Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|
22.06.2021
Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen
CDU und CSU haben ihr gemeinsames Wahlprogramm vorgestellt. Neu und eine Überraschung: Den Kassen versprechen die Christdemokraten eine kräftige Entlastung. Ansonsten fahren die Unionsparteien auf vielen längst rollenden Zügen mit.
(Ärzte Zeitung)
21.06.2021
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_90261036/krankenkassen-draengen-trotz-geldsegens-fuer-kliniken-auf-reformen.html
Die Corona-Pandemie war ein Stresstest für viele Krankenhäuser. Allerdings sind die Erlöse der Kliniken insgesamt gestiegen. Die Krankenkassen appellieren an die Reformbereitschaft.
(t-online)
21.06.2021
Jedes dritte Krankenhaus schreibt rote Zahlen
33 Prozent der deutschen Kliniken verbuchen rote Zahlen, 13 Prozent sind sogar von einer erhöhten Insolvenzgefahr betroffen. Das ergibt sich aus dem „Krankenhaus Rating Report“. Nur dank staatlicher Ausgleichszahlungen für die Einnahmeausfälle während der Covid-19-Pandemie konnten die Kliniken vorübergehend etwas durchatmen.
(Gesundheitsstadt Berlin)
21.06.2021
„Echtes Gesundheitssystem“ statt „Krankensystem“
Mehr Kommune und mehr Bürgerpartizipation, mehr Prävention und Patientenbeteiligung: Die Robert Bosch Stiftung hat gemeinsam mit Gesundheitsspezialisten und Bürgern eine Zukunftsagenda für das Gesundheitssystem entworfen. Die Versorgungsgegenwart bekommt unterdessen saftige Kritik ab.
(Ärzte Zeitung)
21.06.2021
Hitzewellen: Spahn will Krankenhäuser und Heime umbauen lassen
Heiße Sommermonate sind ältere oder vorerkrankte Menschen eine veritable Gefahr. Selbst im Gesundheitswesen sind viele Einrichtungen nicht auf Hitzewellen eingestellt. Minister Spahn will die Bundesländer zur Nachrüstung in die Pflicht nehmen.
(Ärzte Zeitung)
18.06.2021
Senat: Jeder zweite Berliner hat erste Corona-Impfung
Knapp ein halbes Jahr nach Beginn der Corona-Impfungen ist nach Senatsangaben jeder zweite Berliner mindestens einmal geimpft. Mit einer Impfquote von 50 Prozent liegt die Hauptstadt knapp über dem Bundesdurchschnitt (49,6 Prozent), wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Die Quote der vollständig Geimpften wird mit 27,1 Prozent angegeben. Bundesweit sind es dagegen 28,8 Prozent.
(RTL.de)
18.06.2021
Gaß: „Die GKV verkennt die Lage“
Der GKV-Spitzenverband hat gestern seine Schlussfolgerungen aus der Corona-Krise präsentiert – die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) reagiert mit Unverständnis. GKV-Spitzenverband drängt auf eine Reform der Krankenhauslandschaft und -finanzierung und fordert bundesweite Qualitätsvorgaben. Der Kassenverband geißelte außerdem einmal mehr die Krankenhausplanung der Länder.
(BibliomedManager)
18.06.2021
Klimawandel ist zentrale ärztliche Aufgabe geworden
Ärzte üben sich auf dem Hauptstadtkongress in Selbstkritik: Zu lange wurde in Klinik und Praxis zu wenig für den Klimaschutz getan. Jetzt gilt es aufzuholen bei Ausbildung und Ressourceneinsatz.
(Ärzte Zeitung)
18.06.2021
Krankenhäuser müssen sich auf dauerhaft niedrigere Fallzahlen einstellen
Die Krankenhäuser müssen sich dauerhaft auf sinkende Fallzahlen im stationären Bereich ein­stellen. Davon gingen Experten gestern auf dem Hauptstadtkongress in Berlin aus.
(Deutsches Ärzteblatt)
18.06.2021
"Monetäre Anreize" für falsche Angaben
Kliniken könnten die Zahl freier Intensivbetten künstlich herunter rechnen: Das hat der Bundesrechnungshof kürzlich kritisiert. Grundlage hierfür war ein Brief des RKI ans Gesundheitsministerium, der WDR, NDR und SZ nun exklusiv vorliegt.
