Datenschutzerklärung

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Webseite ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten während Ihres Besuchs auf unserer Website erfasst und wie diese genutzt werden.

 

I.              Allgemeines zur Datenverarbeitung

 

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

 

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist.

Die Datensätze werden nicht zur Erstellung personenbezogener Benutzerprofile verwendet, sondern ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet, um einen Überblick über die Häufigkeit der Zugriffe auf einzelne Angebotssegmente zu erhalten. Diese Auswertung erlaubt uns eine Optimierung unseres Internetangebotes. Der Zugriff auf diese Daten ist nur wenigen besonders befugten Personen möglich, die mit der technischen oder redaktionellen Betreuung der Website befasst sind.

Wir bieten registrierten Mitgliedern einen Newsletter an, mit dem wir Sie über aktuelle Schreiben, Downloads und generelle Hinweise der Berliner Krankenhausgesellschaft informieren. Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren, müssen Sie unser Formular zur Registrierung für den Mitgliederbereich anfordern und ausgefüllt an uns zurück schicken. Ihre Einwilligung zum Erhalt unseres Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und somit das Newsletter-Abonnement kündigen.

Die im Rahmen der Mitgliederregistrierung erhobenen Daten werden nur für die Korrespondenz mit Ihnen (Newsletter) sowie zur Zugangsgewährung zum internen Bereich der Websiten genutzt und gespeichert.

Soweit Sie uns sonstige personenbezogene Daten freiwillig – zum Beispiel durch Sendung einer E-Mail – zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zweckgerichtet, entweder zur Beantwortung Ihrer Anfrage, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge oder zur Übersendung angeforderter Unterlagen sowie im Rahmen technischer Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden nur dann weitergegeben und sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder Erfüllung oder von Ihnen gewünschten Leistung erforderlich ist oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung wiederrufen, wenn Ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn Ihre Speicherung aus sonstigen Gründen unzulässig ist.

 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

 

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Personen einholen, dient Art. 6 Abs. 1a EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der die Berliner Krankenhausgesellschaft unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1c DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses der Berliner Krankenhausgesellschaft erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, dient Art. 6 Abs. 1f DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

 

3. Datenlöschung und Speicherdauer

 

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

 

4. Weitergabe personenbezogener Daten

 

Wir geben Ihre Daten an Dienstleister weiter, die wir zur effizienten Erfüllung unseres Vertrages mit Ihnen bzw. zur Erfüllung unserer Vertragspflichten einsetzen. Soweit nicht anschließend explizit genannt, handelt es sich bei den Dienstleister um E-Mail- und Webhosting-Provider zur Kommunikation über E-Mail und Website.

 

II.            Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

 

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

 

Jeder Zugriff auf unsere Website und jeder Abruf einer auf der Website hinterlegten Datei werden grundsätzlich protokolliert.

Protokolliert werden:

·         die Website, von der aus Sie unsere Webseite erreicht haben,

·         der Name der von Ihnen aufgerufenen Datei oder Webseite,

·         Datum und Uhrzeit der Abfrage,

·         die übertragene Datenmenge,

·         der Zugriffsstatus (Meldung über erfolgreichen Abruf, Fehlermeldungen etc.),

·         der von Ihnen verwendete Webbrowser,

·         das von Ihnen verwendete Betriebssystem sowie

·         die IP-Adresse des anfragenden Rechners.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Wird auf Daten im internen Mitgliederbereich unserer Website zugegriffen, werden zusätzlich zu den oben genannten Daten der Nutzername sowie der Zeitpunkt des letzten Zugriffs gespeichert.

 

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

 

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

3. Dauer der Speicherung

 

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Logfiles werden zu Protokollierungszwecken für drei Monate in unserem System vorgehalten und anschließend gelöscht.

 

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

 

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

 

III.           Verwendung von Cookies

 

Unsere Website verwendet sogenannte Cookies. Es handelt sich bei Cookies um Textdateien, die von Ihrem Internetbrowser in ihrem Computersystem gespeichert werden. Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Zugang zum internen Mitgliederbereich unserer Website auch nach Schließen Ihres Browsers zu ermöglichen, ohne dass Sie erneut Ihre Zugangsdaten eingeben müssen. Hierfür wird eine sogenannte Session-ID in diesen Cookies gespeichert. Sie können das Speichern von Cookies bei Bedarf in Ihrem Webbrowser deaktivieren oder diesen so konfigurieren, dass Cookies regelmäßig gelöscht werden. Die Session-ID von Cookies unserer Website wird spätestens nach 30 Tagen ungültig und danach automatisch von ihrem Browser gelöscht.

Beim Aufruf unserer Website werden die Nutzer durch einen Infobanner über die Verwendung von Cookies informiert und auf diese Datenschutzerklärung verwiesen.

 

IV.          Rechte der betroffenen Person

 

Ihnen stehen sog. Betroffenenrechte zu, das heißt Rechte, die Sie als im Einzelfall betroffene Person ausüben können. Diese Rechte können Sie gegenüber dem Betreiber der Homepage, also der Berliner Krankenhausgesellschaft, geltend machen. Sie ergeben sich aus der EU Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), die auch in Deutschland gilt:

·         Recht auf Auskunft, Art. 15 DS-GVO

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten.

·         Recht auf Berichtigung, Art. 16 DS-GVO

Wenn Sie feststellen, dass unrichtige Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden, können Sie Berichtigung verlangen. Unvollständige Daten müssen unter Berücksichtigung des Zwecks der Verarbeitung vervollständigt werden.

·         Recht auf Löschung, Art. 17 DS-GVO

Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, wenn bestimmte Löschgründe vorliegen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn diese zu dem Zweck, zu dem sie ursprünglich erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind.

·         Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DS-GVO

Sie haben das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten. Dies bedeutet, dass Ihre Daten zwar nicht gelöscht, aber gekennzeichnet werden, um deren weitere Verarbeitung oder Nutzung einzuschränken.

·         Recht auf Widerspruch gegen unzumutbare Datenverarbeitung, Art. 21 DS-GVO

Sie haben grundsätzlich ein allgemeines Widerspruchsrecht auch gegen rechtmäßige Datenverarbeitungen, die im öffentlichen Interesse liegen, in Ausübung öffentlicher Gewalt oder aufgrund des berechtigten Interesses einer Stelle erfolgen.

 

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund Ihrer Einwilligungserklärung oder Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Einen Widerruf können Sie – schriftlich / per E-Mail / Fax – an die Berliner Krankenhausgesellschaft als Betreiber der Homepage richten. Einer Angabe von Gründen bedarf es dafür nicht. Ihr Widerruf gilt allerdings erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie diesen aussprechen. Er hat keine Rückwirkung. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.

 

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

 

Unabhängig davon, dass es Ihnen auch freisteht, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus Art. 77 EU Datenschutz-Grundverordnung. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen.

 

V.            Sonstiges

 

Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.

Verantwortlich für die Einhaltung und Kontrolle unserer Datenschutzpflichten ist Marc Schreiner, LL.M.