Tagespresse

10.01.2018
Universitäres Herzzentrum Berlin kommt doch
Im Dezember schien die Fusion von Deutschem Herzzentrum und Charité gescheitert. Jetzt soll das neue "Universitäre Herzzentrum Berlin" doch kommen.
(Der Tagesspiegel)
10.01.2018
Fachkräfte anwerben - Pflegeforscher stellen Masterplan vor
Die Pflege, ein Dauerthema, denn: Es fehlen Fachkräfte. Das Deutsche Institut für Pflegeforschung liefert nun Lösungsvorschläge.
(Ärzte Zeitung)
10.01.2018
Berlins ambulante Pflegekräfte sollen mehr Lohn bekommen
Die Pflegekräfte der ambulanten Berliner Pflegedienste erhalten von März an knapp sechs Prozent mehr Lohn. Darauf haben sich die Pflegekassen, die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung sowie die Arbeitsgemeinschaft Ambulante Pflege in ihren Verhandlungen geeinigt, wie die AOK Nordost am Dienstag mitteilte.
(rbb online)
10.01.2018
Notstand auf Station - Ärzte und Pflegekräfte werden knapp
Den Krankenhäusern geht es nicht gut. Zu der ökonomischen Misere kommt wachsender Personalmangel. Der Notstand wird die kommende Regierung und das Parlament beschäftigen.
(Ärzte Zeitung)
09.01.2018
Landesbasisfallwert für Berlin steigt um drei Prozent
Die Krankenkassenverbände und die Berliner Krankenhausgesellschaft haben sich für das Jahr 2018 auf einen neuen Landesbasisfallwert in Berlin geeinigt. Der landeseinheitliche Durchschnittspreis für Krankenhausleistungen beträgt demnach 3.449,91 Euro.
(Bibliomed)
09.01.2018
Krankenhäuser - GKV drängt auf Abbau von Überkapazitäten
Neue Wege in der Klinikplanung sind möglich. Doch der mit der letzten Krankenhausreform geschaffene Strukturfonds bewirkt viel Fehlverteilung.
(Ärzte Zeitung)
05.01.2018
Berlin liegt bei Masern über dem Schnitt
In Deutschland nehmen Masernerkrankungen wieder zu. Berlin und Brandenburg liegen da nicht im Trend: Hier wurden 2017 weniger Masernfälle gemeldet als im Jahr davor. In Berlin infizierten sich allerdings deutlich mehr Menschen als im Bundesschnitt.
(Ärzte Zeitung)
04.01.2018
Hebamme über Geburten in Berlin „Das System kommt jetzt an seine Grenzen“
Hebamme Ana Lapa im Interview: „Die Frauen werden heute stärker verunsichert“ – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/29421586 ©2018
(Berliner Zeitung)
04.01.2018
Notfallversorgung: Integrierte Versorgung als Blaupause
Ein weiteres politisches Eingreifen? Das ist laut VLK-Präsident Weiser nicht notwendig. Die IV gebe genug Spielraum für eine sektorübergreifende Notfallversorgung.
(Ärzte Zeitung)
04.01.2018
Mehr Hebammen für Berlin
Berlin hat zu wenige Geburtshelferinnen und zu wenig Platz in den Kreißsälen. Nun sind mehr Ausbildungsplätze und bessere Arbeitsbedingungen geplant.
(Der Tagesspiegel)
03.01.2018
Notfallversorgung - Auch die KV Berlin setzt auf Triage
Quo vadis, Notfallversorgung? Diese Frage steht bei der KV Berlin derzeit ganz oben auf der Agenda. Viel nachgedacht wird dort über ein neues Konzept, dabei wird bewusst auch Kritikern Gehör verschafft.
()
02.01.2018
Als Krankenschwester an die Uni
Es gibt immer mehr Studiengänge für angehende Pflegekräfte. Was bringt deren Akademisierung?
(Der Tagesspiegel)
31.12.2017
Babyboom an Berliner Kliniken
Charité rechnet in diesem Jahr mit einem neuen Geburtenrekord – und rund 5600 Kindern bis Jahresende
(Berliner Morgenpost)
30.12.2017
Zahl der gesetzlich Versicherten steigt auf Rekordhoch
Immer mehr Kunden wechseln von einer privaten Krankenversicherung zu einer gesetzlichen Kasse. Auch das Geldpolster der gesetzlichen Krankenversicherung ist gestiegen. Zufrieden ist die Chefin des Krankenkassen-Spitzenverbandes jedoch nicht.
(Die Welt)
29.12.2017
Digitale Sprechstunde
Mediziner dürfen ihre Patienten derzeit in der Regel nicht aus der Ferne therapieren. Doch künftig soll die Telemedizin stärker zum Einsatz kommen. Was ist sinnvoll, was ist nötig?
(Der Tagesspiegel)
29.12.2017
„Die Bürgerversicherung löst keine Probleme“
Das Jahr 2018 beginnt in Deutschland ohne eine wirklich handlungsfähige Regierung. Auf die Verhandler der Parteien und auf die künftige Bundesregierung warten im neuen Jahr viele wirtschafts- und sozialpolitische Baustellen.
(Die Welt)
29.12.2017
Klinikversorgung vor großen Veränderungen
Immer strengere Vorgaben für Kliniken sollen Patienten vor riskanten Operationen schützen – und die steigenden Milliardenkosten dämpfen. Im neuen Jahr fallen die nächsten Beschlüsse.
