Tagespresse

30.06.2021
Krankenhausreform muss dringend auf die politische Tagesordnung
Seit Jahren schwelt ein Streit im deutschen Gesundheitssystem. Die einen meinen, es gibt zu viele Krankenhäuser, andere sagen, die Strukturen entsprechen nicht mehr dem Bedarf. Doch was ist der richtige Weg? Ideen gibt es viele, handeln muss letztlich die Politik.
(Medical Tribune)
30.06.2021
Abrechnungsprüfung DKG und GKV einigen sich auf PrüfVV
Kassen- und Klinikvertreter haben sich nach langen Verhandlungen auf eine Prüfverfahrensvereinbarung (PrüfVV) für die Abrechnungsprüfung in Kliniken geeinigt.
(Bibliomedmanager)
30.06.2021
Für einen guten Zweck – Mitarbeiter des Krankenhauses Waldfriede laufen einmal um den Globus
Insgesamt 43.122 Kilometer haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des adventistischen Krankenhauses Waldfriede in Berlin für einen guten Zweck mit der Aktion #waldfriedeläuft „erlaufen“ und „erfahren“. Dafür spendet das Krankenhaus 10 Cent für jeden Kilometer an den Förderverein.
(lifepr.de)
29.06.2021
Sterblichkeit in Pflegeheimen stark gestiegen
Die Sterblichkeit in Pflegeheimen ist laut einer Studie der AOK während der Pandemie deutlich gestiegen. Der Infektionsschutz sei unzureichend gewesen, so die Forscher. Die Stiftung Patientenschutz kritisiert aber auch das Pflegepersonal.
(tagesschau.de)
29.06.2021
Patientenstiftung fordert mehr Impfungen beim Pflegepersonal
Die Deutsche Stiftung Patientenschutz ist wegen der geringen Impfbereitschaft beim Pflegepersonal besorgt. Um das Virus zu stoppen, sei eine Impfquote von mindestens 80 Prozent nötig. Die Stiftung fordert zur Not den Einsatz von externem Personal.
(rbb online)
29.06.2021
BMG veröffentlicht detaillierte Liste der Corona-Zuwendungen
Das Gesundheitsministerium (BMG) hat eine Excelliste veröffentlicht, in der die Freihalte- und Intensivbettenpauschalen für jede deutsche Klinik aufgelistet sind. Die Liste heißt „Vorläufige Ausgleichszahlungen und Intensivbettenförderung“ und ist hier abrufbar.
(Bibliomedmanager)
29.06.2021
Berliner Pflegeheimbewohner trotz hoher Impfquote immer noch isoliert
Bewohner von Pflegeheimen gehörten zu den ersten, die gegen Corona geimpft wurden. Doch noch immer herrschen in den Berliner Heimen strenge Vorsichtsregeln. Das erschwert die Arbeit der Pflegekräfte. Die Bewohner sind weiterhin isoliert.
(rbb online)
28.06.2021
Gesundheitswirtschaft als Wirtschaftslokomotive
Die Gesundheitswirtschaft wächst überproportional. Das hat auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt: 7,5 Millionen Menschen arbeiten in der Gesundheitswirtschaft, das sind über 16 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland. Einer der Hauptprofiteure ist Berlin. Beachtlich ist dabei der ökonomische Fußabdruck von Ärzten und Kliniken.
(Ärzte Zeitung)
28.06.2021
Kassenchefin: Was haben die Kliniken mit den Corona-Milliarden gemacht?
Berlin. Doris Pfeiffer ist die Vorstandsvorsitzende des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen. Die 61-Jährige führt den Verband seit 2007. Er ist die oberste Interessenvertretung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. Der Spitzenverband verhandelt für alle Kassen beispielsweise Verträge mit Ärzten und Kliniken.
(RND)
28.06.2021
Kliniken im Visier der Hacker
Cyberkriminelle konzentrieren sich in Corona-Zeiten besonders auf kritische Infrastruktur, um möglichst viel Schaden anzurichten. Mittlerweile werden vermehrt Krankenhäuser zum Ziel von Hackerangriffen.
