Tagespresse

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|
10.04.2019
Comics vor OP: Charité Berlin erzielt verblüffenden Erfolg
Vor komplexen Operationen fühlen sich Patienten oft überfordert. Die Charité Berlin hat deshalb testweise Comics eingesetzt, die die Eingriffe mit Augenzwinkern erklären. Das brachte gleich einen doppelten Nutzen.
(wize.life)
10.04.2019
Warnung wegen starker Nebenwirkungen: Diese Antibiotika sollen Ärzte nur noch eingeschränkt ausgeben
Rote-Hand-Brief warnt vor Fluorchinolonen Ärzte sollen die weit verbreitete Antibiotikagruppe der Fluorchinolone wegen schwerer Nebenwirkungen nur noch stark eingeschränkt verschreiben. Das teilte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) nun mit einem sogenannten Rote-Hand-Brief an Ärzte und Krankenhäuser mit.
(rtl.de)
10.04.2019
Klinik-Campus für 3000 Leute: Charité will nach Spandau
Ein Knaller, was da in den Alexander-Barracks erzählt wird: Die Charité sucht einen Standort für den Klinik-Campus (3000 Auszubildende) und schielt, Bingo!, nach Spandau.
(Der Tagesspiegel)
09.04.2019
CO2-Bilanz Charité will grüner werden
BERLIN. Die Berliner Uniklinik Charité will ihren Kohlendioxidausstoß bis 2028 um mindestens 20 Prozent im Vergleich zu 2016 zu reduzieren. Dazu hat sie sich dem Land Berlin gegenüber verpflichtet.
(Ärzte Zeitung)
08.04.2019
Berlins Pflegesenatorin: „Pflegebedürftigkeit darf kein finanzielles Risiko sein.“
Pressemitteilung vom 08.04.2019 Auf Bundesebene wird eine Umkehr der Finanzierung der Pflegeversicherung diskutiert. Die Berliner Pflegesenatorin Dilek Kolat spricht sich dafür aus und verweist auf die Bundesratsinitiative dazu.
(berlin.de)
08.04.2019
Minister Spahn erteilt Staatsmedizin eine Absage
Die Selbstverwaltung langfristig aushöhlen? Das will Gesundheitsminister Jens Spahn, wie er beim SpiFa-Fachärztetag klarstellte, in keinem Fall. Denn er weiß, wie wertvoll sie ist.
(Ärzte Zeitung)
08.04.2019
BIG wird in Charité integriert
Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung wird Teil der Charité. Der Bund steigt damit erstmals in die Grundfinanzierung eines Uni-Klinikums ein.
(Forschung & Lehre)
08.04.2019
Arzt und Pflegekraft – die neue Art, miteinander zu reden
Die Kommunikationsstrukturen in Kliniken ändern sich. Ob beim Gespräch mit Patienten oder mit deren Angehörigen setzen Ärzte immer häufiger auf die Unterstützung aus der Pflege. Das sorgt für Klarheit.
(Ärzte Zeitung)
05.04.2019
Konfrontationskurs Auch Berlin ist gegen Spahns AOK-Gesetz
Die Front der Länder, die sich gegen die Pläne von Bundesgesundheitsminister Spahn stellen, wird immer breiter.
(Ärzte Zeitung)
05.04.2019
Bund steigt bei der Charité ein Institut für Gesundheitsforschung wird finanziert
Berlin - Große Erleichterung für Berlin: Nach langen Debatten kann das Berliner Institut für Gesundheitsforschung (BIG) volle Fahrt aufnehmen. Es erhält eine unbefristete Förderung, allein fürs laufende Jahr 83,3 Millionen Euro.
(Berliner Zeitung)
04.04.2019
Kabinett beschließt bundesweites Register für Implantate
Welcher Patient hat welches Implantat bekommen? Diese Frage kann in Deutschland bislang oft nur der Arzt beantworten - wenn überhaupt: Systematische Probleme bleiben so unerkannt. Ein Register soll das ändern.
