Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5
17.09.2020
Spahn bittet Beitragszahler nun doch für Corona-Kosten zur Kasse
Das coronabedingte Defizit der gesetzlichen Krankenversicherungen wird nur zum Teil vom Bund finanziert. Den Rest sollen Versicherte und Krankenkassen zahlen.
(Der Tagesspiegel)
17.09.2020
Immer mehr Krankenhäusern droht Insolvenz
Die Kliniken in Deutschland gelten seit Jahren als unterfinanziert. Nun hat sich der Bundesrechnungshof das System näher angeschaut und große Mängel entdeckt. Zehn Prozent der Krankenhäuser droht die Insolvenz.
(RP online)
17.09.2020
Charité erhält 17,5 Mio. Euro für Digitalisierung und medizinische Großgeräte
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin erhält vom Land Berlin 17,5 Mio. Euro für Digitalisierungsmaßnahmen und die Beschaffung medizinischer Großgeräte. Für Investitionen in medizinische Großgeräte an den bettenführenden Charité-Standorten sind 10 Mio. Euro vorgesehen. Beschafft werden etwa spezielle Röntgengeräte und OP-Mikroskope, neueste Linearbeschleuniger für die Strahlentherapie sowie moderne, elektromotorisch betriebene Patientenbetten.
(berlin.de)
17.09.2020
Berliner Krankenhäuser erhalten 215 Millionen Euro
Die Berliner Krankenhäuser werden durch das neue Krankenhaus-Zukunftsgesetz des Bundes 150 Millionen Euro erhalten.
(rbb online)
17.09.2020
Spahn: Stationäre Versorgung nicht bedarfsgerecht!
Gesundheitsminister Jens Spahn hat beim Krankenhausgipfel 2020 sehr offen die Strukturfrage in der stationären Versorgung angesprochen. Außerdem kündigt er an, dass das Fallpauschalensystem überarbeitet wird und die Personaluntergrenzen ausgedehnt werden.
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Von der Leyen will eine Gesundheitsunion
EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen drängt in ihrer Rede „Zur Lage der EU“ auf mehr Kompetenzen für Brüssel. Für kommendes Jahr kündigte sie eine Weltgesundheitskonferenz in Italien an.
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Spahns geplanter Griff in Kassenreserven ruft Kritik hervor
Die Coronavirus-Pandemie reißt ein Loch von mehr als 16 Milliarden Euro in die Finanzierung der GKV. Der Steuerzahler und die Beitragszahler sollen es flicken. Spahns geplanter Griff in die Kassenreserven missfällt AOKen, BKKen und auch dem CDU-Gesundheitspolitiker Krauß.
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Konzepte statt Besuchsverbot Wie gehen Pflegeheime in den Corona-Herbst?
Geschützt, aber einsam: Das Corona-bedingte Besuchsverbot in Pflegeheimen traf Bewohner und Angehörige hart. Inzwischen sind viele Türen wieder offen - und das soll auch so bleiben. Statt Total-Isolation setzen Gesundheitsministerium und Heime auf Schutzkonzepte und lokale Beschränkungen.
(Tagesschau.de)
16.09.2020
Spahn hofft auf Covid-19-Impfstoff Anfang 2021
Die 750 Millionen Euro, die der Bund zur Förderung der Impfstoffforschung bereitstellt, gehen an zwei bis drei Unternehmen. Gesundheitsminister Spahn äußerte sich zum Thema Freiwilligenimpfung.
(Der Tagesspiegel)
16.09.2020
Krankenhaus­zukunftsgesetz: Bundes­ärzte­kammer für höheren Förderbetrag
Die Coronakrise habe deutlich gemacht, dass nötige Investitionen in die Kranken­häuser nicht länger hinausgezögert werden dürfen, so die Position der Bundes­ärzte­kammer (BÄK). Der nun vom Bund im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes vorgesehene Förderbetrag in Höhe von drei Milliarden Euro sei allerdings zu gering und sollte auf fünf Milliarden Euro erhöht werden.
(Ärzteblatt.de)
16.09.2020
Bis zu 5.000 Beatmungsbetten kurzfristig aktivierbar
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft kann nach eigenen Angaben im Fall steigender Covid-19-Fälle schnell weitere Behandlungskapazitäten schaffen. "Aktuell verfügen wir über eine Gesamtkapazität von rund 30.000 Beatmungsbetten. Davon sind derzeit 8.500 nicht belegt. Zudem sind wir in der Lage, innerhalb von wenigen Tagen weitere 4.000 bis 5.000 Beatmungsbetten zu aktivieren", sagte der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe).
(Berliner Sonntagsblatt)
16.09.2020
Senat setzt sechs Milliarden Euro für Corona-Bekämpfung ein
Mehr Personal und Tablets für die Verwaltung, dazu ein Budget für den Impfstoff – wohin Berlins sechs Milliarden Euro Corona-Kredit fließen.
(Der Tagesspiegel)
16.09.2020
Corona-Impfstoff erst Mitte nächsten Jahres
Forschungsministerin Karliczek geht davon aus, dass es Mitte 2021 einen Corona-Impfstoff geben wird. Bill Gates ist zuversichtlicher.
(Berliner Morgenpost)
16.09.2020
„Berliner Erklärung“ Initiative fordert Umdenken bei der Prävention
„Health in All Policies“ statt Silodenken: Ein Bündnis präsentiert Vorschläge für die Vorsorge der Zukunft. Seien Sie live mit dabei!
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Corona vergrößert Probleme bei der Patientensicherheit
Die bestehenden Probleme bei der Patientensicherheit treten durch die Coronavirus-Pandemie nun deutlicher zu Tage, findet Dr. Ruth Hecker. Die Vorsitzende des Aktionsbündnisses Patientensicherheit mahnt Selbstkritik und eine bessere Sicherheitskultur an.
