Tagespresse

02.04.2019
Einstimmig beschlossen Konzernleitung der BG-Kliniken erweitert Geschäftsführung
Die Muttergesellschaft der Kliniken der gesetzlichen Unfallversicherung (BG Kliniken) hat zum 1. April 2019 ihre Geschäftsführung erweitert. Neben Reinhard Nieper (Vorsitzender Geschäftsführer) gehören nun auch kma-Herausgeber Prof. Dr. Axel Ekkernkamp (Geschäftsführer Medizin), Marius Manke (Geschäftsführer Finanzen) und Ingo Thon (Geschäftsführer Personal) der Konzernleitung an.
(kma online)
02.04.2019
Charité eröffnet Velo-Klinik
Die Charité - Universitätsmedizin Berlin hat am Campus Charité Mitte eine „Velo-Klinik“ eröffnet. Mit der neuen Fahrradwerkstatt sollen Mitarbeiter unterstützt werden, die mit dem Rad zur Charité kommen.
(Deutsches Ärzteblatt)
02.04.2019
Haften Ärzte für künstlich hinausgezögerten Tod?
Karlsruhe - Der medizinische Fortschritt macht es möglich, Menschen am Leben zu erhalten, die früher gestorben wären - was aber, wenn Ärzte deren Leiden damit künstlich in die Länge ziehen?
(Berliner Zeitung)
02.04.2019
Helios will in Berlin Protonentherapie anbieten
Bekommt Berlin ein Protonentherapiezentrum? Die privaten Helios Kliniken wollen in Sachen innovativer Krebstherapie mit dem Universitätsklinikum Charité kooperieren.
(Ärzte Zeitung)
02.04.2019
Kliniken in Berlin und Brandenburg sollen mehr kooperieren
Patienten in Berlin und Brandenburg sollen künftig noch häufiger die Krankenhäuser in beiden Ländern nutzen.
(ntv)
02.04.2019
Kommentar zum Berliner Pflegepakt: Eine gute Idee, die an der Realität scheitern wird
Verdrängung ist in der Psychoanalyse ein Abwehrmechanismus gegen vermutete oder tatsächliche Bedrohungen. Es ist also sehr gut zu erklären, warum zwei Drittel der Berlinerinnen und Berliner lieber nicht darüber nachdenken möchten, wie das wohl mal sein wird, wenn sie selbst pflegebedürftig sein werden. Weil sie schon ahnen, dass das grässlich wird.
(Berliner Zeitung)
02.04.2019
Dilek Kolat will bis zu 10.000 Pflege-Azubis für Berlin
"Berliner Pakt für die Pflege" unterzeichnet: Berlins Gesundheitssenatorin will bessere Vergütung für Pflegekräfte - und kritisiert private Heimbetreiber.
(Der Tagesspiegel)
02.04.2019
Abgeordnete um Spahn stellen ausgearbeiteten Gesetzesentwurf vor
Um mehr Menschen helfen zu können, soll die Zahl der Organspenden gesteigert werden – doch wie? Im Parlament zeichnet sich ein grundlegender Konflikt dazu ab.
(Der Tagesspiegel)
01.04.2019
Freiwillig oder "doppelte Schranke"
Die Politik will die Zahl der Organspender erhöhen - doch wie? Im Bundestag zeichnet sich ein grundlegender Konflikt ab. Den Abgeordneten liegen zwei Vorschläge vor, die nicht gegensätzlicher sein könnten.
(Tagesschau.de)
01.04.2019
Organspende Jens Spahn wieder mal Erster
Ausgerechnet beim heiklen Thema, wie die Organspendebereitschaft der Menschen angereizt werden könnte, kommt es zu einem taktischen Polit-Wettlauf – mit Geschmäckle.
(Ärzte Zeitung)
29.03.2019
Unionsstreit um Krankenkassen CSU stellt sich gegen Spahn
Die CSU hält nichts vom Plan des Gesundheitsministers, die Ortskrankenkassen bundesweit zu öffnen. "Da machen wir nicht mit", stellt ihr Fraktionsvize klar.
(Der Tagesspiegel)
29.03.2019
Schiedsstelle gewährt Kliniken Optionsrecht
Die Bundesschiedsstelle hat in einer mündlichen Verhandlung am Montag die Sanktionen bei Nichteinhaltung von Pflegepersonaluntergrenzen (PpUG) festgelegt. Diese sehen Vergütungsabschläge oder eine Verringerung der Fallzahl vor.
(Bibliomed Pflege)
29.03.2019
Krankenhäuser haben Rückstand bei Digitalisierung
Die Krankenhäuser in Deutschland haben im internationalen Vergleich erhebli­chen Nachholbedarf bei der Digitalisierung und beim Technologieeinsatz. Sie nutzen beispiels­weise keine elektronische Patientenakte oder weisen keinen digitalen Medika­tionsprozess auf, der von der Verordnung bis zum Bett der Patienten reicht, berichten der AOK-Bundesverband und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) heute anlässlich des neuen WIdO-Krankenhausreports.
(Deutsches Ärzteblatt)
29.03.2019
Die Charité und der Kampf um gute Arbeit
Die Uni-Klinik muss die ausgelagerten Therapeuten ins Stammhaus holen. Das Geld dafür muss sie selber bezahlen.
(Berliner Morgenpost)
28.03.2019
Deutsche Kliniken noch überwiegend analog
Die deutschen Krankenhäuser hinken offenbar bei der Umstellung auf digitale Systeme gehörig hinterher. Deutschland liegt unterhalb des EU-Durchschnitts, zeigt der Krankenhaus-Report des WIdO.
(Ärzte Zeitung)
28.03.2019
Pflegetarif der Koalition steht in der Kritik
Mit der Konzertierten Aktion Pflege strebt die Koalition auch einen einheitlichen Tarifvertrag für die Branche an. Ein Verfassungsrechtler äußert dagegen schwere Bedenken.
(Ärzte Zeitung)
28.03.2019
Das schlechte Gewissen der Forschung kommt nach Berlin
John Ioannidis erforscht, wie oft und warum Wissenschaft scheitert – an der Stanford-University und nun auch am BIH.
(Der Tagesspiegel)
27.03.2019
Assistenzärzte zeichnen düsteres Bild der Weiterbildung
Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. Gleichzeitig wird die Niederlassung wieder als Karriereweg interessant.
(Ärzte Zeitung)
27.03.2019
Mehr Wissen zum Schwangerschaftsabbruch
Die Charité erweitert ihren Lehrplan zum Schwangerschaftsabbruch. Der Senat drängt darauf, dass nun auch die Praxis des Abbruchs vermittelt wird.
(Der Tagesspiegel)
27.03.2019
Senat will Charité-Tochter auflösen
Der Regierende Bürgermeister gibt im Konflikt mit der Gewerkschaft Verdi nach: Die Therapeuten der Charité sollen im Stammhaus eingegliedert werden.
(Der Tagesspiegel)
27.03.2019
„Viele Arbeitgeber fahren auf Verschleiß“
Die Zahl der Krankentage wegen psychischer Probleme hat sich verdoppelt. Ein Grund: Dem Kopf wird keine Pause mehr gegönnt.
(Der Tagesspiegel)
27.03.2019
Bundesregierung prüft Impfpflicht für Kinder
Die große Koalition will auf eine neue Zunahme der Masern reagieren: Gesundheitsminister Spahn und SPD-Politiker Lauterbach verhandeln über eine Impfpflicht.
(Der Tagesspiegel)
27.03.2019
Jens Spahns größte Kraftprobe
Jens Spahn geht keinem Konflikt aus dem Weg. Die Finanzreform der Kassen soll sein Meisterstück werden. Doch dafür muss er sich auch mit den Ländern anlegen.
(DEr Tagesspiegel)
26.03.2019
Fachgesellschaft warnt vor Chirurgenmangel auf dem Land
Längere Wartezeiten in den Notaufnahmen - das sind erste Folgen eines Chirurgenmangels auf dem Land. Immer öfter können Stellen nur mit ausländischen Ärzten besetzt werden. Die Fachgesellschaft schlägt.
(Berliner Morgenpost)
26.03.2019
Ergebnisbericht der Zukunftskommission „Gesundheitsstadt Berlin 2030“ vorgestellt
Die vom Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, einberufene Zukunftskommission „Gesundheitsstadt Berlin 2030“ hat heute ihren Ergebnisbericht vorgestellt. Darin spricht sich das elfköpfige Expertengremium unter Vorsitz von Prof. Dr. Karl Lauterbach für die Entwicklung abgestimmter Strategien und gemeinsamer Strukturen zwischen der Charité – Universitätsmedizin Berlin und der landeseigenen Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH aus. Vorgeschlagen wird konkret ein Aufgabenverbund, der eine koordinierte Standortplanung und Aufgabenteilung ermöglicht.
(berlin.de)
26.03.2019
Gesundheitsstadt Berlin 2030: Charité und Vivantes sollen künftig eng kooperieren
Um eine Patientenversorgung und Forschung auf Spitzenniveau in Berlin zu garantieren, raten Experten zu enger Klinik- Kooperation.
(Berlinr Morgenpost)
26.03.2019
Krankenversorgung Experten raten zu engerer Zusammenarbeit von Charité und Vivantes
Um Berlin zu einem europäischen Spitzenstandort in der Medizin zu machen, sollen die Kliniken der Charité und der Vivantes GmbH eine Fusion vollziehen, ohne zu fusionieren. So in etwa lautet das Fazit der vor knapp einem Jahr vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) eingesetzten Zukunftskommission „Gesundheitsstadt Berlin 2030“.
(Berliner Zeitung)
26.03.2019
Leichte Fälle ins Vivantes, komplizierte in die Charité
Um die Gesundheitsversorgung in Berlin zu verbessern, schlagen Experten eine engere Zusammenarbeit der Berliner Kliniken Charité und Vivantes vor. Das geht aus einem am Montag vorgestellten Bericht hervor, den die Kommission "Gesundheitsstadt Berlin 2030" um den SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach in Auftrag des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) erarbeitet hat.
(rbb online)
26.03.2019
"Es ist falsch, nur mit dem Finger auf die Impfgegner zu zeigen"
Braucht es eine Impfpflicht? Nicht unbedingt, sagen Forscher. Sie verweisen darauf, dass Impflücken auch durch andere Maßnahmen geschlossen werden könnten.
(Der Tagesspiegel)
26.03.2019
Was die Empfehlung der Lauterbach-Kommission bedeutet
Berlin soll zur internationalen Medizinforschungsmetropole werden. Wie das gelingen soll, das hat nun die Kommission "Gesundheitsstadt 2030" vorgestellt.
(Der Tagesspiegel)