(tagesschau.de)
17.06.2021
Verdi-Umfrage: Pflegekräfte fürchten Kollaps in der Versorgung
Fehlendes Personal, kaum noch Zeit für Betreuung und Gespräch: Viele Kranken- und Altenpfleger sehen die Versorgung laut einer Verdi-Umfrage am Limit. Hart angegangen wird Gesundheitsminister Jens Spahn. Der verteidigt sich.
(Ärzte Zeitung)
17.06.2021
Gezänke um Mindestmengen geht in die nächste Runde
Mit ihrem jüngsten Versorgungsgesetz ebnet die Koalition den Weg für die Einführung neuer Mindestmengen in Kliniken. Die Lesart der Regelungen bei Krankenkassen und Kliniklobby bleibt indes die alte, wie auf dem Hauptstadtkongress zu hören war.
(Ärzte Zeitung)
17.06.2021
Corona beschert Krankenhäusern „ein goldenes Jahr“
Die gesetzlichen Krankenkassen bemängeln, die Kliniken hätten in der Pandemie weniger behandelt - und trotzdem mehr erlöst. Ähnliche Zweifel hatte zuvor schon der Bundesrechnungshof geäußert.
(FAZ)
17.06.2021
Berlins Senat kritisiert Pflege-Forderung – Proteste zur Ministerkonferenz
Auch am Mittwoch mobilisiert die Krankenhausbewegung zu Protesten in Potsdam und Berlin. Wie geht es in den Vivantes-Kliniken und der Charité weiter?
(Der Tagesspiegel)
17.06.2021
Christine Vogler ist neue Präsidentin des Deutschen Pflegerats
Die neu gewählte Präsidentin des Deutschen Pflegerats hat sich einiges vorgenommen. Sie fordert Personalbemessungsinstrumente in allen Versorgungsbereichen und mehr Heilkundeübertragung an die Pflege.
(Ärzte Zeitung)
17.06.2021
Kritik beim HSK: „Warum muss es immer ums Geld gehen für Selbstverständliches?“
Bessere Versorgung und veränderte Rahmenbedingungen: Digitalisierung wird das deutsche Gesundheitswesen wohl tiefgreifend verändern. Warum sie kein Selbstzweck ist und wozu sie führen könnte.
(Ärzte Zeitung)
16.06.2021
Krankenhaus Rating Report 2021: Wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich 2019 erneut verschlechtert
Die wirtschaftliche Lage deutscher Krankenhäuser hat sich 2019 weiter verschlechtert. 13 Prozent lagen im „roten Bereich“ mit erhöhter Insolvenzgefahr. 33 Prozent der Kliniken schrieben auf Konzernebene einen Jahresverlust. Im Jahr 2020 dürften die Ausgleichszahlungen für die Einnahmeausfälle der Krankenhäuser während der COVID-19-Pandemie zu einem positiven Netto-Effekt führen. Ab 2022 könnte sich die Lage jedoch deutlich verschlechtern. Zu diesen Ergebnissen kommt der „Krankenhaus Rating Report“ vom RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der Institute for Healthcare Business GmbH (hcb) in Kooperation mit der Bank im Bistum Essen (BIB) und der HIMSS.
(idw)
16.06.2021
„Krankenhaus Rating-Report 2021“ Trügerisches Zwischenhoch für Kliniken
Die Ausgleichszahlungen für freigehaltene Betten haben die Erlöse vieler Kliniken steigen lassen. Doch die Situation wird sich bald wieder verschärfen. Davon gehen die Autoren des „Krankenhaus Rating Report 2021“ aus. Und sie zeigen viele andere interessante Entwicklungen auf.
(Ärzte Zeitung)
16.06.2021
Lauterbach fürchtet Ausbruch im Herbst
Noch gibt es Deutschland nur wenige Neuinfektionen, die auf die Delta-Variante zurückzuführen sind. Der SPD-Politiker Lauterbach warnt davor, dass die Ansteckungen im Herbst zunehmen könnten. Die Gesundheitsminister beraten über weitere Schritte.
(tagesschau.de)
16.06.2021
Müller will bis zu drei Berliner Impfzentren bis Jahresende offenhalten
Viele Impfzentren in Deutschland werden wohl bis zum Jahresende weiterbetrieben. Das deutet sich schon vor der Gesundheitsministerkonferenz an diesem Mittwoch an. In Berlin wird es wohl für bis zu drei Einrichtungen weitergehen.
