Tagespresse

19.03.2021
Corona verursacht ein Ausbildungs-Desaster
Durch die Coronavirus-Pandemie droht sich der Fachkräftemangel von morgen massiv zu verschärfen. 2021 könnte die Zahl der Ausbildungsverträge erneut sinken. Die Regierung will gegensteuern.
(Ärzte Zeitung)
19.03.2021
Kommt die Praxisgebühr zurück?
Die Corona-Pandemie sorgt für Druck auf die Kassenfinanzen. Ein führender Gesundheitspolitiker bringt die Praxisgebühr ins Spiel – und fordert, dass Kassen ein Mitspracherecht in der Klinikplanung erhalten.
(Ärzte Zeitung)
18.03.2021
Hausärzte zu AstraZeneca-Pause "Wird nicht leicht, Vertrauen wieder aufzubauen"
Sollte der AstraZeneca-Impfstopp aufgehoben werden, fordert der Hausärzteverband eine schnelle Einbindung der Praxen. Die Impfung durch vertraute Ärzte sei dann wichtig. Unterdessen werben mehrere ostdeutsche Länderchefs für Sputnik V.
(tagesschau.de)
18.03.2021
Kalayci dringt auf schnellen Re-Start bei Astrazeneca
Der Impfstopp für das Astrazeneca-Vakzin wirft die Planungen für die Corona-Impfkampagne über den Haufen - gleichzeitig steigen die Infektionszahlen wieder. Berlins Gesundheitssenatorin macht nun Druck.
(Berliner Morgenpost)
18.03.2021
Berlin will ab Freitag wieder mit Astrazeneca impfen
„Wir sind ab Freitag impfbereit“: Die Berliner Gesundheitsverwaltung wartet auf grünes Licht der EMA. Neue Auflagen könnten aber weitere Verzögerungen bedeuten.
(Berliner Zeitung)
18.03.2021
Ärzte sollen sich aktiv in Digitalisierung der Krankenhäuser einbringen
Eine Handreichung zum Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG), in der fünf prioritäre Felder der Digitalisierung in Krankenhäusern definiert werden, hat die Arbeitsgruppe Digitaler Wandel des Marbur­ger Bundes (MB) gemeinsam mit dem Health Innovation Hub (hih) erstellt.
(Deutsches Ärzteblatt)
18.03.2021
Verbände: Begleitung für Behinderte in Kliniken finanzieren
Mehrere evangelische Verbände und die BAG Selbsthilfe pochen auf eine Regelung der Kosten­frage bei der Begleitung von Menschen mit Behinderungen in Krankenhäusern.
(Deutsches Ärzteblatt)
18.03.2021
Gerücht über Todesfälle nach Corona-Impfungen ist laut Sana-Klinikum frei erfunden
Vor allem auf Facebook und Telegram kursiert aktuell das Gerücht, dass 50 Mitarbeitende im Berliner Sana-Klinikum zeitlich nach Covid-19-Impfungen gestorben seien. Für die Behauptungen gibt es keinerlei Belege. Das Klinikum weist sie als Falschmeldung zurück.
(correctiv.de)
18.03.2021
Berlin sagt wegen Astrazeneca-Stopp Tausende Impftermine ab
In ganz Deutschland liegen Impfungen mit Astrazeneca derzeit auf Eis. Am Donnerstag soll sich entscheiden, wie und ob es mit dem Vakzin weitergeht. In Berlin sollen Erzieher und Lehrer erst einmal mit einem anderen Mittel geimpft werden.
(rbb online)
18.03.2021
Schwere Sicherheitslücke bei sensiblen Daten Tausender Berliner
Das Startup 21DX testet Berlinerinnen und Berliner auf Sars-Cov-2. Doch die Firma hatte ein derart großes Datenleck, dass zeitweise Name, Adresse, Testergebnisse und weitere sensible Daten von Tausenden im Netz verfügbar waren.
(rbb online)
17.03.2021
Laschet: Deutschland muss von „Impfbürokratie“ wegkommen
Vor dem Hintergrund des Aussetzens des AstraZeneca-Impfstoffs wollen Bund und Länder am Freitag über die Impfstrategie beraten. Intensivmediziner warnen derweil vor hohen Inzidenzen nach Ostern.
(Ärzte Zeitung)
17.03.2021
Berlin sagt wegen Astrazeneca-Stopp 6.000 Impftermine ab
In ganz Deutschland liegen Impfungen mit Astrazeneca derzeit auf Eis. Am Donnerstag soll sich entscheiden, wie und ob es mit dem Vakzin weitergeht. In Berlin betrifft der Stopp des Impfstoffs 6.000 Termine.
(rbb online)
17.03.2021
Michael Müller erwartet Wiederaufnahme von Astrazeneca-Impfungen
Der Berliner Senat geht von einer Wiederaufnahme der Impfungen mit Astrazeneca aus. Das erfuhr der Tagesspiegel am Mittwoch Zuvor hatte sich auch die Europäische Arzneimittelbehörde für den Impfstoff ausgesprochen. Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) will mit dem Impfstoff nach der Freigabe möglichst breite Bevölkerungsgruppen impfen lassen.
(Der Tagesspiegel)
17.03.2021
Betriebsärzte stehen für Impfungen bereit
Beim Impfen gegen Corona hinkt Deutschland anderen Ländern hinterher. Das könnte sich ändern, wenn auch Betriebsärzte impfen dürften. Dafür sind aber noch einige Hürden zu überwinden.
(tagesschau.de)
17.03.2021
Einschätzung des Impfzentren-Leiters Astrazeneca könnte ab Montag in Berlin wieder verimpft werden
Am Donnerstag entscheidet die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, ob das Vakzin von Astrazeneca weiter verwendet werden darf. Kommt sie zu einem positiven Ergebnis, könnte in Berlin alles ganz schnell gehen, meint der Leiter der Berliner Impfzentren.
(rbb online)
17.03.2021
Einschätzung des Impfzentren-Leiters Astrazeneca könnte ab Montag in Berlin wieder verimpft werden
Am Donnerstag entscheidet die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA, ob das Vakzin von Astrazeneca weiter verwendet werden darf. Kommt sie zu einem positiven Ergebnis, könnte in Berlin alles ganz schnell gehen, meint der Leiter der Berliner Impfzentren.
(rbb online)
17.03.2021
„Das Arzneimittel ist sicher“! Mediziner kritisieren Stopp der AstraZeneca-Impfungen
Der Pandemiebeauftragte des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München, Christoph Spinner, sieht das Aussetzen der Impfungen mit dem AstraZeneca-Produkt kritisch.
(B.Z.)
17.03.2021
Astrazeneca-Stopp: Chaos in den Berliner Impfzentren
60.000 Astrazeneca-Geimpfte in Berlin warten auf einen zweiten Termin, die Impfzentren Tegel und Tempelhof schließen vorerst. Wie es jetzt weitergeht.
(Berliner Zeitung)
17.03.2021
Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen sollen weiter finanziell abgesichert werden
Der Bund sieht für Krankenhäuser in der Coronakrise einen Ganzjahresausgleich vor. Für die Deutsche Kranken­hausge­sellschaft (DKG) gibt es dadurch zumindest eine gewisse wirtschaftliche und finanzielle Sicher­heit für das laufende Jahr. Der wichtigsten Forderung der Kliniken werde Rechnung getragen.
(Deutsches Ärzteblatt)
17.03.2021
Widerstand gegen das Aus des Wenckebach-Klinikums
Eine Kundgebung richtet sich gegen den Umzug der Stationen aus Tempelhof ins Auguste-Viktoria-Krankenhaus. Eine Pflegerin gibt Binnenansichten.
(Berliner Zeitung)
17.03.2021
„Wir müssen jetzt viel mehr Biontech für die Jüngeren nehmen“
Der Astrazeneca-Stopp hat die Impfzentren kalt erwischt – ein medizinischer Leiter plädiert im Zuge der dritten Welle für eine neue, unkonventionelle Strategie.
