Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|
17.05.2019
Anonymer Krankenschein in Berlin: Bald darf jeder zum Arzt
Der anonyme Krankenschein kommt endlich. Laut Senat sind die Verhandlungen „kurz vor dem Abschluss“. Rund 50.000 benötigen den Schein dringend.
(TAZ)
17.05.2019
IV-Vertrag für Patienten mit Bluthochdruck
KV Berlin und DAK bieten Hypertonikern neues Programm an.
(Ärzte Zeitung)
17.05.2019
Konkurrenz um Pflegekräfte: Der Zahlungskräftigste gewinnt
Im weltweiten Vergleich ist Europa ein „alter“ Kontinent. Doch von gemeinsamen Antworten ist die EU noch weit entfernt.
(Ärzte Zeitung)
17.05.2019
MDS-Statistik: Leichter Anstieg bei Behandlungsfehlern
Rund jeder vierte Verdachtsfall auf einen Behandlungsfehler konnte im vergangenen Jahre von Gutachtern der Krankenkassen bestätigt werden. Die Zahl der Fälle ist im Vergleich zum Vorjahr wieder leicht gestiegen.
(Ärzte Zeitung)
17.05.2019
Gesetzentwurf zur Notfallreform kommt im Sommer
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) will noch in diesem Sommer einen Gesetzentwurf für eine Reform der Notfallversorgung vorlegen. Das kündigte der Abteilungsleiter für Gesundheitsversorgung und Kran­ken­ver­siche­rung im BMG, Joachim Becker, heute bei einer Veranstaltung zur Zukunft der Notfallversorgung des Zentral­instituts für die Kassenärztliche Versorgung (Zi) in Berlin an.
(Ärzteblatt.de)
17.05.2019
116117: "Softwaregestütztes Ersteinschätzungsverfahren" soll Patienten ab 1. Januar 2020 zur Verfügung stehen
Unter der Rufnummer 116117 bieten die KVen eine telefonische Ersteinschätzung der Beschwerden an und vermitteln eine der Dringlichkeit angemessene ärztliche Versorgung - eine Software soll künftig dabei helfen.
(zm online)
17.05.2019
Das sind Deutschlands beste Kliniken und Gesundheitszentren
Der wirtschaftliche Druck auf Kliniken wächst. Um im Wettbewerb um die beste Versorgung zu bestehen, arbeiten sie an etlichen Baustellen gleichzeitig.
(Handelsblatt online)
17.05.2019
Charité-Chef Karl Max Einhäupl: „In zehn Jahren ist Berlin so gut wie Harvard“
Der scheidende Charité-Vorstandschef Einhäupl spricht über die Berliner Nahverkehrsprobleme, Streit mit Klaus Wowereit und die Charité als Brexit-Gewinnerin.
(Der Tagesspiegel)
16.05.2019
Die Zukunft der Mindestmengenregelung
Die seit 15 Jahren bestehenden Mindestmengenregelungen für vom Gemeinsamen Bundeausschuss festgelegte „bestimmte planbare Leistungen“ haben bisher wenig Wirkung auf die Struktur der Krankenhauslandschaft gehabt.
(kma online)
16.05.2019
Deutsche sehr besorgt über Qualität in der Pflege
Nur rund 45 Prozent der Deutschen sind mit den Leistungen des Personals in Pflegeeinrichtungen zufrieden, 71 Prozent sehen den Grund dafür im Personal­mangel. Das zeigt eine neue bevölkerungsrepräsentative Umfrage im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ). Befragt wurden 1.010 Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 69 Jahren.
(Deutsches Ärzteblatt)
16.05.2019
Vernetzung: Wie Spahn das deutsche Gesundheitswesen digitalisieren will
Gesundheitsminister Spahn hat ehrgeizige Ziele: Bis zum Sommer sollen 110.000 Arztpraxen digital vernetzt sein – sonst droht Strafe.
