Tagespresse

22.01.2021
Klinik-Alarm in Berlin – 200 Millionen Euro Verlust durch OP-Stopp
Seit Monaten steigt die Belastung der Berliner Krankenhäuser durch die Versorgung von COVID-19-Patienten auf Normal- und auch auf Intensivstationen. 1149 dieser Patienten werden zurzeit stationär behandelt. Einige Krankenhäuser können die allgemeine Versorgung nur noch mit Notfall-Programmen aufrechterhalten.
(B.Z.)
21.01.2021
19.01.2021
Krankenhausgesellschaft fordert breiten finanziellen Rettungsschirm
Um nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, müsse eine längerfristige Planungssicherheit gewährleistet werden.
(Berliner Zeitung)
19.01.2021
Spahn will Intensivkapazitäten freischaufeln
Der Gesundheitsminister öffnet einen Milliarden-Euro-Topf für die Krankenhäuser. Deren politische Vertretung fordert aber langfristige Sicherheit. Pflegeuntergrenzen sorgen für zusätzliche Bauchschmerzen bei der Krankenhausgesellschaft.
(Ärzte Zeitung)
19.01.2021
Alleingelassen und überfordert
Wie sich die Pandemie auf die Pflege auswirkt: Eine Studie zur Belastung in den Heimen und bei ambulanten Diensten zeichnet ein bedrückendes Bild.
(Der Tagesspiegel)
19.01.2021
Berliner Pflegeheime: Soldaten übernehmen Schnelltests
Soldaten der Bundeswehr werden in den Berliner Pflegeheimen ab sofort auch bei der Durchführung von Corona-Schnelltests eingesetzt. Das teilte die Staatssekretärin der Gesundheitsverwaltung, Barbara König, am Montag mit. „Die Bundeskanzlerin hat sich letzte Woche an die Kommunen und an die Länder gewandt mit der Idee, Bundeswehrsoldaten auch bei den Schnelltestungen einzusetzen in den Heimen. Das haben wir gerne aufgegriffen und auch sehr rasch“, sagte König im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses.
(Berliner Kurier)
19.01.2021
Mangel an Impfstoff in Berlin „Das ist wirklich ein Ober-GAU“
Fehlender Impfstoff, wütendes Klinikpersonal und eine beginnende Debatte über das Zwangsunterbringen von Quarantäne-Verweigerern – Berlins Senat steht eine heikle Woche bevor. Zum Auftakt hatte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) scharf die Bundesregierung kritisiert, weil angekündigter Impfstoff wohl nicht komme. Dass Biontech und Pfizer ihre Liefermenge reduzierten, sei ein Schock gewesen, sagte Kalayci im Gesundheitsausschuss: „Das ist wirklich ein Ober-GAU.“
(Der Tagesspiegel)
19.01.2021
Kalayci kritisiert Unsicherheit bei Impfstofflieferungen
Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat kritisiert, dass es mit Blick auf die Lieferungen des Impfstoffs von Biontech und Pfizer nach wie vor große Unsicherheit gebe.
(berlin.de)
19.01.2021
Kalayci: Personal in Pflegeheimen kann nicht mitgeimpft werden
Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat die Entscheidung verteidigt, das Personal in den Pflegeheimen nicht zusammen mit den Bewohnern zu impfen. Außerdem kritisiert sie die Unsicherheit bei den Impfstofflieferungen.
(B.Z.)
19.01.2021
Konsequente Unterstützung der Krankenhäuser notwendig
Vor der morgigen Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Georg Baum: „Die Wucht der Pandemie erfordert sehr einschneidende Maßnahmen. Die Mutation des Virus führt zur Sorge über eine mögliche noch höhere Belastung der Krankenhäuser und zu Überlegungen zur Verlängerung und Verschärfungen des Lockdowns.
(lifepr.de)
19.01.2021
Planungssicherheit für medizinische Leistungsfähigkeit - Dringender Appell der Berliner Krankenhäuser an Land und Bund
Seit Wochen steigt die Belastung der Krankenhäuser durch die Versorgung von COVID-19-Patient/-innen sowohl auf Normal- als auch auf Intensivstationen. Verschiedene Krankenhäuser können die Versorgung nur noch mit Notfall-Programmen aufrechterhalten. Eine Trendwende des Infektionsgeschehens und damit der zu versorgenden COVID-19-Patient/-innen ist nicht erkennbar. Trotzdem werden die Krankenhäuser nicht ausreichend finanziell gestützt. Die Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG) fordert dringliche Nachbesserungen für das gesamte Jahr 2021.