(Der Tagesspiegel)
17.03.2021
Astrazeneca-Impfstopp - das passiert mit Ihren Impfterminen in Berlin und Brandenburg
Der Impfstoff Astrazeneca wird in Deutschland vorerst nicht mehr genutzt. Experten wollen zunächst den Zusammenhang mit Thrombose-Fällen prüfen. Doch wie geht es in Berlin und Brandenburg jetzt mit den Impfterminen weiter? Das und andere Fragen klären wir im FAQ.
(rbb online)
17.03.2021
Kritik an Spahns Impfmanagement wächst
Gesundheitsminister Spahn gerät immer stärker unter Druck: Der Mangel an Impfstoff, die schleppende Organisation, der Stopp der AstraZeneca-Impfungen und die Verschiebung des Impfgipfels sorgen für Unmut.
(tagesschau.de)
16.03.2021
In Berliner Pflegeheimen darf wieder gesungen werden
In Berliner Pflegeeinrichtungen dürfen wieder sportliche und kulturelle Veranstaltungen durchgeführt werden. Die Lockerung gilt unter der Bedingung, dass eine Impfquote von 80 Prozent unter den Bewohnern erreicht ist. Eine entsprechende Änderung der Covid-19-Verordnung gab die Senatsverwaltung für Gesundheit bekannt. Die Lockerung ist seit Sonntag in Kraft.
(rbb online)
16.03.2021
Nach dem Astrazeneca-Schock sind in Berlin viele Fragen offen
Die Berliner Impfzentren hat das vorläufige Aus für Astrazeneca kalt erwischt. Was passiert jetzt mit den gelagerten Vakzinen? Wie geht es weiter für alle, die eine Astrazeneca-Erstimpfung erhalten haben? Vieles wird wohl vorerst unklar bleiben.
(rbb online)
16.03.2021
Stationärer Schutzschirm Dritte Welle: Spahn entlastet Krankenhäuser
Mehr Krankenhäuser als bisher sollen Ausgleichszahlungen erhalten können. Das sieht der Entwurf einer Verordnung des Gesundheitsministers vor.
(Ärzte Zeitung)
16.03.2021
AstraZeneca-Impfstopp Mögliche Verzögerungen und deutliche Kritik
Der vorübergehende Stopp des AstraZeneca-Vakzins ist unter Experten umstritten - und könnte zu merklichen Verzögerungen beim Impfplan führen. Offenbar soll auch der für Mittwoch geplante Impfgipfel von Bund und Ländern verschoben werden.
(tagesschau.de)
16.03.2021
Berlin setzt Impfen mit AstraZeneca aus
Der Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) folgend, setzt das Land Berlin Impfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca zunächst aus. Grund für die Empfehlung des PEI sind „auffällige Häufungen einer speziellen Form von sehr seltenen Hirnvenen-Thrombosen (Sinusvenenthrombose) in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie) und Blutungen in zeitlicher Nähe zu Impfungen mit dem COVID-19-Impfstoff AstraZeneca.“ Die Impfungen werden mindestens bis zum Abschluss einer Bewertung durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) ausgesetzt.
(berlin.de)
16.03.2021
Senatsverwaltung für Gesundheit erlässt Änderungen der Pflegemaßnahmen-Covid-19-Verordnung
Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, hat Änderungen der Pflegemaßnahmen-Covid-19-Verordnung erlassen.
(berlin.de)
15.03.2021
Erste Berliner Impfstelle für Obdachlose startet Mittwoch
Die erste Corona-Impfeinrichtung für obdachlose Personen in Berlin nimmt am Mittwoch im Stadtteil Prenzlauer Berg die Arbeit auf. Wie die Senatssozialverwaltung am Montag mitteilte, können Menschen, die in Obdachlosenunterkünften leben oder arbeiten, sich in der Kältehilfe Notübernachtung in der Storkower Straße gegen Covid-19 impfen lassen. Weitere Impfeinrichtungen sollen in den folgenden Tagen dazukommen.
(rbb online)