(Berliner Morgenpost)
16.05.2019
Sogar Strafen für Ärzte: 8 Punkte, wie Spahn das Gesundheitswesen revolutionieren will
Mit härteren Strafen gegen Ärzte und neuen Kassenleistungen will Minister Jens Spahn das Gesundheitswesen in die Moderne führen. Die Zeit drängt, doch Widerstand ist programmiert.
(Deutsches Ärzteblatt)
16.05.2019
Digitalisierung Kassen sollen Gesundheits-Apps bezahlen
Bundesgesundheitsminister Spahn will mehr digitale Angebote für Patienten.
(Deutschlandradio)
16.05.2019
Checkliste soll Digitalisierungsgrad im Krankenhaus aufzeigen
Digitalisierung im Krankenhaus soll Ärzte im Idealfall dabei unterstützen, ihre Arbeitsprozesse zu optimieren. Doch wo eine Klinik – auch im Vergleich zu anderen steht – ist kaum zu erkennen. Der Marburger Bund (MB) hat nun gemeinsam mit dem Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) eine Checkliste-IT entwickelt, mit der Ärzte den Digitalisierungsgrad ihres Krankenhauses einschätzen können.
(Deutsches Ärtzeblatt)
16.05.2019
380 Kliniken veröffentlichen Qualitätsdaten
Mehr als 380 Krankenhäuser aus Deutschland und der Schweiz haben jetzt ihre Qualitätsdaten für das Jahr 2018 veröffentlicht. Die Häuser gehören zur Initiative Quali­täts­medizin (IQM). Dies ist ein gemeinnütziger Zusammenschluss von Krankenhäusern, die sich auf die Anwendung dreier Grundsätze verständigt haben: Qualitätsmessung mit Routinedaten, Veröffentlichung der Ergebnisse und Peer Reviews. Nutzer können die Qualitätsdaten für mehr als 60 Krankheitsbilder und Behandlungsver­fahren online einsehen.
(Deutsches Ärzteblatt)
15.05.2019
Kabinettsbeschluss Hebamme künftig nur noch mit Studium
Das Bundeskabinett hat am Mittwoch die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgelegte Reform des Hebammen-Gesetzes beschlossen. Demnach müssen Geburtshelferinnen künftig ein duales System bestehend aus Studium und Berufsausbildung durchlaufen. Das Studium dauert dem Beschluss zufolge mindestens sechs und höchstens acht Semester und endet mit einer staatlichen Prüfung und einem Bachelor-Abschluss.
(Ärzte Zeitung)
15.05.2019
Berlin: „Nächste-Fahrzeug-Strategie“ soll Feuerwehr schneller machen
Die Berliner Feuerwehr will künftig schneller am Einsatzort sein und automatisiert ihre Leitstelle.
(Berliner Morgenpost)
15.05.2019
EuGH-Urteil Klinik muss Arbeitszeit voll erfassen
Krankenhäuser müssen wie alle anderen Arbeitgeber die Arbeitszeiten ihrer Arbeitnehmer komplett erfassen. Das urteilte am Dienstag der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EuGH). Zu der Erfassung verpflichteten die Grundrechtecharta und die Arbeitszeitrichtlinie der EU. Die alleinige Erfassung von Überstunden reiche in der Regel nicht aus (Az: C-55/18).
(Ärzte Zeitung)
15.05.2019
Jens Spahn: CSU-Kritik an Spahns Hebammengesetz
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Das Hebammengesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Einführung eines dualen Jens Spahn: CSU-Kritik an Spahns Hebammengesetz | wallstreet-online.de -
(wallstreet-online.de -)
14.05.2019
Bundesregierung will weiter für bessere Bedingungen in der Pflege arbeiten
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat versichert, dass die Bundesregierung weiter auf Verbesserungen in der Pflege hinarbeitet. Zum gestrigen internationalen Tag der Pflege dankte sie den Angehörigen von Pflegebedürftigen, auf denen der größte Teil der Arbeit laste.
