Tagespresse

27.09.2018
Stipendien sollen ärztlichen Nachwuchs nach Brandenburg locken
Potsdam – Mit einem Drei-Punkte-Programm will Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dem Ärztemangel im ländlichen Raum entgegensteuern. Das Programm sieht vor, Medizinstudenten mit einer Prämie von mindestens 500 Euro nach Brandenburg zu locken, wie Woidke heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Gesundheits­ministerin Susanna Karawanskij (Linke) und Spitzenvertretern der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg und der AOK Nordost in Potsdam mitteilte.
(Deutsches Ärzteblatt)
27.09.2018
Drei-Punkte-Programm: So will Brandenburg den Ärztemangel bekämpfen
Fehlender Nachwuchs und 733 Patienten für einen Arzt! Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sagt dem Ärztemangel in dünn besiedelten Gegenden den Kampf an. Mit einem Drei-Punkte-Programm möchte er nun angehende Mediziner in sein Bundesland locken.
(B.Z.)
27.09.2018
Ärztemangel: Woidke will Nachwuchs mit Stipendien locken
Händeringend sucht Brandenburg Ärzte. Vor allem Allgemeinmediziner, Haut- und Augenärzte sind rar im Land. Mit Stipendien und Marketingkampagnen will man nun vor allem Jungmediziner anziehen.
(Berliner Morgenpost)
27.09.2018
Blutiger Streit in Rettungsstelle eines Klinikums
20-Jähriger verletzt Widersacher mit Messerstichen. Bessere Sicherheitsstandards für Krankenhäuser gefordert.
(Berliner Morgenpost)
27.09.2018
Sicherheit hat höchste Priorität
Die Berliner Kliniken brauchen ein neues Konzept, meint Redakteur Alexander Dinger.
(Berliner Morgenpost)
27.09.2018
Krankenkassen setzen sich für einheitliche Qualitätskriterien in der gemeinsamen Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg ein
Die Länder Berlin und Brandenburg haben heute ihre gemeinsame Krankenhausplanung für das Jahr 2020 gestartet. Auf Initiative des zuständigen Brandenburger Gesundheitsministeriums und der Berliner Senatsgesundheitsverwaltung hat sich heute in Potsdam dazu der sogenannte Regionalausschuss konstituiert.
(City Report – pnr24)
26.09.2018
Vivantes Klinikum Kaulsdorf stellt Babylotsen ein
Das Angebot soll junge oder überforderte Eltern unterstützen und bei Bedarf konkrete Hilfsangebote vermitteln.
(Berliner Morgenpost)
25.09.2018
Bündnis protestiert gegen Pflegenotstand in Kliniken
Das "Berliner Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus" will am Dienstag ab 11.00 Uhr vor der Senatsgesundheitsverwaltung in Berlin-Mitte protestieren. Die Teilnehmer fordern gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi die Umsetzung eines Volksentscheids, mit dem die Versorgungsqualität in den Berliner Krankenhäusern verbessert werden soll. Dafür hatte das Bündnis etwa 47.500 Stimmen gesammelt. Im Juni sind sie der Senatsverwaltung übergeben worden.
(rbb online)
25.09.2018
DKG zum Qualitätsreport des IQTIG / Qualitätsreport zeigt erneut Vorreiterrolle der Krankenhäuser in der Qualitätssicherung
Der diesjährige Qualitätsreport des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) zeigt einmal mehr die herausragende Qualität in deutschen Krankenhäusern. 1.516 Kliniken lieferten 2,5 Millionen Datensätze zur externen stationäre Qualitätssicherung für das Erfassungsjahr 2017.
(verbände.com)
25.09.2018
Der Babyboom in Berlin geht weiter
Der positive Geburtentrend in Berlin setzt sich weiter fort: Insgesamt 43.670 Babys sind im Jahr 2016 in der Hauptstadt zur Welt gekommen – fast sechs Prozent mehr als im Vorjahr.
(rbb online)
25.09.2018
Charité will mit albanischen Pflegern den Fachkräftemangel lösen
Rund 50.000 Pflegekräfte fehlen in Deutschland - in Berlin sind gut 2.600 Stellen unbesetzt. Um gegen den Fachkräftemangel vorzugehen, sucht die Charité seit 2017 Pfleger und Krankenschwestern aus Albanien. Adelina Shaholli ist eine von ihnen.
(rbb online)
24.09.2018
Mehr Berliner Patienten von Lunapharm-Skandal betroffen
Vom Arzneimittelskandal um die Firma Lunapharm sind auch in Berlin mehr Menschen betroffen, als bislang bekannt. Nach neuen Erkenntnissen sind insgesamt 277 Patienten von Berliner Apotheken mit Lunapharm-Krebsmedikamenten versorgt worden.
(rbb online)
21.09.2018
Giffey und Spahn starten Nationale Demenzstrategie
Mit der Vorlage des Berichts über die "Allianz für Menschen mit Demenz" haben die Minister Franziska Giffey und Jens Spahn die Entwicklung einer Nationalen Demenzstrategie angestoßen.
(Ärzte Zeitung)
21.09.2018
Bessere Bedingungen für Pfleger
In Deutschland fehlen Tausende Pflegekräfte. Um den Mangel zu bekämpfen, will Gesundheitsminister Spahn die Arbeitsbedingungen verbessern. Über Twitter wehrte sich Spahn gegen eine falsche Interpretation seiner Worte.
