Tagespresse

25.03.2019
Beamte sollen auch Zuschüsse für gesetzliche Kassen erhalten
Wegen der Beihilfe sind Beamte vorzugsweise privat krankenversichert. Nun offerieren ihnen aber immer mehr Länder auch Zuschüsse für gesetzliche Kassen.
(Der Tagesspiegel)
25.03.2019
Organspende: Debatte um die Widerspruchslösung Jemand muss entscheiden
Die Organspende in Deutschland ist auf einem historischen Tief. Ist die Widerspruchslösung die Rettung? Zwei Experten, zwei Meinungen.
(Der Tagesspiegel)
22.03.2019
Charité will befristet beschäftigte Ärzte behalten
Steigende Personalkosten bedrohen die positiven Ergebnisse in Berlins Universitätsklinik.
(Berliner Morgenpost)
22.03.2019
Investitionsbedarf der Krankenhäuser liegt bei sechs Milliarden Euro pro Jahr
Die Krankenhäuser in Deutschland benötigen pro Jahr rund sechs Milliarden Euro an Investitionen, um ihre Gebäude und die Ausstattung zu erhalten. Auf diese Zahl kommen GKV-Spitzenverband, Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung und Deutsche Kranken­hausgesellschaft (DKG) in einer Analyse für das laufende Jahr. „Derzeit decken die Bundesländer mit ihren Zahlungen aber gerade einmal die Hälfte der benötigten Gelder für Investitionen tatsächlich ab“, kritisieren die drei Partner.
(Deutsches Ärzteblatt)
22.03.2019
Krankenhäuser Länder zahlen zwei Fünftel der Investitionen
Die Länder übernehmen nicht einmal mehr die Hälfte des Investitionsbedarfs der Kliniken.
(Ärzte Zeitung)
22.03.2019
Nationales DRG-Forum GKV beharrt auf Untergrenzen in Kliniken
Die Dialog-Initiative der DKG zu Struktur- und Pflegeproblemen stößt bei Politik und Kassen auf unterschiedliches Echo.
(Ärzte Zeitung)
22.03.2019
BMG-Entwurf Studium wird für Hebammen zum Standard
Ministerium legt Entwurf zur Umsetzung von EU-Vorgaben vor. Die Übergangsfristen sind knapp.
(Ärzte Zeitung)
22.03.2019
Ausgaben für Gesundheit erreichen neuen Rekord
Niemals zuvor haben die Deutschen so viel für Gesundheit ausgegeben. Fast 390 Milliarden Euro waren es im vergangenen Jahr.
(Der Tagesspiegel)
22.03.2019
Gesetzentwurf von Spahn: Hebammen müssen künftig generell studieren
Bisher reichen zehn Klassen, um Hebamme zu werden. Künftig ist nach dem Willen von Gesundheitsminister Spahn das Abitur und ein Studium nötig. Und noch eine Änderung soll es geben: Aus dem Entbindungspfleger wird der Hebamme.
(Leipziger Volkszeitung)
22.03.2019
Länderminister gegen AOK-Reform
Plant Jens Spahn die Regionalkassen der AOK bundesweit zu öffnen? Die Länder schlagen Alarm, für Versicherte könnte es dadurch aber billiger werden.
(Der Tagesspiegel)
21.03.2019
Spahn besetzt Schlüsselposition neu
Ende einer Ära: Der langjährige Leiter der Abteilung „Gesundheitsversorgung und Krankenversicherung“ im Bundesgesundheitsministerium, Dr. Ulrich Orlowski, geht in den Ruhestand. Der Ministerialdirektor wurde am Mittwoch im Ministerium verabschiedet.
(Ärzte Zeitung)
21.03.2019
Bundeshaushalt 2020 Spahns Etat soll praktisch unverändert bleiben
Der Haushalt des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) soll 2020 im Vergleich zum laufenden Jahr nur marginal steigen. Das geht aus dem Eckwertebeschluss hervor, den das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedet hat.
(Ärzte Zeitung)
21.03.2019
Krankenhäuser wollen Ende der „Zermürbungs­strategie“
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) will sich in die Diskussion um die Zukunft der stationären Versorgung mit eigenen Vorschlägen zur Personalbesetzung und zur künftigen Struktur der Krankenhauslandschaft einbringen. „Wir wollen ein Ende der destruktiven Krankenhauspolitik und den Gesundheitspolitikern die Hand reichen“, sagte Gerald Gaß, Präsident der DKG, auf dem Frühjahrsempfang seiner Gesellschaft gestern in Berlin.
(Deutsches Ärzteblatt)
21.03.2019
Therapeuten streiken erneut an der Charité
Am Mittwoch streiken die Physio- und Ergotherapeuten an der Charité für höheren Tariflohn. Auch Vivantes ringt mit seinen Tochterfirmen wegen des Geldes.
(Der Tagesspiegel)
21.03.2019
Spahn will Rabatte von Online-Apotheken verbieten
Der Gesundheitsminister will Apotheken vor Online-Konkurrenz schützen. Nachdem sich Versandarznei nicht komplett verbieten lässt, präsentiert er nun Plan B.
(Der Tagesspiegel)
21.03.2019
Krankenkassen sollen Totenschein bezahlen
Für den Totenschein müssen Angehörige oft tief in die Tasche greifen. Die Linke will daraus jetzt eine Kassenleistung machen.