(tagesschau.de)
28.06.2021
Reinigungskräfte der Berliner Vivantes-Kliniken vor Streik
Am Dienstag wollen Reinigungskräfte, Handwerker und Transportmitarbeiter in den Vivantes-Krankenhäusern die Arbeit niederlegen. Auch an anderen Kliniken rumort es.
(Der Tagesspiegel)
28.06.2021
Berlin fordert eine mutige Pflegereform
Der Bundesrat hat heute die von der Bundesregierung vorgelegte Pflegereform gebilligt. Im Rahmen des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG) wurden unter anderem Verbesserungen zur tariflichen Bezahlung von Pflegekräften und Entlastungen der Pflegebedürftigen bei den Eigenanteilen in stationären Heimen beschlossen.
(berlin.de)
28.06.2021
Kliniken setzen im Kampf gegen Long Covid auf Vernetzung
Die Langzeit-Auswirkungen einer Corona-Erkrankung sind weiterhin nicht vollständig erforscht. Einer neuen Umfrage zufolge leiden mehr Patienten unter Long Covid als bisher angenommen. Das stellt Mediziner und Betreuer vor neue Herausforderungen.
(rbb online)
25.06.2021
RKI und Spahn zur Delta-Variante "Es liegt an uns"
RKI-Chef Wieler und Gesundheitsminister Spahn rechnen mit einem Wiederanstieg der Infektionen, vor allem wegen der Delta-Variante. Spahn mahnte, drinnen weiter Maske zu tragen und auch wirklich zur Zweitimpfung zu gehen.
(tagesschau.de)
25.06.2021
Impfungen sind der beste Schutz gegen Delta
Die zunehmend auch in Deutschland auftretende Delta-Variante wird die Inzidenzen wieder ansteigen lassen. Die Anzahl der Hospitalisierungen wird aber im Verhältnis zur Zahl der Infizierten wegen der höheren Impfquote deutlich niedriger sein als bei den bisherigen Wellen der Pandemie.
(lifepr.de)
25.06.2021
Berliner Charité holt Operationen nach - Blutspender gesucht
Durch die Pandemie verschobene Operationen werden in der Charité nun nachgeholt. Die Belegschaft ist bereits weitgehend zweifach geimpft.
(Der Tagesspiegel)
25.06.2021
Dritte Pflegemaßnahmen-Covid-19-Verordnung in Kraft
Die Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kalayci, hat die Dritte Pflegemaßnahmen-Covid-19-Verordnung erlassen. Diese löst die bisher geltende Zweite Pflegemaßnahmen-Covi-19-Verordnung ab.
(berlin.de)
24.06.2021
Charité holt verschobene Operationen nach
Die Berliner Charité will verschobene Operationen ab sofort nachholen. Das hat Vorstandsmitglied Martin Kreis am Donnerstag angekündigt. Zwar sei die Corona-Pandemie für die Charité noch lange nicht vorbei, es sei aber möglich, den regulären Klinikbetrieb wieder aufzunehmen. Grund dafür seien auch die Fortschritte beim Impfen.
(rbb online)
24.06.2021
Senat verabschiedet Entwurf für Doppelhaushalt Berlin vervierfacht Landesmittel für die Pflegeausbildung
Am Dienstag verabschiedete der Senat den Entwurf für den Doppelhaushalt 2022/2023 mit einem Gesamtbudget von 69,5 Milliarden Euro. In dem Entwurf für den Doppelhaushalt, den das neu zusammengesetzte Parlament erst nach den Wahlen verabschieden wird, wird eine Ausgabensteigerung von 4,3 Prozent in 2022 und 4,4 Prozent in 2023 veranschlagt. Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) sprach am Dienstag von "erheblichen Einnahmerückgängen". Die Einnahmen liegen mit 30,9 Milliarden Euro in 2022 und 32,7 Milliarden Euro in 2023 deutlich hinter den Ausgaben. Berlin hat aktuell rund 63,71 Mrd. Euro Schulden.
(Der Tagesspiegel)
24.06.2021
Intensivbetten - BMG fordert Nachweise von den Ländern
In einem Schreiben hat das Gesundheitsministerium (BMG) auf die Kritik des Rechnungshofes reagiert und fordert von den Ländern nun bis Mitte Juli Nachweise über die Vergabe der Intensivbettenpauschale. Der Bundesrechnungshof (BRH) hatte vor einer Woche in einem Bericht über coronabedingte Ausgaben kritisiert, dass die Zahl der neu aufgestellten Intensivbetten in der Corona-Krise nicht verlässlich beziffert werden könne. Für die Vergabe der Mittel und die Kontrolle der Ausgaben sind die Gesundheitsministerien der Länder zuständig.
(Bibliomedmanager)
23.06.2021
Senat verabschiedet Haushaltsentwurf für die Jahre 2022/23
Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung den Entwurf für den Doppelhaushalt 2022/23 verabschiedet. Die von Finanzsenator Dr. Matthias Kollatz verantwortete Senatsvorlage sieht eine Steigerung bei den Ausgaben, insbesondere der Investitionen, vor.
(berlin.de)
23.06.2021
Jens Spahn will wieder Geld ausgeben
Deutschland braucht dringend eine Krankenhausreform. Trotz Wahlkampf sind sich Grüne und Union erstaunlich einig, wie ein schwarz-grünes Krankenhaus aussehen sollte.
(Zeit Online)
23.06.2021
Zahl der Krankenhausbetten in Brandenburg wird aufgestockt
In der Corona-Pandemie waren die Krankenhäuser auch in Brandenburg teils überlastet. Daher sollen auf Beschluss der Landesregierung die Kapazitäten erweitert werden. Die oppositionelle Linke fordert die Gründung eines öffentlichen Krankenhausverbunds.
(ntv.de)
23.06.2021
Berliner Helios-Ärzte und Vivantes-Reinigungskräfte treten in den Warnstreik
Helios, Vivantes, Charité – die Berliner Krankenhäuser stehen vor Kämpfen. Und die werden sich im Wahlkampf wohl zuspitzen.
(Der Tagesspiegel)
23.06.2021
Senat beschließt die Erste Änderungsverordnung der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
Der Senat von Berlin hat heute auf Vorlage von Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci die Erste Verordnung zur Änderung der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Diese wird zum 03. Juli 2021 in Kraft treten.
(berlin.de)
22.06.2021
Krankenhäuser fordern Neuordnung der Gesundheitslandschaft
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) will die Gesundheitsversorgung reformieren. Wo die Gesellschaft am meisten Handlungsbedarf sieht – und warum der Personalmangel die größte Herausforderung ist.
(rp online)
22.06.2021
Wie die Kliniken besser werden können
Die Lehren aus der Corona-Pandemie waren das zentrale Thema des zweiten Krankenhausgipfels. Fehlendes Personal und mangelnde Versorgung in der Fläche gehörten zu den zentralen Problemen, so die einhellige Meinung.
(tagesschau.de)
22.06.2021
Fallpauschalen: Spahn hält nichts von schnellem Abgesang
Nicht bedarfsorientiert, zu undifferenziert: Die Kritik an den DRGs hat zuletzt deutlich zugenommen. Gesundheitsminister Jens Spahn warnt nun vor einer zu schnellen Abkehr. Zu beackern sei zunächst eine andere Baustelle.
(Ärzte Zeitung)
22.06.2021
Union will Milliardenspritze für die Krankenkassen
CDU und CSU haben ihr gemeinsames Wahlprogramm vorgestellt. Neu und eine Überraschung: Den Kassen versprechen die Christdemokraten eine kräftige Entlastung. Ansonsten fahren die Unionsparteien auf vielen längst rollenden Zügen mit.
(Ärzte Zeitung)
21.06.2021
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_90261036/krankenkassen-draengen-trotz-geldsegens-fuer-kliniken-auf-reformen.html
Die Corona-Pandemie war ein Stresstest für viele Krankenhäuser. Allerdings sind die Erlöse der Kliniken insgesamt gestiegen. Die Krankenkassen appellieren an die Reformbereitschaft.
(t-online)