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Spahn: Corona-Impfung für Ärzte und Pflege wohl zuerst
Deutschland hat sich mehr Corona-Impfstoff-Dosen gesichert als es Bundesbürger gibt, berichtet Gesundheitsminister Spahn. Dennoch wird eine Priorisierung nötig sein.
(Ärzte Zeitung)
16.09.2020
Mehrere Impfstoffe für Deutschland erwartet
Weltweit wird an einem Impfstoff gegen das Coronavirus gearbeitet. Darunter sind auch einige deutsche Projekte. Die Impfkommission des RKI rechnet deshalb mit mehreren Impfstoffen, die hierzulande zugelassen werden könnten.
(Tagesschau.de)
15.09.2020
Für mehr Kurzzeitpflegeeinrichtungen: Berlin schafft verbesserte Rahmenbedingungen
Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat gemeinsam mit den Kostenträgern und Verbänden der Leistungserbringenden im Juni 2020 weitreichende Maßnahmen zur Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Kurzzeitpflegeeinrichtungen beschlossen.
(berlin.de)
15.09.2020
Transfusionsmediziner warnen Blutprodukte sind weiterhin knapp
Die deutschen Transfusionsmediziner rufen weiterhin zu Blutspenden auf. Die Reserven gehen zurück, da die Kliniken zunehmend zum Normalbetrieb zurückkehren. Auch genesene Corona-Infizierte können spenden.
(Ärzte Zeitung)
15.09.2020
Erstmals zahlt der Bund für die Charite
Forschung soll ans Bett: Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung rutscht unter das Dach der Berliner Universitätsklinik.
(Berliner Morgenpost)
15.09.2020
Corona in 75 Pflegeheimen: Rund 300 Senioren betroffen
In Berlin sind bislang in 75 Pflegeheimen Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Das Virus wurde bei 297 Bewohnern und 168 Mitarbeitern festgestellt, wie die Gesundheitsverwaltung am Montag (14. September 2020) der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.
(berlin.de)
14.09.2020
DEKV begrüßt das Krankenhauszukunftsgesetz und fordert zugleich gezielte Entlastung für die Pflege
Der Gesetzentwurf von CDU/CSU und SPD zum Krankenhauszukunftsgesetz steht heute im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses Gesundheit des Deutschen Bundestags.
(gesundheit adhoc)
14.09.2020
Katholischer Krankenhausverband begrüßt Geld zur Digitalisierung Nachfolge für Corona-Schutzschirm
Ende September läuft der Corona-Schutzschirm für Krankenhäuser aus. Mit einer Nachfolgeregelung sollen Kliniken weiter finanziell entlastet werden. Gerade gemeinnützige Krankenhäuser seien dabei aber benachteiligt, so der Krankenhausverband.
(Domradio.de)
14.09.2020
6. Kinderschutzambulanz eröffnet: Gebündelte Expertise zur Beurteilung von Kindeswohlgefährdung
Berlin hat eine weitere Kinderschutzambulanz. Die Einrichtung im Sana Klinikum Lichtenberg ist eine weitere, hoch kompetente Anlaufstelle zur Beurteilung von Kindeswohlgefährdungen. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, sowie Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, haben heute die Verträge für die neue Einrichtung mit dem Sana Klinikum Lichtenberg und dessen Kooperationspartner, dem Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH), unterzeichnet. Mit der mittlerweile sechsten Kinderschutzambulanz wird das Berliner Netzwerk Kinderschutz im Ostteil der Stadt weiter ausgebaut und der Kinderschutz insgesamt gestärkt.
(berlin.de)
14.09.2020
Senatorin Kalayci sieht steigende Infektionszahlen mit Sorgen
Zuletzt haben sich in Berlin vor allem junge Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Für Gesundheitssenatorin Kalayci ist das nicht beruhigend. Sie warnt im rbb vor "Superspreadern", die das Virus sehr schnell in die Breite streuen könnten.
(rbb online)
14.09.2020
Corona-Ausbruch in einem Berliner Pflegeheim
Die Feuerwehr brachte mehrere Bewohner in ein Krankenhaus. Insgesamt haben sich 15 Bewohner und sechs Mitarbeiter mit dem Virus infiziert.
(Berliner Zeitung)
14.09.2020
Corana: Zahl schwerer Erkrankungen in Berlins Kliniken start gesunken
Charité-Chef Heyo Kroemer sieht keine neuen Intensivfälle mehr – Ursache könne auch das Alter der Infizierten sein.
(Berliner Morgenpost)
14.09.2020
Aufstockung für Pflegende in Kliniken
Die rheinland-pfälzische Ampelkoalition will Pflegenden im Bundesland eine Corona-Prämie von zusätzlich 500 Euro zahlen. Das geht aus einem gemeinsamen Änderungsantrag zum Nachtragshaushalt hervor, den die Landtagsfraktionen von SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen am Mittwoch verabschiedet haben.
(bibliomedmanager Pflege)
14.09.2020
Charité: Weniger schwere Corona-Erkrankungen in Berlin
In der Bundeshauptstadt gibt es wieder mehr Fälle von Corona-Neuinfektionen. Auf den Intensivstationen macht sich das aber nicht bemerkbar. Der Charité-Chef lobt deutschen „Mittelweg“.
(Ärzte Zeitung)
14.09.2020
Masken und Beatmungsgeräte Von der Mangelware zum Ladenhüter
In deutschen Lagerhäusern türmt sich das medizinische Gerät. Masken und Beatmungsgeräte, zu Beginn der Corona-Pandemie dringend benötigt, nehmen derzeit vielerort nur Platz weg. Wohin damit?
(Tagesschau.de)
Seiten: 1 2 3 4 5