Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|
25.02.2019
Rotes Kreuz sieht Lücken beim Berliner Katastrophenschutz
Das Deutsche Rote Kreuz sieht deutlichen Nachholbedarf beim Katastrophenschutz für Berlin. In der rbb-Abendschau sagte der Berliner Katastrophenschutzbeauftragte des DRK, Hardy Häusler, rund 50 Prozent der Einheiten seien entweder überaltert oder nicht existent.
(rbb 24)
25.02.2019
Berlin: Patienten trotz Stromausfalls gut versorgt
Auch eine Klinik in Köpenick war vom Stromausfall in Berlin betroffen.
(Ärzte Zeitung)
25.02.2019
TSVG-Änderungsantrag: Prämien für Patienten in Hausarzt-Programmen?
BERLIN. Gesetzlich Versicherte sollen nach einem Medienbericht künftig Prämien erhalten, wenn sie sich immer zunächst von ihrem Hausarzt behandeln lassen.
(Ärzte Zeitung)
22.02.2019
Berlin und Brandenburg Schlechte Noten für Krankenhausplanung
Berlin und Brandenburg gehen die länderübergreifende Krankenhausplanung an. Doch die vorgelegten Eckpunkte stellen die Kassen nicht zufrieden.
(Ärzte Zeitung)
22.02.2019
Methodenbewertung GBA warnt Spahn vor „Systembruch“ in GKV
BERLIN. Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr im GBA. In einer Stellungnahme fahren GBA-Chef Professor Josef Hecken und die beiden weiteren unparteiischen Mitglieder schweres Geschütz auf. Mit den Vorschlägen Spahns sei „der Weg in die Beliebigkeit programmiert“.
(Ärzte Zeitung)
22.02.2019
Impf-Faulheit Zigtausend Kinder zu spät geimpft
Impf-Daten der Krankenkassen zeigen: Viele Kinder werden nicht zum empfohlenen Zeitpunkt geschützt, sondern "nachgeimpft".
(Der Tagesspiegel)
22.02.2019
Finanzsenator trifft auf Gelbwesten
Wieso Matthias Kollatz (SPD) in dieser Woche vor einer Veranstaltung in seinem Steglitzer Bürgerbüro lautstarken Besuch erhielt.
(Berliner Morgenpost)
22.02.2019
Zukunft der Hochschulmedizin Deutsche Unikliniken liegen international weit zurück
Geld- und Personalnot, kaum Innovationen, in der Forschung abgehängt: Experten suchen Lösungen auf dem Hochschulsymposium in Berlin.
(Der Tagesspiegel)
22.02.2019
Stromausfall in Köpenick Was lernt Berlin aus dem Blackout?
Der größte Stromausfall seit Jahrzehnten hat die Hauptstadt vor große Herausforderungen gestellt. Ist sie für solche Fälle ausreichend vorbereitet?
(Der Tagesspiegel)
22.02.2019
2020 könnte Berlin für den Katastrophenfall üben
Der 30-stündige Stromausfall in Köpenick ist glimpflich verlaufen, ein Schock aber war es doch: Innensenator Geisel will die Erfahrungen nun auswerten. Verbesserungsbedarf sieht er schon jetzt bei der Information der Bürger. Und er will den Ausnahmefall üben.
(rbb online)
22.02.2019
AOK vergrätzt die Konkurrenz bei RSA-Reform
Entweder fürchten Kassenmanager Eckpunkte für eine Reform des Finanzausgleichs oder sie erwarten diese sehnlichst. Die AOK-Aktion zur Landversorgung wird vor diesem Hintergrund kritisch gesehen.
(Ärzte Zeitung)
22.02.2019
Neue Früherkennung aus Heidelberg: Was ist dran am Bluttest für Brustkrebs?
Die Uniklinik Heidelberg hat einen Test entwickelt, der Brustkrebs im Blut nachweisen soll. Klingt revolutionär, doch es liegen erst wenige Informationen zur Methode vor. Die wichtigsten Erkenntnisse.
(Spiegel online)
22.02.2019
Gemeinsame Krankenhausplanung: Berlin und Brandenburg planen mehr Zusammenarbeit von Kliniken
Die Krankenhäuser in Berlin und Brandenburg sollen nach den Plänen der Gesundheitsressorts beider Länder enger mit stationären und ambulanten Anbietern von Gesundheit und Pflege zusammenarbeiten.
(kma.online)
21.02.2019
Verdi will Helios-Beschäftigte zu Warnstreiks aufrufen
Dem Klinikkonzern Helios drohen Warnstreiks. Die Gewerkschaft Verdi will in den laufenden Tarifverhandlungen die Helios-Beschäftigten «zu Aktionen und Warnstreiks» aufrufen, «um den Forderungen Nachdruck zu verleihen», wie die Gewerkschaft am Mittwoch in Berlin mitteilte.
(berlin.de)
21.02.2019
Kooperation ab 2020 Berlin und Brandenburg wollen Krankenhauspläne abstimmen
Die Krankenhäuser in Berlin und Brandenburg sollen nach den Plänen der Gesundheitsressorts beider Länder enger mit stationären und ambulanten Anbietern von Gesundheit und Pflege zusammenarbeiten. Dabei geht es um den sogenannten "Krankenhausplan", den Berlin und Brandenburg bisher getrennt voneinander aufstellen.
(rbb online)
21.02.2019
Regionalausschuss erarbeitet Grundlagen für Gemeinsame Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg | 025/2019
Nächste Etappe auf dem gemeinsamen Weg zur zukünftigen Versorgung in der Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg: Der Regionalausschuss für die „Gemeinsame Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg 2020“ mit Vertretern der Verbände der Krankenhäuser und Krankenkassen sowie kommunaler Spitzenverbänden hat in seiner zweiten Sitzung Ende Januar abschließend über ein Grundlagenpapier zur gemeinsamen Krankenhausplanung beraten.
(Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.de)
20.02.2019
Überschuss im Haushalt Berlin investiert 725 Millionen Euro in Infrastruktur
Geld für Schulcontainer, Radverkehr und Rathaussanierungen: Einen Teil der Überschüsse, die Berlin dank sprudelnder Steuereinnahmen verzeichnet, will der Senat in die Infrastruktur stecken. 725 Millionen Euro sollen als Investitionen in viele Bereiche fließen, wie Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) am Dienstag mitteilte.
(rbb online)
20.02.2019
Krankenhäuser immer noch mit Kassen-Rück­forderungen für Schlaganfall­versorgung konfrontiert
Der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) kritisiert, einige Krankenkassen forderten weiterhin von Kliniken Geld für die Versorgung von Schlaganfallpatienten zurück. „Für uns ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar. Es widerspricht aus unserer Sicht der durch Intervention von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) zustande gekommenen gemeinsamen Empfehlung zum Umgang mit dem Problem der rückwirkenden Kassenklagen zur Schlaganfallversorgung, der sich auch die Spitzenverbände der Krankenkassen angeschlossen haben“, sagt der Verbandspräsident Josef Düllings.
(Deutsches Ärzteblatt)
20.02.2019
Kostenbremse Pflegeversicherung 2.0 – jetzt auch mit Steuerzuschuss?
Über den Bundesrat soll ein Paradigmenwechsel in der Finanzierung der Pflegeversicherung herbeigeführt werden. Ziel: Kostenrisiken von Pflegebedürftigen entschärfen.
(Ärzte Zeitung)
20.02.2019
Geplantes Verbot von "Homo-Heilungen" Schwul und in "Therapie" gezwungen
Gesundheitsminister Jens Spahn möchte endlich "Homo-Heilungen" verbieten. Eine Berliner Diskussion zeigt, warum das überfällig ist - und wo Hürden sind.
