgestellten Pläne als "nicht nachvollziehbar". Auch mit der Art der Kommunikation sind sie unzufrieden.
(rbb online)
14.05.2020
Großangelegtes Screening Niedrige Corona-Infektionsquote bei Charité-Personal
Zwei Wochen lang haben sich Ärzte und Pflegekräfte der Berliner Charité einem Corona-Screening unterzogen. Das Ergebnis: Nur wenige sind oder waren am neuen Coronavirus erkrankt. Ein weiterer Testlauf ist bereits geplant.
(rbb online)
14.05.2020
Vom Pesthaus zur Corona-Zentrale: "Die Charité kann Seuche"
Am 13. Mai 1710 wurde vor den Stadttoren Berlins ein Lazarett für Pest-Kranke eingerichtet - und die Charité gegründet. Dieser historische Bezug sei gerade in der Corona-Krise spürbar, sagt Thomas Schnalke, Direktor des Medizinhistorischen Museums.
(rbb online)
14.05.2020
Bundestag zu Corona-Krise "Pandemie-Gesetz" - was sich ändert
Mehr Tests, erweiterte Meldepflichten und ein Pflege-Bonus: Der Bundestag will heute ein zweites Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Pandemie beschließen. Doch Kritikern reicht das nicht.
(tagesschau.de)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|