Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|
05.09.2018
Fehlzeiten-Studie: Fast jeder dritte Arbeitnehmer fühlt sich ausgebrannt
Rückenleiden sorgen laut AOK für viele Ausfälle. Kranke Mitarbeiter der Berliner Landesbetriebe werden eher versetzt statt gekündigt.
(Berliner Morgenpost)
05.09.2018
AOK Fehlzeiten-Report 2018 Wer seinen Beruf mag, ist seltener krank
Sinnstiftende Arbeit, angenehmes Arbeitsklima, loyale Chefs: Das Sinnerleben beeinflusst maßgeblich die Gesundheit von Arbeitnehmern, so der diesjährige AOK Fehlzeiten-Report. Bei Pflegern funktioniert das aber nicht so.
(Ärzte Zeitung)
05.09.2018
"Die Umsetzung der Hygiene-Vorgaben wird in Deutschland unmöglich gemacht"
In den Niederlanden haben Kliniken weniger Probleme mit antibiotikaresistenten Keimen als hierzulande. Der Groninger Arzt Alexander Friedrich über die Gründe.
(Der Tagesspiegel)
05.09.2018
Krankenkassen schwimmen im Geld
Die gesetzlichen Krankenkassen profitieren von der guten Konjunktur. Sie haben schon mehr als 20 Milliarden Euro auf der hohen Kante.
(Der Tagesspiegel)
05.09.2018
Wenn die Organspende zur Pflicht werden soll
Bei Organspenden und den Plänen von Gesundheitsminister Spahn geht es um viel – und um mehr als bisher. Vieles ist zu erklären.
(Der Tagesspiegel)
04.09.2018
SPD begrüßt Spahn-Vorstoß zur Organspende
Gesundheitsminister Spahn will die Widerspruchslösung bei der Organspende zum Normalfall machen. Die SPD reagiert erfreut – scharfe Kritik kommt hingegen von Theologen und Bischöfen.
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)
04.09.2018
Pflege des demenzkranken Vaters zählt nicht
Wer länger studieren muss, weil er demenzkranke Angehörige pflegt, erhält keine Bafög-Verlängerung. Die Grünen wollen das ändern.
(Der Tagesspiegel)
04.09.2018
Kommt jetzt die automatische Organspende?
Berlin. Es ist nur sechs Jahre her, dass der Bundestag zwei Gesetze beschlossen hat, mit denen die Bedingungen für Organspenden verbessert werden sollten. Trotzdem hat die Zahl der Spenden im vergangenen Jahr ein Rekordtief erreicht.
(Hamburger Abendblatt)
04.09.2018
DKG zum Gesetzentwurf zur Organspende / Debatte zur Widerspruchslösung dringend notwendig
Berlin) - Es ist sehr zu begrüßen, dass der Bundesgesundheitsminister die Debatte um die Widerspruchslösung bei der Organspende aktiv angehen will. Nur durch eine gesellschaftlich geführte Diskussion kann dauerhaft ein Klima erzeugt werden, in dem die Bereitschaft zur Organspende zunimmt und zeitgleich Ängste vor der Organspende abgebaut werden.
(Verbände.com)
04.09.2018
Organspende: Berliner spenden nur 35 Organe
Der Vorstoß von Gesundheitsminister Jens Spahn offenbart, dass auch in der Hauptstadt die Spendenbereitschaft gering ist.
(Berliner Morgenpost)
04.09.2018
Merkel befürwortet Spahns Vorstoß bei Organspende
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will neue Regeln zur Organspende. Künftig solle jeder Deutsche automatisch Spender sein, solange er oder Angehörige nicht ausdrücklich widersprechen.
(Die Welt)
04.09.2018
Gesundheitsminister für Widerspruchslösung: Spahn will jeden zum Organspender machen
Die Entnahme von Organen ist in Deutschland bisher nur möglich, wenn jemand ausdrücklich zustimmt. Geht es nach dem Gesundheitsminister, soll sich das ändern. Jens Spahn.
(Spiegel online)
03.09.2018
Mehr Männer für soziale Berufe
Von Kinderbetreuung bis Pflege: Gemeinwohlorientierte Jobs müssen attraktiver werden, sagen Forscher. Dabei geht es nicht nur ums Gehalt.
(Der Tagesspiegel)
03.09.2018
Jeder soll Organspender sein
Die Zahl der Organspenden in Deutschland muss nach Ansicht von Gesundheitsminister Spahn wieder steigen. Deshalb hat er bereits ein Gesetz auf den Weg gebracht. Zudem will er die Debatte um die Widerspruchslösung neu anstoßen.
(Tagesschau.de)
01.09.2018
Berlin: Organspende soll einfacher werden
Berlin. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Zahl der Organspenden mit einem neuen Gesetz deutlich erhöhen. „Wir müssen alles versuchen, dass die Zahl der Organtransplantationen wieder steigt“, sagte Spahn am Freitag.
(Hamburger Abendblatt)
01.09.2018
Gesetz soll Zahl der Transplantationen steigern
Die Zahl der Organspenden ist seit 2012 stetig gesunken. Gesundheitsminister Spahn will das ändern. Sein Gesetzentwurf soll mehr Transplantationen ermöglichen.
(Der Tagesspiegel)
01.09.2018
Organspende: Spahn plant bessere Organisation und höhere Vergütung
Bundesgesundheitsminister Spahn will mit einer besseren Organisationsstruktur und Vergütung die Zahl der Organspenden in Deutschland erhöhen.
(Deutschlandfunk)
31.08.2018
Bewegung im Zwist um die E-Akte
Die Tür bleibt offen: Trotz fundamentaler Unterschiede beim Aufbau der elektronischen Patientenakte sprechen KBV und AOK-Verband noch miteinander.
(Ärzte Zeitung)
30.08.2018
Rettungsdienst geht online - Digitaler Versorgungsnachweis IVENA vorgestellt
Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat hat heute gemeinsam mit Innensenator Andreas Geisel, der Berliner Feuerwehr und dem Vivantes Klinikum im Friedrichshain den digitalen Versorgungsnachweis IVENA vorgestellt.
(FOCUS)
30.08.2018
Berlins Gesundheitssenatorin Kolat will die Arzneimittelaufsicht verstärken
Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat möchte zwölf neue Fachleute für die Arzneimittelaufsicht. Brandenburg habe im Lunapharm-Skandal zu langsam reagiert.
(Der Tagesspiegel)
30.08.2018
Rettungsstellen werden besser vernetzt
Patienten soll mit neuer Software schneller geholfen werden. Die wird in allen Rettungswagen installiert und hilft etwa bei der Suche nach freien Betten.
(Der Tagesspiegel)
30.08.2018
Kontrolldefizite Gutachter fordern bessere Mittel gegen Medikamenten-Mafia
Nach dem Rücktritt von Gesundheitsministerin Diana Golze will die Linke am Freitag über die Nachfolge beraten. Unabhängig davon zeigt der Abschlussbericht einer Task Force, die den Medikamentenskandal untersucht hat, große Defizite bei der Arzneimittelkontrolle auf.
(Berliner Zeitung)
29.08.2018
Warten, bis der Facharzt kommt
Trotz Reformen ist die Terminsituation angespannt. Es wird sogar noch wichtiger, ob ein Patient privat oder gesetzlich versichert ist
(Die Welt)
29.08.2018
Facharzt-Termin Kassenpatienten müssen immer länger warten
Berlin - Lange hatte Andreas Gassen, der oberste Kassenarzt der Nation, beim Thema Wartezeiten stets von einem lediglich „gefühlten Problem“ gesprochen.
(Berliner Zeitung)
29.08.2018
Bildungsarmut beeinträchtigt die Gesundheit von Kindern
Der Kinder- und Jugendreport der DAK zeigt: Heranwachsende aus bildungsfernen Elternhäusern sind häufiger krank als der Nachwuchs von Akademikern.
(Der Tagesspiegel)
29.08.2018
Lebensrettende Medizintechnik fehlt - Kein Herz für kranke Kinder
Schrittmacher für Kinder mit Herzfehlern sind Mangelware. Und das Problem könnte sich weiter verschärfen.
(Der Tagesspiegel)
29.08.2018
DAK-Kinder- und Jugendreport: Schlaue Eltern haben fittere Kinder
Was hat Mutters Doktortitel oder Vaters Meisterbrief mit der Gesundheit des Nachwuchses zu tun? Mehr als bisher gedacht, sagen Wissenschaftler nach der Analyse von Daten mehrerer Hunderttausend Kinder und Eltern.
(NRZ online)
28.08.2018
Gesundheitsministerin Golze tritt zurück
UpdateBrandenburgs Gesundheitsministerin Diana Golze (Linke) zieht die Konsequenzen aus dem Pharmaskandal in Brandenburg. Sie trete von ihrem Amt als Ministerin zurück, teilte sie am Dienstag in Potsdam mit.
(rbb online)
28.08.2018
Spahn erwägt Gesetzesänderungen nach Pharmaskandalen
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will die Zuständigkeiten bei der Arzneimittelüberwachung stärker auf den Bund konzentrieren. „Wir fragen uns, ob die Zuständigkeiten von Bund und Ländern in der Arzneimittelüberwachung geändert werden müssen“, sagte Spahn den Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung.
(Ärzteblatt)
28.08.2018
Scharfe Kritik an Spahn: "Affront gegen alle beruflich Pflegenden"
Obwohl Personaluntergrenzen in der Pflege von Branchenexperten dringend gefordert werden, hagelt es heftige Kritik an dem jetzt bekanntgewordenen Vorhaben des Bundesgesundheitsministeriums (BMG).
(BibliomedPflege)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|