(Ärzte Zeitung)
28.12.2017
Der scheinbare Ärztemangel in Berlin
Aufnahmestopp, wochenlange Wartezeiten, Behandlung nur im Notfall: Die Suche nach einem passenden Arzt wird in Berlin zunehmend zum Geduldsspiel. Nicht nur am Jahresende, wenn viele Praxen geschlossen sind, kann eine rasche ambulante Versorgung nah am Wohnort nicht immer gewährleistet werden. – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/29399454 ©2017
(Berliner Zeitung)
28.12.2017
Qualitätsorientierte Krankenhausplanung Ökonomischer Schachzug oder echte Qualitätsoffensive?
Ärztevertreter warnen vor den Folgen einer vermeintlich qualitätsorientierten Krankenhausplanung. Statt Sanktionen, sollten der Versorgungsbedarf und die Förderung der Qualität im Vordergrund stehen.
(Ärzte Zeitung)
27.12.2017
Berliner sollten zwischen den Jahren nicht krank werden
Wochenlange Wartezeiten oder Behandlung nur im Notfall: Für die Suche nach einem kurzfristigen Termin beim Hausarzt brauchen Berliner Geduld. Und das trotz offizieller Überversorgung. Nahezu chancenlos sind Patienten zwischen Weihnachten und Neujahr.
(rbb online)
27.12.2017
Viele Neu-Berliner Suche nach Hausarzt wird immer schwieriger
Aufnahmestopp, wochenlange Wartezeiten, Behandlung nur im Notfall: Die Suche nach einem passenden Arzt wird in Berlin zunehmend zum Geduldsspiel. Nicht nur am Jahresende, wenn viele Praxen geschlossen sind, kann eine rasche ambulante Versorgung nah am Wohnort nicht immer gewährleistet werden. – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/29396156 ©2017
(Berliner Kurier)
22.12.2017
Aufsichtsrat verlässt Vivantes
Der Manager Peter Zühlsdorff legt zum Jahresende sein Amt nieder. Dem Senat wird vorgeworfen, die Herzchirurgie an der Charité zu konzentrieren.
(Der Tagesspiegel)
22.12.2017
"Pakt für die Pflege": Senatorin Kolat macht Druck
Die Berliner Gesundheitssenatorin strebt einen Flächentarifvertrag für die Pflege an. Zudem soll eine unabhängige Stelle die Höhe der ortsüblichen Vergütung ermitteln. Der Durchschnittsverdienst soll Arbeitssuchenden Orientierungshilfe sein.
(Ärzte Zeitung)
21.12.2017
Deutsches Herzzentrum 300-Millionen-Euro-Streit legt Neubaupläne lahm
Berlin - Berlin. Es sollte ein Leuchtturm der Herzmedizin in der Stadt werden, aber Charité, Deutsches Herzzentrum Berlin (DHZB) und Senat sind mit ihren Verhandlungen gescheitert. Das Projekt „Universitäres Herzzentrum“, bei dem die Charité und das DHZB in einem bis zu 300 Millionen Euro teuren Neubau gemeinsam heilen, forschen und lehren sollten, scheiterte an einem Streit ums Geld.
(Berliner Zeitung)
21.12.2017
300-Millionen-Streit Verhandlungen gescheitert, Herzzentrum tot
Berlin. Es sollte ein Stern am Himmel der Herzmedizin werden, aber Charité, Deutsches Herzzentrum Berlin (DHZB) und Senat erlitten einen Infarkt. Das „Universitäre Herzzentrum“, mit dem Charité und DHZB in einem bis 300-Millionen-Neubau gemeinsam behandeln, forschen und lehren sollten, scheiterte an Streit ums Geld.
(Berliner Kurier)
21.12.2017
Für den Terrornotfall sehen sich Berlins Kliniken gerüstet
Nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz vor einem Jahr gab es an der medizinischen Versorgung nur verhaltene Kritik. Trotzdem wurde im Laufe des Jahres nachjustiert. Der Ärztliche Direktor der Charité, Professor Ulrich Frei, zeigt sich mit dem Ergebnis zufrieden.
(Ärzte Zeitung)
20.12.2017
Versorgungs-Architekten gesucht
Hohe Mauern zwischen den Sektoren verhindern eine an den Bedürfnissen der Patienten ausgerichtete Versorgung. Patienten erleben das Tag für Tag, hin und hergerissen zwischen denen, die sie möglichst lange ambulant behandeln möchten, und denen, die sie nicht schnell genug in ein Bett verfrachten wollen, um auf der Klaviatur der DRG zu spielen.
(Ärzte Zeitung)
20.12.2017
Kooperation in der Notfallversorgung, bitte!
Wo soll Kooperation klappen, wenn nicht in der Notfallversorgung? Die Vorschläge des Sachverständigenrats setzen ein Höchstmaß an sektorenübergreifender Zusammenarbeit voraus. Ist das realistisch?
(Ärzte Zeitung)
20.12.2017
Gewalt gegen Mitarbeiter ist in Kliniken keine Seltenheit
2016 wurden besonders oft Mitarbeiter in Kliniken oder Pflegeheimen Opfer von Gewalt, wie eine aktuelle Statistik zeigt.
(Ärzte Zeitung)
20.12.2017
Vernetzte Kliniken braucht das Land!
Es fehlt eine politische Gesamtstrategie für die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Ein Kommentar.
(Der Tagesspiegel)