(Spiegel online)
04.04.2019
88 Menschen starben 2018 durch ärztliche Behandlungsfehler
Die Bundesärztekammer legt ihre Fehlerstatistik vor: Patienten beklagten sich im vergangenen Jahr 10.800-mal wegen Behandlungsfehlern.
(Hamburger Abendblatt)
04.04.2019
Wie weit ist Ihr Klinikum auf dem Weg zum „Smart Hospital“?
Wir haben bei Führungskräften verschiedener Kliniken nachgefragt, wo ihre Häuser aktuell auf dem Weg zum Smart Hospital stehen. Viele „smarte“ Lösungen werden schon heute umgesetzt – doch wo soll es für die Kliniken noch hingehen? Und wie soll die digitale Zukunft aussehen?
(kma online)
04.04.2019
Behandlungsfehler in 64 Berliner Fällen nachgewiesen
Auch Ärzte irren: In 64 Fällen haben Schlichter der Ärztekammern für das Jahr 2018 Behandlungsfehler in Berlin anerkannt. Damit wiesen sie bei rund jedem dritten geprüften Fall (35 Prozent) in der Hauptstadt Fehler nach.
(B.Z.)
04.04.2019
Zahl der festgestellten Behandlungsfehler sinkt
Die Zahl der von den Ärztekammern registrierten Behandlungsfehler stagniert auf niedrigem Niveau. Dennoch fordern Kammervertreter eine Meldepflicht für Gerichte und Versicherer.
(Ärzte Zeitung)
04.04.2019
Klinik-Abwässer – Ein kaum beachtetes Infektionsreservoir
Abwässer aus Kliniken (und anderen Quellen) bergen Risiken für die Ausbreitung multiresistenter Keime in Flüssen, so eine Untersuchung des „European Centre for Disease Prevention and Control“. Forscher suchen im HyReKA-Projekt nach Lösungsansätzen.
(Ärztezeitung)
03.04.2019
Aldi-Filiale in Kreuzberg ist Thema im Senat
Rot-Rot-Grün diskutierte am Dienstag auch über das Konzept der Markthalle Neun in Kreuzberg.
(Berliner Morgenpost)
03.04.2019
Zehntausende offene Stellen in deutschen Kliniken
Ob Ärzte, Pflegekräfte oder IT-Experten: Den deutschen Kliniken fehlen zehntausende Fachkräfte.
(Ärzte Zeitung)
03.04.2019
Senat beschließt Konzept Faire Löhne für Charité und Vivantes
Der Senat will die Arbeitsbedingungen für Angestellte bei Vivantes und der Charité verbessern. Dazu wurde am Dienstag ein Konzept beschlossen, das unter anderem vorsieht, die ausgegliederten Vivantes-Tochterunternehmen „Therapeutische Dienste“ und „Ambulante Krankenpflege“ wieder in die Muttergesellschaft einzugliedern.
(Berliner Zeitung)
03.04.2019
Landeseigene Berliner Kliniken sollen Beschäftigte besserstellen
Die landeseigenen Berliner Kliniken Vivantes und Charité verzichten künftig auf die Befristung von Arbeitsverträgen ohne vernünftigen Grund. Zudem sollen die Beschäf­tigten von Tochtergesellschaften besser bezahlt werden, wie der Senat heute beschloss.
(Deutsches Ärzteblatt)
03.04.2019
Gesundheitssenatorin will Klinik für Organentnahme in Berlin
Allein in Berlin und Brandenburg warten derzeit über 800 Menschen auf ein neues Organ. Denn es gibt zu wenige Spenden. Zum Teil ist das wohl auch eine Sache der Organisation in den Kliniken - Berlins Gesundheitsenatorin will deshalb jetzt eine zentrale Entnahmeklinik.