(Tagesschau.de)
21.09.2018
Das Pflegeheim ist die Hölle
Weniger Überprüfungen, mehr Beschwerden: In Berlins Pflegeheimen läuft einiges schief. Rund 40 000 alte und kranke Menschen leben hier in Pflegeeinrichtungen und Heimen. Im vergangenen Jahr überwachte die Heimaufsicht 584 stationäre Einrichtungen, fünf mehr als noch 2016. Das geht aus dem Jahresbericht 2017 hervor, den die Senatsgesundheitsverwaltung am Mittwoch vorstellte.
(BILD)
21.09.2018
Länder blocken das Bundesversicherungsamt
Streit um Abrechnungskürzungen von Kassen ist Resultat eines Machtkampfs der Aufsichtsbehörden.
(Ärzte Zeitung)
20.09.2018
Bundesrat gegen "Ausbildung zweite Klasse"
Die Neuordnung der Ausbildungsgänge hat aus Sicht der Länderkammer einen Verlierer. Die Altenpflege. Das ist ein "falsches Signal" rügt der Bundesrat.
(Ärzte Zeitung)
20.09.2018
Spahn will Pflegekräfte zu Mehrarbeit bewegen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Pflegekräften mit besseren Arbeitsbedingungen zu Mehrarbeit motivieren.
(Ärzte Zeitung)
20.09.2018
Mehr unangemeldete Kontrollen in Berliner Pflegeheimen
Die Heimaufsicht des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat im vergangenen Jahr mehr unangemeldete Kontrollen durchgeführt als noch im Vorjahr.
(rbb online)
20.09.2018
Zehn Jahre CIRS: „Der Kulturwandel ist noch nicht vorbei“
Berlin – Vor zehn Jahren gründete die Ärztekammer Berlin in der Hauptstadt das Netzwerk Critical Incident Reporting System (CIRS) Berlin mit sieben Krankenhäusern. „Mittlerweile sind 36 Krankenhäuser dabei, vier davon in Brandenburg“, sagte der Präsident der Ärztekammer Berlin, Günther Jonitz, gestern anlässlich einer Jubiläumsfeier.
(Ärzteblatt)
20.09.2018
Öffentliche Krankenhäuser laut Studie häufig sanierungsbedürftig
Berlin – Die öffentlichen Krankenhäuser in Deutschland sind häufig stark sanierungs­bedürftig. Sie müssen stark investieren, um einen Modernisierungsstau bei Gebäuden und Anlagen aufzuholen.
(Ärzeblatt)
20.09.2018
Senatorin Dilek Kolat kündigt mehr Kontrollen in Pflegeheimen an
Die Heimaufsicht soll Berliner Pflegeheime nun öfter unangemeldet besuchen. Denn auch die Zahl der Beschwerden ist gestiegen.
(Der Tagesspiegel)
18.09.2018
Internisten warnen vor zusätzlicher Bürokratie für Ärzte
Die Internisten kritisieren Spahns Versorgungsgesetz: Es bringe noch mehr Bürokratie, aber wenig (Patienten-)Nutzen.
(Ärzte Zeitung)
18.09.2018
"Berlin bewegt sich“ – landesweites Konzept zur Bewegungsförderung entsteht
Gemeinsam für mehr Bewegung in der Hauptstadt, dafür steht „Berlin bewegt sich“. Dieser Ansatz soll demnächst bezirks- und ressortübergreifend organisiert werden, kündigte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat heute beim Besuch einer Spaziergangsgruppe für ältere Menschen im Volkspark Hasenheide an.
(FOCUS)
18.09.2018
Mehr Geburten in weniger Krankenhäusern
Die Geburtenrate in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen – die Zahl der Geburtskliniken dagegen gesunken.
(Zeit online)
18.09.2018
AOK Nordost finanziert Arztbesuche in Polen
Die AOK Nordost hat als erste deutsche Krankenkasse einen sogenannten medizinischen Versorgungsvertrag mit dem ambulaten Zentrum Brandmed im polnischen Słubice unterschrieben.
(rbb online)
18.09.2018
"Die Infrastruktur funktioniert oft nicht optimal"
Tausende Menschen warten in Deutschland auf eine lebenswichtige Transplantation – aber es ist schwer, ein Spenderorgan zu finden. Und das liegt nicht unbedingt an mangelnder Spendenbereitschaft, sagt Professor Pratschke, Transplantationmediziner an der Charité.
(rbb online)
18.09.2018
Das System Organspende ist gescheitert
In Berlin und Brandenburg fließen jedes Jahr fast 1,5 Millionen Euro ins Organspendesystem. Doch es fehlt die Kontrolle, ob das Geld in den Kliniken auch für die Organspende investiert wird. Viel Geld fließt vor allem, wenn gar nichts passiert.
(rbb online)
17.09.2018
Spahn lädt Sozialverbände zu Gespräch über Dienstpflicht
Der Gesundheitsminister sieht in einem sozialen Dienst viele Vorteile. Für Grünen-Politiker Habeck aber geht die Debatte am Thema vorbei.
(Handelsblatt)
17.09.2018
„Ich steche dich ab“ – Rettungsstellen-Mitarbeiter in Angst
In einem Brief beschreiben Mitarbeiter einer Berliner Notaufnahme, was sie jeden Tag erleben: Angriffe mit Messern, randalierende Patienten und beängstigende Drohungen. „Warte, bis du Schluss hast“, ist da noch das Harmloseste.
(Die Welt)