(lifepr.de)
18.01.2021
Bürger sollen sich Impfstoff in Berlin weiterhin aussuchen können
Berlinerinnen und Berliner sollen weiterhin wählen können, welchen Impfstoff sie bevorzugen. Die Wahlfreiheit ergebe sich einfach aus dem Impfmanagement in der Stadt, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses.
(rbb online)
18.01.2021
Warum junge Leute Pflegekräfte werden
Die Pflege hat keinen guten Ruf. Hohe Arbeitsbelastung, geringe Löhne: Pflegekräfte kämpfen für bessere Bedingungen. Stellt sich die Frage: Warum sollte man sich überhaupt für den Beruf entscheiden?
(Merkur.de)
18.01.2021
Warum die Impfdebatte an Deutschlands größtem Krankenhaus nur Wut provoziert
Von Impfverweigerung ist an der Charité nichts zu spüren. Die Nachfrage ist groß, doch das Angebot gering. Auf den Corona-Stationen sind nicht alle geimpft.
(Der Tagesspiegel)
18.01.2021
Drittes Corona-Impfzentrum in Berlin nimmt Betrieb auf
Die gute Nachricht: Ab Montag nimmt in Berlin ein weiteres Impfzentrum seinen Dienst auf. Die schlechte Nachricht: Das Impftempo in der Haupstadt bleibt trotzdem niedrig. Impfstoffe bleiben Mangelware. Das gilt auch für Brandenburg.
(rbb online)
15.01.2021
Kalayci: Impfstoff wird nicht weggeworfen
In den Impfzentren wird nach Angaben von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci kein übrig gebliebener Impfstoff vernichtet. «Das Management in den Impfzentren ist inzwischen so gut aufgestellt, dass mir versichert wird, dass sie das hinkriegen, dass kein Impfstoff weggeworfen wird», sagte Kalayci am Donnerstag (14. Januar 2021) in der Fragestunde während der Sitzung des Abgeordnetenhauses.
(berlin.de)
15.01.2021
Berlin: Impftempo bleibt auch mit zweitem Zentrum gedrosselt
In Berlin können sich seit Donnerstag mehr Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen - allerdings geht das Impfen in der Hauptstadt weiterhin nur mit gedrosselten Tempo voran. Im Stadtteil Wedding eröffnete am Vormittag das zweite von sechs geplanten Impfzentren. 1300 Menschen könnten sich nach Angaben des Berliner Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) dort täglich impfen lassen.
(RTL online)
15.01.2021
Zeitarbeitspfleger werden nicht lückenlos getestet
Zeitarbeitspfleger wechseln manchmal tageweise zwischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen hin und her. Doch eine konsequente Verpflichtung zu Corona-Tests vor Arbeitsantritt besteht in Berlin nicht. Von Jana Göbel
(rbb online)
14.01.2021
Berlin nimmt zweites Corona-Impfzentrum in Betrieb
Berlin hat mit dem Erika-Heß-Eisstadion das zweite Corona-Impfzentrum (CIZ) in Betrieb genommen.
(berlin.de)
14.01.2021
Zweites Berliner Impfzentrum geht an den Start
Nach der Arena in Treptow nimmt am Donnerstag mit dem Erika-Heß-Stadion im Wedding das zweite Berliner Corona-Impfzentrum seinen Betrieb auf. 120 Impfungen stehen am ersten Tag auf dem Programm - mehr ist wegen des Impfstoff-Mangels nicht drin.
(rbb online)
14.01.2021
Viele Berliner Pflegekräfte warten auf Termine für Corona-Impfungen
Das Impfprozedere für Pflegeprofis in Berlin ist kompliziert. Leasingkräfte und Mitarbeitende in der ambulanten Altenpflege fallen dadurch oft durchs Raster.
(Der Tagesspiegel)
14.01.2021
Für mehr Geld, mehr Zeit, mehr Menschlichkeit – stern startet Bundestags-Petition
Wir alle sind auf Hilfe angewiesen, wenn wir oder unsere Liebsten krank oder alt werden. Doch in Deutschland wird die Pflege kaputtgespart. Der stern startet deshalb jetzt eine Bundestags-Petition: für eine Pflege in Würde.
(stern.de)