(Der Tagesspiegel)
20.02.2019
Sterbehilfe Jens Spahn macht einen Kniefall vor der Kirche
Was zählt in der Demokratie mehr, ethisch-religiöse Überzeugung oder ein Gerichtsurteil? Der Gesundheitsminister gibt ein schlechtes Beispiel. Ein Kommentar.
(Der Tagesspiegel)
20.02.2019
Berliner Kinder - Krank und ängstlich
Berliner Kinder leiden überdurchschnittlich oft an chronischen körperlichen und psychischen Krankheiten. Das ergab eine Studie der DAK.
(Der Tagesspiegel)
20.02.2019
Notversorgung nach Stromausfall: Berliner Helfer in Köpenick sind im Großeinsatz
Der Stromausfall in Köpenick stellt Feuerwehr und Havariekräfte vor besondere Aufgaben. Weil die meisten Telefone nicht funktionieren, fahren Polizei und Feuerwehr Streife, die Wachen sind mit Freiwilligen besetzt. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Kranken.
(rbb online)
20.02.2019
Mehr als 30.000 Haushalte in Köpenick ohne Strom
Kabelschaden im Berliner Bezirk Köpenick: Seit Dienstagnachmittag haben 31.000 Haushalte keinen Strom. Die Reparatur wird bis Mittwochnachmittag dauern.
(Der Tagesspiegel)
19.02.2019
SIWANA V: Schwerpunkte bei Schulen, Verkehr, Sicherheit und Wohnen
Pressemitteilung vom 19.02.2019 Aus der Sitzung des Senats am 19. Februar 2019: Das Land Berlin hat das Haushaltsjahr 2018 laut vorläufigen Zahlen mit einem Finanzierungsüberschuss von 2,4 Mrd. Euro abgeschlossen. Dieses sehr gute Ergebnis erlaubt eine erneute Zuführung an das Sondervermögen Infrastruktur der wachsenden Stadt und Nachhaltigkeitsfonds (SIWANA).
(Berlin.de)
19.02.2019
Haushaltsüberschuss 2018: 766 Mio. Euro sollen getilgt und 800 Mio. Euro dem SIWANA zugeführt werden
Der Senat hat heute auf Vorlage von Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz die Höhe der Nettoschuldentilgung beschlossen. Dem Hauptausschuss wird vorgeschlagen, einen Beitrag in Höhe von 766 Mio. Euro zu tilgen. Auf diesen Betrag hatten sich die Senatsmitglieder auf ihrer Klausurtagung am 14. Februar verständigt.
(Berlin.de)
19.02.2019
DAK-Report zur Kindergesundheit Berlins Kinder mit auffällig vielen chronischen Krankheiten
Besonders viele Kinder mit chronischen Erkrankungen, besonders viele Kinder mit Viruserkrankungen und besonders viele Fälle von Schulangst und Depressionen: Das sind die alarmierenden Ergebnisse einer Studie der DAK über die Gesundheit der Berliner Kinder.
(rbb online)
19.02.2019
Gesundheitsminister ignoriert Urteil Jens Spahn verhindert Sterbehilfe
Ein Arzneimittel-Institut verweigert Schwerkranken Suizidmedikamente – auf persönliche Weisung des Gesundheitsministers. Das belegen Regierungsdokumente.
(Der Tagesspiegel)
19.02.2019
Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder Was ist die Berlin University Alliance?
Erfahren Sie mehr über den Verbund der drei großen Berliner Unis und der Charité – Universitätsmedizin Berlin.
(Der Tagesspiegel)
19.02.2019
Interview mit AOK-Chef Litsch "Das wäre ein Paradigmenwechsel"
Dass Gesundheitsminister Spahn immer öfter in den Aufgabenbereich der Selbstverwaltung eingreift, sieht AOK-Chef Martin Litsch kritisch. Dadurch werde Versorgung noch nicht besser. Im Interview erläutert er, warum es vor allem flexibel und regional gedachte Strukturen braucht.
(Ärzte Zeitung)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|