(Der Tagesspiegel)
21.03.2019
Strukturprobleme in der Kliniklandschaft
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat sich bereit erklärt, mit der Politik über strukturelle Veränderungen in der Kliniklandschaft zu sprechen. Außerdem fordert sie ein Ende der Personaluntergrenzen. Gesundheitsminister Spahn spricht von einem „nötigen Testlauf“.
(Ärzte Zeitung)
21.03.2019
Will Spahn das AOK-System umkrempeln?
Bundesgesundheitsminister Spahn scheint mit dem Gedanken zu spielen, die regionale Gliederung der AOKen aufzugeben – und sie stattdessen bundesweit zu öffnen. Das schmeckt vier Bundesländern gar nicht.
(Ärzte Zeitung)
20.03.2019
Pflege-TÜV soll im Herbst starten
Die Pflegenoten zur Beurteilung von Pflegeheime haben ausgedient: Voraussichtlich ab November wird die Qualität nach einem neuen System geprüft.
(Ärzte Zeitung)
20.03.2019
Arbeitskampf: Therapeuten an Charité streiken am Mittwoch wieder
Rot-Rot-Grün ist sauer auf den Vorstand, weil er politische Vorgaben nicht einhält und Mitarbeiter ohne sachlichen Grund nur befristet einstellt.
(Berliner Morgenpost)
20.03.2019
Das sind Deutschlands beste Gesundheits-Arbeitgeber
25 Kliniken, Pflegeheime und -dienstleister sowie Trägerverbände sind vom Kölner Great Place to Work-Institut als „Beste Arbeitgeber Gesundheit und Soziales 2019“ ausgezeichnet worden und dürfen sich mit diesem Titel jetzt in der Öffentlichkeit, auf Websites und Briefköpfen oder bei Stellenausschreibungen schmücken.
(Gesundheitsstadt Berlin)
19.03.2019
DRK-Kliniken: Neuer Betreiber in Thüringen und Brandenburg
Für die vier Kliniken der insolventen DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg ist ein Käufer gefunden. Der im brandenburgischen Bad Wilsnack ansässige Konzern KMG Kliniken soll die Häuser in Bad Frankenhausen, Sondershausen, Sömmerda (Thüringen) und Luckenwalde (Brandenburg) übernehmen, wie der bisherige Betreiber am Montag mitteilte. Ein Vertrag zur Übernahme sei unterzeichnet worden. Zu den KMG Kliniken mit rund 3600 Mitarbeitern gehören unter anderem sechs Akutkrankenhäuser, zwei Rehabilitationskliniken und zehn Pflegeeinrichtungen.
(Berliner Morgenpost)
19.03.2019
Kassenchef nennt Methoden von Spahn "rechtsstaatlich bedenklich"
Betriebskassen-Chef Franz Knieps ärgert sich über den Umgang von Jens Spahn mit dem Parlament - und wundert sich, dass keiner dagegen aufbegehrt.
(Der Tagesspiegel)
18.03.2019
Aktuelle Umfrage Stimmungstief in der Pflege
Katastrophale Stimmung bei den Pflegeberufen: Beklagt werden nicht nur Personalnotstand, sondern auch desolate Technik und Organisation.
(Ärzte Zeitung)
18.03.2019
Die fragwürdige Personalpolitik der Berliner Charité
An der Universitätsklinik in Berlin sind selbst einige Oberärzte noch befristet angestellt. Der Wissenschaftsstaatssekretär sieht darin „eine Zumutung“.
(Der Tagesspiegel)
18.03.2019
Tarifverhandlungen gescheitert Ärzte drohen mit Warnstreiks an mehr als 500 Kliniken
Die Patienten der 500 kommunalen Krankenhäuser müssen in den kommenden Wochen mit Warnstreiks von Ärzten rechnen. Die große Tarifkommission der Ärztegewerkschaft Marburger Bund erklärte die Tarifverhandlungen für rund 55 000 Mediziner am Samstag in Berlin für gescheitert, wie der Marburger Bund mitteilte. Warnstreiks seien ab sofort möglich.
(Berliner Zeitung)
16.03.2019
Neuartige Krebstherapie Berlin bekommt ein neues Krebszentrum
Charité und Helios planen den Aufbau einer Anlage, die Tumore präzise und schonend angreift. Die Krankenkassen sind zurückhaltend.
(Berliner Morgenpost)
15.03.2019
Studie zum Demografiewandel Sprengstoff zwischen Jung und Alt
Deutschland steht vor einem Kraftakt: Ein Anstieg bei Geburten und Zuwanderung reicht längst nicht aus, um den demografischen Wandel zu stemmen, so eine Studie. Die Lösung dürfte manchem Arbeitnehmer nicht sonderlich gefallen.
(Ärzte Zeitung)
15.03.2019
Pflegebranche fordert weitgehende Reformen
Experten überbieten sich zum Auftakt des Deutschen Pflegetages mit Reformvorschlägen. Einer davon: Angehörige sollen im Altenheim putzen und Patienten füttern.
(Zeit online)
15.03.2019
Warum schnellere Termine Zweiklassenmedizin nicht beenden
Der Bundestag hat das Gesetz für schnellere Arzttermine beschlossen. Ob es etwas bringt, ist offen. Dass es teuer wird, ist klar.
(Berliner Morgenpost)