(rbb online)
16.06.2021
GKV-Spitzenverband will Rettungsdienst als Teil des Gesundheitswesen
Der Rettungsdienst müsse regulärer Teil des Gesundheitswesens werden, dafür sprach sich heute Wulf-Dietrich Leber, Leiter der Abteilung „​Krankenhäuser“ beim GKV-Spitzenverband, im Rahmen des Hauptstadtkongresses aus. Hierfür brauche es eine entsprechende Grundgesetzänderung – derzeit liegt der Rettungsdienst in der Verantwortung der Länder.
(Deutsches Ärzteblatt)
16.06.2021
Mediziner: Corona-Pandemie geht in "chronische Phase" über
Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), Christian Karagiannidis, fordert ein Ende des "pandemischen Denkens" in Bezug auf das Coronavirus.
(Süddeutsche Zeitung)
16.06.2021
Impfzentren vor Verlängerung - Frust in Kliniken groß
Die Gesundheitsminister beraten nächste Schritte - damit es auch bei der Beruhigung der Corona-Lage bleibt. Im Fokus dabei: die weiteren Massenimpfungen.
(Berliner Morgenpost)
16.06.2021
Senat beschließt Dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Der Senat von Berlin hat am heute auf Vorlage von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci die Dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Diese wird zum 18. Juni 2021 in Kraft treten und zunächst bis zum 11. Juli 2021 gelten. Mit der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird die Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung abgelöst.
(berlin.de)
16.06.2021
Senat beschließt Staatsvertrag über die Errichtung und den Betrieb des elektronischen Gesundheitsberuferegisters
Der Senat hat heute auf Vorlage von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci den Staatsvertrag über die Errichtung und den Betrieb des elektronischen Gesundheitsberuferegisters (eGBR-Staatsvertrag – eGBRStVtr) als gemeinsame Stelle der Länder zur Ausgabe elektronischer Heilberufs- und Berufsausweise sowie zur Herausgabe der Komponenten zur Authentifizierung von Leistungserbringerinstitutionen beschlossen. Damit wird die rechtliche Grundlage zur Errichtung und zum Betrieb des elektronischen Gesundheitsberuferegisters geschaffen.
(berlin.de)
15.06.2021
Charité und Herzzentrum fusionieren zur modernsten Kardiologie Europas
Das Deutsche Herzzentrum in Berlin gehört nun zur Charité. 2028 soll der Neubau, in den Berlin und der Bund 400 Millionen Euro stecken, fertig sein.
(Der Tagesspiegel)
15.06.2021
Das soll das hochtechnisierte Herzzentrum Berlin für 400 Millionen Euro bringen
Charité, Deutsches Herzzentrum und das Land Berlin einigen sich auf eine Kooperation. Sie soll neue Maßstäbe in der Medizin setzen.
(Berliner Zeitung)
15.06.2021
Intensivmediziner offen für Lockerung
Wenige Neuinfektionen und sinkende Inzidenzen fachen die Diskussion um Lockerungen weiter an. Intensivmediziner zeigen sich offen für die Aufhebung einer Maskenpflicht im Freien. Andere Stimmen warnen vor einem frühzeitigen Lockerungskurs.
(tagesschau.de)
15.06.2021
Krankenkassenfinanzen steuern auf Rekorddefizit zu
Die Gesetzliche Krankenversicherung läuft in ein Rekorddefizit. Es geht ausweislich eines aktuellen Gutachtens um bis zu 35 Milliarden Euro im Jahr 2025. DAK-Chef Andreas Storm fordert eine Neubewertung der versicherungsfremden Leistungen.
(Ärzte Zeitung)
15.06.2021
Berliner Zusatzqualifizierung „Pflege 4.0“ geht in die erste Runde
Elektronische Pflegedokumentation, Hausnotruf, vernetzte Tourenplanung – Digitalisierung ist wichtiger Bestandteil der Pflege und bietet noch viele Chancen, etwa bei der Entlastung beruflich Pflegender oder der Teilhabe pflegebedürftiger Menschen. Die Zusatzqualifizierung „Pflege 4.0“ setzt da an und geht – nach erfolgreicher Pilotierung – nun am 9. August 2021 in die erste Runde. Anmeldeschluss für interessierte Fach- und Hilfskräfte der ambulanten und (teil-) stationären Pflege ist der 14. Juli 2021.
(berlin.de)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|