Tagespresse

07.11.2018
Krankenhausdatennutzungsverordnung: Daten der Krankenhäuser für sektorenübergreifende Versorgungsfragen verfügbar
Der Senat hat in seiner heutigen Sitzung auf Vorlage der Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Dilek Kolat, die Krankenhausdatennutzungsverordnung erlassen.
(berlin.de)
07.11.2018
Personaluntergrenze Fluch oder Segen für die Pflege?
Damit zusätzliches Geld nicht für eine neue Kliniklobby ausgegeben wird, sondern bei den Pflegekräften ankommt, braucht es klare Vorgaben. Das betonten Experten auf dem Gesundheitspflegekongress von Springer.
(Ärzte Zeitung)
07.11.2018
„Trotz Rückzug von Merkel gehen wir nicht vom Gas“
SPD-Politiker Karl Lauterbach sieht den Gesetzesfahrplan nicht in Gefahr, auch wenn die CDU mit sich selbst beschäftigt ist. Das Terminservice- und Versorgungsgesetz komme.
(Ärzte Zeitung)
07.11.2018
Die 8 Digitalisierungstrends, die das Gesundheitssystem verändern
Digitale Lösungen bergen großes Effizienzpotenzial für die Gesundheitswesen rund um den Globus, so die „Global Top Health Industry Issues“_Studie. Knackpunkt ist und bleibt jedoch die Infrastruktur.
(Ärzte Zeitung)
06.11.2018
Therapeuten im Streikmodus
Beschäftigte von Charité-Tochterfirma fordern höhere Löhne und eine Tarifanpassung
(Neues Deutschland)
06.11.2018
Immer mehr Todesfälle wegen Antibiotika-Resistenzen
Multiresistente Keime kosten einer Studie zufolge jährlich etwa 33.000 Europäern das Leben. Seit 2007 steigt die Zahl solcher Todesfälle, berichten Wissenschaftler.
(Ärzte Zeitung)
06.11.2018
Pflegepersonalstärkungsgesetz Kassen-Unmut wegen Spahns „Lex Schlaganfall“
Die Kassen holen sich von den Krankenhäusern oft Geld nachträglich zurück, weil sich die Rechtslage geändert hat. Das will die Koalition ändern. Ärger mit den Krankenkassen ist programmiert.
(Ärzte Zeitung)
05.11.2018
Keime! Kliniken haben ein Riesenproblem
Die Ausbreitung von Killer-Keimen zählt zu den größten Herausforderungen, vor denen die moderne Medizin steht. Lesen Sie hier, was man in Krankenhäusern dagegen tut und was jeder Einzelne tun kann.
(Tag24.de)
05.11.2018
Studium für Hebammen kommt
Schon lange fordert der Deutsche Hebammenverband eine Verbesserung der Ausbildung- und Arbeitsbedingungen für Hebammen – darunter unter anderem die Akademisierung der Hebammenausbildung. Nun soll das duale Studium für Hebammen tatsächlich kommen.
(Gesundheitsstadt Berlin)
05.11.2018
Senatorin: „Jugendliche wollen gute Perspektiven“
Die Gesundheitssenatorin Dilek Kolat fordert höhere Personalschlüssel in Kliniken und bessere Bezahlung, gerade für Altenpfleger.
(Berliner Zeitung)
02.11.2018
Hecken will an enger Impfstoff-Marktlage nicht schuld sein
Der GBA will für etwaige Versorgungsprobleme beim Grippeimpfstoff für die aktuelle Saison nicht verantwortlich sein, so GBA-Chef Hecken.
(Ärzte Zeitung)
02.11.2018
Entlassmanagement Der schnelle Draht zu Pflegedienst und Co
Über eine digitale Entlassplattform können Kliniken fast per Knopfdruck das Überleitungsmanagement organisieren.
(Ärzte Zeitung)
02.11.2018
DKG äußert sich zu G-BA-Bericht über planungsrelevante Qualitätsindikatoren
Mit der Veröffentlichung des Berichtes zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren wird wesentlich zur Versachlichung der Qualitätsdebatte im stationären Bereich beigetragen, so die Deutsche Krankenhausgesellschaft.
(kma online)
02.11.2018
Erfolg an Berliner Charité Medizin-Sensation! Bald könnte kranke DNA geheilt werden
Präzise, wie ein Chirurg, defekte Gene aus dem Erbgut herausschneiden und durch gesunde ersetzen – Charité-Wissenschaftler machen die Technologie aus der Grundlagenforschung jetzt tauglich für die Praxis.
(B.Z.)
02.11.2018
Physio- und Ergotherapeuten fordern Bezahlung nach Tarif
An der Universitätsklinik wollen Physio- und Ergotherapeuten schon in einigen Tagen die Arbeit niederlegen: Die Charité-Tochterfirma CPPZ zahle zu wenig.
(Der Tagesspiegel)
02.11.2018
Krankenkassen empört über Spahn – „Generalamnestie für falsche Rechnungen“
Gesundheitsminister Spahn zwingt die Kassen, auf Forderungen in Millionenhöhe gegen Kliniken zu verzichten. Diese wehren sich bisher vergeblich.
(Handelsblatt)
02.11.2018
Überlastete Rettungsstellen in Berlin Kinderärzte helfen Kinderärzten
In Berliner Notaufnahmen sind 70 Prozent der Patienten keine Notfälle. Bekommt die Stadt das Problem in den Griff? In Wedding könnte das klappen.
(Der Tagesspiegel)
02.11.2018
Senatorin Kolat unterzeichnet gemeinsam mit Charité-Vorstand Prof. Dr. Einhäupl die Charta der Kampagne „Gleichstellung gewinnt“
Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat hat heute weitere prominente Unterstützung für die Kampagne „Gleichstellung gewinnt“ bekommen: Gemeinsam mit Charité-Vorstandsvorsitzendem Prof. Dr. Karl Max Einhäupl unterzeichnete die Senatorin im Friedrich-Althoff-Saal der Charité die Charta „Gleichstellung gewinnt – für eine neue Unternehmenskultur in Berlin“.
(berlin.de)
01.11.2018
Vivantes Krankenhäuser ins Netzwerk „Wir für Gesundheit“ aufgenommen
Die Krankenhäuser von Vivantes sind neues Mitglied des größten trägerübergreifenden Gesundheitsnetzwerks in Deutschland „Wir für Gesundheit“. Voraussetzung für die Mitgliedschaft: Überdurchschnittliche medizinische Behandlungsqualität und Komfort.
(kma online)
01.11.2018
Schlechte Qualität in Krankenhäusern mit wenigen Fällen
Berlin – Der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA), Josef Hecken, hat diejenigen Bundesländer kritisiert, die die vom G-BA festgelegten planungsrelevanten Qualitätsindikatoren nicht für ihre Krankenhausplanung verwen­den wollen.
(Deutsches Ärzteblatt)
01.11.2018
GBA legt erste Ergebnisse zu Qualitätsindikatoren vor
Künftig soll die Qualität darüber entscheiden, ob eine Klinik am Netz bleiben darf. Der GBA hat nun die Ergebnisse für die ersten planungsrelevanten Qualitätsindikatoren veröffentlicht.
(Ärzte Zeitung)
01.11.2018
Kliniken werben um Vertrauen
Berlin – Mit Blick auf die Mordserie des ehemaligen Krankenpflegers Niels H. wirbt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) um Vertrauen. Die Krankenhäuser in Deutschland hätten eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um die Patienten zu schützen, erklärte DKG-Präsident Gerald Gaß heute in Berlin. Die Beschäftigten in den Kliniken dürften nicht unter Generalverdacht gestellt werden.
(Deutsches Ärzteblatt)
01.11.2018
Organspenden: Kliniken sollen bessere Bedingungen bekommen
Die Organspendezahlen in Deutschland sinken seit Längerem - allem Werben zum Trotz. Als ein entscheidender Grund gelten Hindernisse in den Kliniken. Die sollen nun aus dem Weg geräumt werden.
(Die Welt)
01.11.2018
Bei klinischen Studien ist Deutschland Mittelmaß
Deutschland schöpft sein Potenzial bei nicht-kommerziellen oder wissenschaftsgetriebenen klinischen Studien nicht aus, moniert der Wissenschaftsrat. Wo liegen die Engpässe?
(Ärzte Zeitung)
01.11.2018
Entlassmanagement - Tasche in die Hand, Tschüß vom Krankenhaus
Ob Arztbrief, Medikation oder Rezept – das Neusser Lukaskrankenhaus packt alles Wichtige für die Zeit nach dem Klinikaufenthalt in eine Patiententasche. Doch das kreative Entlasskonzept des Klinikums hat noch mehr zu bieten.
(Ärzte Zeitung)
31.10.2018
Patientenwohl als Leitschnur für die Krankenhäuser
Für einen erfolgreichen Patientendialog ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Klinik-Personal und Patienten von zentraler Bedeutung. Aber wie sollte ein vorbildlicher Patientendialog in Krankenhäusern tatsächlich aussehen?
(lifpr.de)
31.10.2018
Patientenwohl als Leitschnur für die Krankenhäuser
Für einen erfolgreichen Patientendialog ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Klinik-Personal und Patienten von zentraler Bedeutung. Aber wie sollte ein vorbildlicher Patientendialog in Krankenhäusern tatsächlich aussehen?
(lifpr.de)
31.10.2018
Entlassplan ist noch Mangelware!
Ein Report der Krankenkasse hkk deckt einen Nachholbedarf beim Entlassmanagement auf. Es hapert am Entlassplan, aber auch an der Kommunikation mit ambulanten Leistungserbringern.
(Ärzte Zeitung)
31.10.2018
IQM will Zweitmeinungsgeber werden
Die Initiative Qualitätsmedizin (IQM) will ihre Qualitätsindikatoren weiterentwickeln und als Zweitmeinungsgeber für Patienten in den IQM-Kliniken auftreten.
(Bibliomed Manager)
31.10.2018
Personaluntergrenzen: Intensiv- und Notfallmediziner kritisieren neue Verordnung
Intensiv- und Notfallmediziner lehnen die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgeschlagenen Richtwerte für die personelle Besetzung von Intensivstationen ab. Ihrer Meinung nach können die derzeitigen Planungen die Situation eher noch verschlechtern.
(Gesundheitsstadt Berlin)