(rbb online)
03.04.2019
Zwei Länder – eine Gesundheitsregion: Kabinett billigt Grundlagenpapier zur Gemeinsamen Krankenhausplanung Berlin-Brandenburg
Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt der stellvertretende Regierungssprecher Martin Bialluch mit: Die Länder Berlin und Brandenburg werden im kommenden Jahr zeitgleich ihre jeweiligen Krankenhauspläne auf der Grundlage gemeinsamer Versorgungsziele und Planungsgrundsätze beschließen.
(www.stk.brandenburg.de)
02.04.2019
Charité Neue DFG-Forschungsgruppe zu seltenen genetischen Erkrankungen
BERLIN. Um seltene genetische Krankheiten schneller zu erkennen, will eine neue Forschungsgruppe an der Charité – Universitätsmedizin Berlin wichtige nicht kodierende Abschnitte des Erbgutes identifizieren und zuverlässig interpretieren.
(Ärzte Zeitung)
02.04.2019
Studie bestätigt Große Gehaltsunterschiede in der Pflege
Beschäftigte in der Altenpflege verdienen deutlich weniger als Klinik-Pflegekräfte – im Mittel beträgt der Unterschied 600 Euro brutto im Monat. Das zeigt ein Gehaltsvergleich der Hans-Böckler-Stiftung.
(Ärzte Zeitung)
02.04.2019
Pflege in Berlin: Neues Bündnis will doppelt so viele Azubis in der Pflege
Senatorin Dilek Kolat (SPD) und Branchenvertreter schließen den „Berliner Pakt für die Pflege“, um Arbeitsbedingungen zu verbessern.
(Berliner Morgenpost)
02.04.2019
Pflegenotstand Operation Hauptstadt-Gesundheit
Jeder zweite Hauptstädter schätzt die Situation für Pflegebedürfte in Berlin als schlecht ein. Auch das Personal leidet unter der Situation. Der Pakt für die Pflege soll endlich Abhilfe schaffen. Er wurde am Montag von Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) vorgestellt. Sofie Weißflog formuliert es drastisch: „Die Notfall-Versorgung im Krankenhaus ist kaum mehr aufrechtzuerhalten“, sagt die 23-jährige Gesundheits- und Krankenpflegerin, die auf einer Berliner Intensivstation arbeitet. „Wir sind an der Grenze“, sagt die junge Frau, „verschlechtert sich die Situation weiter, dann ist es nicht auszuschließen, dass ein Patient stirbt.“
(Berliner Kurier)
02.04.2019
So reagieren Berliner Experten auf die Pläne zu Organspenden
Berlin. In Berlin stößt der Gesetzentwurf zur Organspende von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) überwiegend auf Zustimmung. Von der Widerspruchslösung, nach der jeder ein potenzieller Organspender ist, wenn er dem nicht widerspricht, erhoffen sich viele eine höhere Spendenbereitschaft und mehr Offenheit diesem Thema gegenüber.
(Berliner Morgenpost)
02.04.2019
Charité-Arzt über Spahns Organspende-Pläne "Neue Hoffnung für viele Patienten"
Abgeordnete um Jens Spahn haben erneut für die doppelte Widerspruchslösung geworben. Medizin-Professor Kai-Uwe Eckardt erklärt, warum er das für richtig hält.
(Der Tagesspiegel)
02.04.2019
Charité hat die meisten Organspender
Organspenden sind im deutschen Klinikalltag eher die Ausnahme als die Regel. 28 Organspender hat die Berliner Uniklinik Charité im vergangenen Jahr gewonnen.
(Ärzte Zeitung)
02.04.2019
Erstmals Altenpflegeeinrichtungen für Projekt gesucht
Bis zum 30. April können sich Berliner Kliniken und Altenpflegeeinrichtungen bewerben, um an einem Projekt zur Umsetzung des Magnetkonzepts teilzunehmen. Das Besondere ist, dass der Magnetansatz damit erstmals auch in Altenpflegeeinrichtungen erprobt wird. Bislang existiert die Magnet-Zertifizierung nur für Krankenhäuser.
(BibliomedPflege)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >|