Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|
07.03.2018
Broschüre zu Rechten von Heimbewohnern
MAINZ. Menschen, die in einem Pflegeheim, einer Einrichtung der Behindertenhilfe oder in einer Pflegewohn-Gemeinschaft leben, stehen unter einem besonderen rechtlichen Schutz.
(Ärzte Zeitung)
07.03.2018
Finanzreserven in der Pflege schrumpfen
BERLIN. Die Rücklage der gesetzlichen Pflegeversicherung schrumpft erstmals seit 2007 wieder. Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervor, die den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland vom Mittwoch vorliegt.
(Ärzte Zeitung)
07.03.2018
Kassenärztliche Vereinigung eröffnet Notdienstpraxis im Jüdischen Krankenhaus
Im April eröffnet im Jüdischen Krankenhaus in der Heinz-Galinski-Straße 1 die zweite von niedergelassenen Ärzten betriebene Notdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV).
(Berliner Woche)
07.03.2018
Senat will über Möglichkeit zum Schwangerschaftsabbruch aufklären
Der Paragraf 219a StGB verbietet es Ärzten, öffentlich über Abtreibung zu informieren. Bis sich das ändert, will der Senat Abhilfe schaffen.
(Der Tagesspiegel)
07.03.2018
Senat will über Ärzte und Abtreibungen informieren
Der Paragraf 219a StGB verbietet es Ärzten, öffentlich über Abtreibung zu informieren. Bis sich das ändert, will der Senat Abhilfe schaffen.
(Der Tagesspiegel)
07.03.2018
Was Dorothee Bär jetzt alles tun muss
Dorothee Bär ist die erste Koordinatorin für Digitales bei der Bundesregierung. Die Liste ihrer künftigen Aufgaben ist lang.
(Der Tagesspiegel)
06.03.2018
130 Jahre Urania - Patienten sollen mitreden
Der digitale Fortschritt und die Explosion medizinischer Möglichkeiten werfen neue Fragen zur Gesundheit auf. Die Urania gibt Antworten.
(Der Tagesspiegel)
06.03.2018
Die Einsamkeit breitet sich in Deutschland aus wie eine Epidemie
Wer ganz alleine ist, erkrankt häufiger schwer. Experten sprechen bereits von einem Megatrend.
(Der Tagesspiegel)
06.03.2018
Mehr Geld für Krankenkassenchefs
Drei Prozent mehr bekamen die Chefs der größten gesetzlichen Krankenkassen 2017 aufs Konto. Und das dickste Plus gab es für einen Verbandsvorsitzenden.
(Der Tagesspiegel)
05.03.2018
Reformbedarf bei der Notfallversorgung
Die KV Berlin plant neue Notdienstpraxen und einen differenzierten Bereitschaftsdienst. Das sei immerhin ein Anfang, findet die Senatsgesundheitsverwaltung.
(Ärzte Zeitung)
05.03.2018
Berliner Notruf absurd
Immer häufiger wird in Berlin der Rettungsdienst verständigt. Oft geht es aber gar nicht um echte Notfälle
(Berliner Morgenpost)
02.03.2018
Neue Notfallpraxen sollen Rettungsstellen entlasten
Die Kassenärztliche Vereinigung hat eine Reform ihres Notfallangebots angekündigt. Notdienstpraxis startet im April am Jüdischen Krankenhaus.
(Berliner Morgenpost)
02.03.2018
Grippewelle in Deutschland „So viel hatten wir noch nie“
Die Grippewelle hat Deutschland erfasst. Im Universitätsklinikum Dresden wissen die Ärzte kaum noch, wo sie die akuten Fälle unterbringen sollen. Die Zahl der Neuerkrankungen ist so hoch wie noch nie.
(Die Welt)
02.03.2018
Grippewelle erreicht vorläufigen Höhepunkt
Die Grippewelle breitet sich in der Region mit hohem Tempo weiter aus: So wurden in Berlin in der letzten Woche über 870 Grippe-Fälle gemeldet. In Brandenburg waren es sogar über 900. Dass die Infektionen zurückgehen, sehen Experten noch nicht.
(rbb online)
02.03.2018
Zwei-Klassen-Diskussion - Gassen reagiert gelassen
Einen designierten Gesundheitsminister gibt es, eine Regierung noch nicht. Die Vertragsärzte sehen sich versteckten Vorwürfen ausgesetzt, sie betrieben Zwei-Klassen-Medizin.
(Ärzte Zeitung)
02.03.2018
Notdienstpraxen an Krankenhäusern - Damit's nicht wieder länger dauert
Zur Entlastung der Rettungsstellen an Krankenhäusern wollte die Kassenärztliche Vereinigung Berlin in der ganzen Stadt Notdienstpraxen einrichten. Bisher gibt es lediglich ein - diese zeigt allerdings, dass die Idee funktioniert. Nun soll eine zweite eröffnen.
(rbb online)
01.03.2018
Gene und Daten gegen Krebs
Finden Computer die besseren Arzneien für krebskranke Kinder? Das soll ein Berliner Projekt klären.
(Der Tagesspiegel)
01.03.2018
Krankenhäuser-Schließungen: Die alte Rot-Grün-Politik wird von der neuen GroKo fortgesetzt
Krankenhaus-"DRG" noch schlimmer als Arbeitsmarkt-"Hartz IV"
(heise.de)
01.03.2018
Warum das Essen in deutschen Krankenhäusern so schlecht ist
Gesundes Essen ist wichtig, besonders für kranke Menschen. Die Erkenntnis ist banal, wird in deutschen Kliniken aber selten beachtet.
(nrz.de)
01.03.2018
SPD-Politikerin stellt Kassenarzt-Budgets in Frage
Wenn Arztpraxen und Kliniken kooperieren, kommt das den Patienten zugute. Das war Konsens bei einer Tagesspiegel-Veranstaltung. Doch der Weg zur integrierten Versorgung ist noch weit.
(Der Tagesspiegel)
01.03.2018
Nichts geht ohne PJler
Medizinstudentin Solveig Mosthaf wundert sich über die tragende Rolle, die PJlern in einigen Krankenhäusern zukommt – dem chronischen Personalmangel sei Dank. Eine gute Ausbildung stellt sie sich anders vor.
(Ärzte Zeitung)
28.02.2018
128 Millionen Euro Berlin schöpft Bundesförderung erstmals seit Jahren voll aus
Berlin - Vor einigen Jahren noch lauteten offizielle Antworten aus der Senatsverwaltung für Wirtschaft an das Abgeordnetenhaus so: „Von diesen Mitteln“ – gemeint sind GRW-Fördergelder des Bundes für bedürftige Regionen – „konnten infolge des geringen Abflusses nur 65,6 Prozent beim Bund abgerufen werden.“
(Berliner Zeitung)
28.02.2018
Neues Kompetenznetzwerk für Seltene Erkrankungen erfolgreich gestartet
Menschen mit Seltenen Erkrankungen haben häufig eine lange Odyssee hinter sich, bis sie eine Diagnose erhalten. Mit dem Projekt TRANSLATE-NAMSE wurde nun ein Netzwerk geschaffen, das die Behandlung von Betroffenen verbessern soll.
(Gesundheitsstadt Berlin)
28.02.2018
Pflege: Mindestlohn von 3000 Euro gefordert
Die Organisationen der Pflege sind enttäuscht vom Koalitionsvertrag. Neben mehr Stellen wird vor allem eine höhere Entlohnung gefordert.
(Ärzte Zeitung)
28.02.2018
Jens Spahn kündigt "große Schritte" an
Ob lange Wartezeiten, fehlende Landärzte oder Pflegenotstand: Jens Spahn legt die Latte hoch. Er kündigt an, als Gesundheitsminister all diese Probleme lösen zu wollen.
(Der Tagesspiegel)
27.02.2018
Krankenhaus - Berliner Charité bangt um die schwarze Null
Die Charité legt ihren Wirtschaftsplan für 2018 vor. Patientenzahlen und Auslastung des Klinikums dürfen nicht hinter zurückfallen.
(Berliner Morgenpost)
27.02.2018
Gastbeitrag zur Digitalisierung - Berlin ist nicht smart
Am Rande der Tragödie: Die deutsche Hauptstadt bleibt im Übergang in die digitale Welt einfach stehen.
(Der Tagesspiegel)
27.02.2018
Es drohen wieder Warnstreiks im Öffentlichen Dienst
Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn. Viel zu hoch, kontern die Arbeitgeber. Die erste Runde der Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst ist in Potsdam ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Zeichen stehen auf Warnstreik.
(rbb online)
27.02.2018
Jens Spahn ist kein Freund von Wartezeiten auf Arzttermine
Das Gesundheitsministerium bekommt einen neuen Chef. Auf Hermann Gröhe folgt Jens Spahn (beide CDU). Der "Neue" schaut kritisch auf Wartezeiten bei den Fachärzten.
(Ärzte Zeitung)
26.02.2018
Gewerkschaften wollen satte Aufschläge im Öffentlichen Dienst
UpdateIn Potsdam starten am Montag die Tarifverhandlungen für die 2,3 Millionen Angestellten der Kommunen und des Bundes. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn - mindestens aber eine Steigerung von 200 Euro pro Monat für die Beschäftigten.
(rbb online)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|