(Deutsches Ärzteblatt)
14.05.2019
Krankenhaus­direktoren kritisieren Pflegepersonal­untergrenzen
Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Josef Düllings, hat die Einführung der seit Jahresbeginn in verschiedenen Abteilungen geltenden Pflegepersonaluntergrenzen kritisiert. „Die Untergrenzen sind gut gemeint, aber sie vergrößern die Probleme vor Ort derzeit noch“, sagte Düllings kürzlich auf der VKD-Jahrestagung in Berlin.
(Deutsches Ärzteblatt)
14.05.2019
Kliniken rufen Länder auf, Strukturwandel zu finanzieren
Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Josef Düllings, hat die Bundesländer dafür kritisiert, dass sie den Krankenhäusern in ihrem Land nicht genügend Investitionsmittel zur Verfügung stellen – auch nicht für die notwendige Digitalisierung der Krankenhäuser.
(Deutsches Ärtzeblatt)
14.05.2019
FDP im Bundestag Ärztemangel ist ein „Märchen“
In Deutschland gibt es genügend Ärzte, findet die FDP im Bundestag. Und nach Auffassung der Fraktion gibt es auch ausreichend viele Medizinstudienplätze.
(Ärzte Zeitung)
13.05.2019
Personalmangel in der Altenpflege spitzt sich zu
Der Arbeitsmarkt für examinierte Kräfte in der Alten- und Krankenpflege ist wie leergefegt, berichtet die Bundesagentur für Arbeit. Sie wirbt beständig Pflegekräfte im Ausland an.
(Ärzte Zeitung)
13.05.2019
Bundesagentur: Fachkräftemangel in Altenpflege verstärkt sich
In keinem Bundesland gibt es ausreichend arbeitssuchende Kranken- und Altenpflegekräfte. Länger als sechs Monate dauert es, bis Heimbetreiber eine Stelle wieder besetzen können. 12 Tage länger als 2017. Keine Lösung für den Pflegekräftemangel?
(Domradio)
13.05.2019
Ökonomisierung der Krankenhäuser: Traurige Diagnose
Im Krankenhaus sollte es nicht in erster Linie um Geld gehen. Und doch herrschen an den Hospitälern in Deutschland chronisch Kostendruck und Personalmangel. Die Lukrativität einer Behandlung ist zum Dreh- und Angelpunkt geworden. Woran kranken deutsche Krankenhäuser?
(Deutschlandfunk)
13.05.2019
Senatorin Dilek Kalayci über Pflege „Nicht warten, bis der Krisenfall eintritt“
Berlins Pflegesenatorin Dilek Kalayci über die Wahl eines guten Pflegeheims, den Sinn des Pflege-TÜVs und die Tagesspiegel-Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit in Berliner Heimen.
(Der Tagesspiegel)
13.05.2019
Pflegekräfte demonstrieren für bessere Arbeitsbedingungen
Die Teilnehmer des dritten "Walk of Care" haben am Sonntag in Berlin menschenwürdige Pflegebedingungen gefordert. Mehrere Hundert Auszubildende und vor allem junge Pflegekräfte nahmen den Internationalen Tag der Pflege zum Anlass, um gegen schlechte Arbeitsbedingungen und für mehr Personal zu protestieren.
(rbb online)
10.05.2019
Pflegestützpunkte werden gut angenommen
Zehn Jahre nach ihrem Start finden die Pflegestützpunkte in Berlin bei der Bevölkerung immer mehr Beachtung. Vor allem Migranten nutzen die Beratung stärker. Das geht aus der Antwort der Gesundheitssenatsverwaltung auf eine Anfrage der SPD-Abgeordneten Ülker Radziwill im Berliner Abgeordnetenhaus hervor.
(Ärzte Zeitung)
10.05.2019
Krankenhäuser haben Angst vor Liquiditätsproblemen
Die Geschäftsführer der deutschen Krankenhäuser sorgen sich, durch die Heraus­nahme der Pflegepersonalkosten aus den Fallpauschalen im kommenden Jahr in Liquidi­täts­probleme zu kommen.
(Deutsches Ärzteblatt)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >|